Forum: Politik
USA: Trump will noch viel mehr Einwanderer ausweisen
AP

Das US-Ministerium für Heimatschutz plant, die Abschiebung illegaler Einwanderer auszuweiten. Ein entsprechendes Trump-Dekret könnte Millionen Menschen betreffen.

Seite 1 von 20
archivdoktor 21.02.2017, 19:57
1.

Das hat DT schon im Wahlkampf versprochen - wieso wundert man sich jetzt?? Es war doch klar, dass er es ernst meint und er wurde auch nicht trotz, sondern wegen diesen Aussagen gewählt! In den USA leben rund 11 Millionen illegal eingewanderte Menschen - und Obama war auch kein Engel.....Zehntausende wurden auch in den 8 Jahren BO abgeschoben - und das alles ohne Schlagzeilen.

Beitrag melden
spmc-125536125024537 21.02.2017, 20:02
2. Nichts gegen zu sagen

Wer illegal einwandert UND Straftaten begeht, sollte abgeschoben werden. Um es mit Sarah Wagenknecht zu sagen: Gastrecht mißbraucht, Gastrecht verwirkt. Gilt ja leider nicht für Europa.

Beitrag melden
patrick6 21.02.2017, 20:03
3. Nun ja...

...ich finde DT eigentlich auch untragbar. Aber das "Das Trump-Dekret sieht nun vor, dass eine direkte Rückführung bei Straftaten gleich welcher Schwere umgesetzt werden soll. Das kann auch schon illegale Einreise an sich und Sozialbetrug umfassen.
Der neuen Regelung zufolge soll jeder, der über die mexikanische Grenze illegal in die USA einreist, sofort nach Mexiko abgeschoben werden - ganz gleich, woher die Person eigentlich stammt." finde ich absolut angemessen.

Beitrag melden
ROBIN7 21.02.2017, 20:04
4. Bin mal gespannt

wie sich der weisse ältere Trump-Wähler denn beim Orangenpflücken in Kalifornien oder beim Sweat-Shirt-Nähen (für 5 Dollar die Stunde) denn so anstellt. Hoffen wir, dass es die Richtigen trifft ...

Beitrag melden
niska 21.02.2017, 20:09
5.

Eine milliardenteure Mauer zu Mexico und die Ausweisung aller "Illegalen". Denn das bedeutet die Anweisung, wenn Sie weisungsgemäß umgesetzt wird. Das müssen Fake News sein. Ansonsten muss man an seinem und seinem Verstand zweifeln.
Wer macht ihm dann künftig die Rosenbeete, die Haare schön oder gibt seinen Kindern den Schoppen? Er könnte es sich ja noch leisten "echte" Amerikaner ohne ausländischen Background einzustellen. Aber können und wollen die offiziell eingewanderten Besserqualifizierten das überhaupt machen, bzw. gibt es überhaupt insgesamt so viele echte Native Americans oder wenn das nicht funktioniert (was absehbar ist), trumpverliebte Redneck-Crackheads die umschulungswillig/-fähig sind für Hungerlöhne Schwerstarbeit für die Reicheren zu machen?

Beitrag melden
wurscht7 21.02.2017, 20:09
6. Wo werden die hingebracht?

Im Internet finden sich einige Berichte über entführungsähnliche Aktionen der Einwanderungsbehörde in vielen US Städten. Es ist nicht klar, wohin die Menschen gebracht werden und wie man sie behandelt.

Beitrag melden
Bueckstueck 21.02.2017, 20:10
7. Refund?

Was ist mit den geduldeten Illegalen, die erlaubterweise an Unis studieren und dafür bezahlen, die Steuern und in die Sozialversicherung zahlen? Kriegen die einen Refund?

Abgesehen davon gibt es eine Reihe Städte die diese Illegalen vor Trump beschützen wollen und können, denn Bundesbehörden haben in dieser Angelegenheit ja keine übergordnete Autorität. Wird es dann "Illegalen-Ghettos" in form von Millionenstädten wie New York geben, die von Trumps Immigrantenhäschern belagert werden?

United States of Absurdistan...

Beitrag melden
alter_nativlos 21.02.2017, 20:11
8. Bei aller berechtigten Kritik an Trump....

...es ist nur angemessen, auch Kriminelle unterhalb der Schwerstkriminalität auszuweisen, insbesondere wenn die Kriminalität wie illegale Grenzübertritte und Sozialmissbrauch im engen Zusammenhang mit dem gewünschten Aufenthaltsrecht stehen. Selbst in Merkels Deutschland wurde ein angeblicher Flüchtling aus Schwarzafrika zu 8 1/2 Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt, der sich mit einer Vielzahl falscher Identitäten Leistungen in 5-stelliger Euro-Höhe erschlichen hat. Ausweisungen sind da das weniger harte Mittel und wirken präventiv auf Nachahmer.

Beitrag melden
nebelland 21.02.2017, 20:12
9. Sehr gut Donald

Weiter so! Donald Trump ist richtig gut.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!