Forum: Politik
USA: Trump kündigt neues Dekret zum "Schutz des Volkes" an
DPA

Sein Einreiseverbot hatten Gerichte gekippt, jetzt will US-Präsident Trump ein neues Dekret erlassen. Das sagte er vor Journalisten - und nutzte den Auftritt zu heftigen Attacken gegen die Medien. Sein eigenes Team lobte er.

Seite 6 von 21
Bueckstueck 16.02.2017, 22:09
50.

Zitat von michael_weste
"Die englische «Daily Mail» berichtet zudem von einer zweiten chinesischen Firma namens Huajian, die mehr als 100000 Paar Schuhe für Invanka Trump produziert habe und nun ihre Produktion nach Äthiopien verlegt, weil die Arbeitskräfte dort noch billiger als in China seien. Die Reportage zeigt detailliert, unter welch harten Umständen die Trump’schen Schuhe gefertigt werden."
Jo, und Trumps hässliche Lassokravatten sind - stand heute - immer noch made in china.

America first? Trumps first!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurbar 16.02.2017, 22:09
51. Nur so nebenbei.

( Quelle: Wikipedia)

Ein Dekret (lateinisch decretum „Beschluss“, „Verordnung“, zu decernere „beschließen“, „entscheiden“) ist ein von einer Behörde, Regierung oder einem Staatsoberhaupt erlassener Rechtsakt, in der Regel in Form einer Verordnung oder Verfügung mit Gesetzeskraft.

In der deutschen Rechtssprache wird das Dekret auch als Erlass bezeichnet. In rechtssprachlich korrekter Ausdrucksweise wird ein Dekret (von der zuständigen Stelle) erlassen, während ein Erlass (durch die zuständige Stelle) ergeht.

Weitere Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Viele Verfassungen lassen in bestimmten Fällen Dekrete zu, die ohne parlamentarische Mitwirkung von der Exekutive erlassen werden können, etwa nach Ausrufung des Notstandes (Notverordnung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balldieb 16.02.2017, 22:10
52. @joes.world

Zitat: "... Und er spricht vielen aus der Seele. Dass der normale Bürger, der sich in den Medien informiert, nicht weiß was davon Lüge, Wahrheit oder einfach nur eine einseitige Sichtweise ist. Und dass viele Medien so manipulieren. Eine denkwürdige Pressekonferenz. Politisch inkorrekt bis zum geht nicht mehr. Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr."

Also ich, als normaler Bürger, der eine große deutsche Tageszeitung abonniert hat, weiß das schon deshalb, weil es in einem solchen Qualitätsmedium eben journalistische Standards gibt (z. B.: Kennzeichnug einer Nachricht, Meinung, oder Reportage, mehrfache, unabhängige Quellen bei einer Nachricht usw.). Da wird auch nichts "manipuliert", dort ist eine Nachricht eine Nachricht. Punkt. Kein Grund sich einen Aluhut aufzusetzen. Aber Qualität hat natürlich ihren Preis, so ein Abo ist nicht billig. Da sind wir dann aus meiner Sicht beim eigentlichen Problem: Es gibt inzwischen wohl jede Menge normale Mitbürger, die sich nur noch über "Fakebook" informieren, dann schlimmstenfalls bei "Breitbart News" landen und die dortigen Lügen für Wahrheit halten. So sad.

Sorry, aber CNN ist doch im Gegensatz zu FOX "Kindergeburtstag"...

Ich bin tatsächlich ziemlich gespannt, wie lange diese Laienschauspieltruppe den "Vergessenen, die nicht länger vergessen sind" ihre "alternative Realität" vorspielen kann. Wann der "white trailer trash" merkt, dass Milliardäre am Ende möglicherweise doch etwas andere Interessen haben. Mal sehen...

Gruß vom Balldieb

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjr-62 16.02.2017, 22:11
53. presse? erfolge?

Stimmt. Wenn man zB CNN und FOX miteinander vergleicht, gibt es wenig Schnittmenge in der Berichterstattung. Ich bin dazu übergegangen, Trumps Verlautbarungen im Original anzuschauen. Und da sehe ich nur eins: Einen alten verbohrten Mann mit sehr limitierten Wortschatz, der nur faselt, lügt, verdreht und sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit andere und vor allem sich selbst bis auf die Knochen blamiert. jeder halbwegs intellegente Mensch kann das sehen. Ich war gerade eine Woche in USA und habe niemanden getroffen der das anders sieht. Man ist entsetzt und schämt sich für das was da gerade passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roughneckgermany 16.02.2017, 22:11
54. Michael Weste

Dazu war bereits zu lesen, dass Bannon die USA in den nächsten Jahren im Krieg mit China im südchinesischen Meer sieht. Da ist es unternehmerischer Selbstmord in China zu bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nur ein Blog 16.02.2017, 22:13
55.

Zitat von michael_weste
"Die englische «Daily Mail» berichtet zudem von einer zweiten chinesischen Firma namens Huajian, die mehr als 100000 Paar Schuhe für Invanka Trump produziert habe und nun ihre Produktion nach Äthiopien verlegt, weil die Arbeitskräfte dort noch billiger als in China seien. Die Reportage zeigt detailliert, unter welch harten Umständen die Trump’schen Schuhe gefertigt werden."
Auch im ö.r. Fernsehen war ein Film über einen erfolgreichen Schuhfabrikanten, dem die Löhne in China zu teuer waren und der nun in Äthiopen produziert. Allerdings kam die Trump-Family darin nicht vor - stand auch nicht in einem Zusammenhang.
Aber vielleicht verlegen ja reihenweise "grösste Schuhfabrikanten Chinas" ihr Produktion nach Äthiopien.
Die Arbeitsbedingungen sind hart - wären hierzulande nicht zu ertragen - ohne Frage.

Aber diese Schuhe werden auch in Europa gerne gekauft, weil sie Kopien der Schuhe der grossen Designer sind und wirklich billig

Weiter ist zu berücksichtigen, dass die Designerin von Michelle Obama zu einem Boykott von Ivana Trump aufgerufen hat, wie ein nicht alternatives, unverfängliches Medium berichtete. Die First Lady in H&M, Zara und chinesischen Schuhen? Ja, wenn der Designer-Boykott strikte eingehalten wird - sonst wohl eher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflektiert_ist_besser 16.02.2017, 22:13
56. schämen sollten sie sich

Zitat von joes.world
Das was da heute geschah, gab es wohl noch nie bei einer Pressekonferenz mit einem US-Präsidenten. Er trat auf und ging in klare Konfrontation mit den anwesenden Journalisten. Er griff sie direkt an. Ganz besonders CNN. Und das erstaunliche: je länger dieser Kampf dauerte, um so wacher schien er zu werden, um so mehr Vergnügen schien es ihm zu bereiten. Er ist eine Kampfmaschine, dieser Präsident. Und er spricht vielen aus der Seele. Dass der normale Bürger, der sich in den Medien informiert, nicht weiß was davon Lüge, Wahrheit oder einfach nur eine einseitige Sichtweise ist. Und dass viele Medien so manipulieren. Eine denkwürdige Pressekonferenz. Politisch inkorrekt bis zum geht nicht mehr. Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr.
schämen sollten sie sich. Nach jeder Pressekonferenz vom Trumpeltier schreiben sie hier Lobeshymnen auf Trump, ohne Bezug zum Artikel und zur PK. Hauptsache als ersten Beitrag. Schön, dass sie diese Beiträge schon vorher anfertigen. Genau solche Beiträge sind es, die die Diskussionskultur völlig ruinieren. Ich nehme mal an, sie machen es für Geld. Schade, dass Menschen so tief sinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 16.02.2017, 22:15
57. Wo endet das?

Man fragt sich besorgt, wo das Ganze wohl enden wird, wenn dieser Mann bereits nach 4 Wochen vollkommen ausser Kontrolle ist und sich überall von feindlichen Dämonen umgeben sieht. Natürlich sind auch Medien selten objektiv, aber wer sollte ihn denn stoppen, wenn er auch noch dort alle gleichschaltet und nichts Kritisches mehr an die Öffentlichkeit gelangt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pragmat 16.02.2017, 22:16
58. Der angebliche Putin-Freund

Es ist schon ein schweres Brot, wenn man als Journalist von seinen Oberen getrieben wird, immer nur Halbwahrheiten oder Lügen zu verbreiten.

Eine der meist verbreiteten Lügen aus dem Wahlkampf war, Mr. Trump sei ein ausgesprochener Putin-Freund. Jetzt zeigt sich, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Na, Pech gehabt, Jounaille!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufderuhr 16.02.2017, 22:16
59. ... und die Erde ist eine Scheibe

Trumps Motto
"Yes i can it vergeigen"

Der Mensch leidet unter einer Wahrnehmungsstörung.
Und keiner der eigenen Leute traut sich, ihm das einmal klar zu sagen.

Da gab es in der Vergangenheit schon andere die in solch einer Konstellation richtig grossen Mist gebaut haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21