Forum: Politik
USA: Trump will noch viel mehr Einwanderer ausweisen
AP

Das US-Ministerium für Heimatschutz plant, die Abschiebung illegaler Einwanderer auszuweiten. Ein entsprechendes Trump-Dekret könnte Millionen Menschen betreffen.

Seite 15 von 20
Balschoiw 21.02.2017, 22:27
140. Heißt das jetzt

das Melania Trump ausgewiesen wird? Sie ist illegal eingereist und hat ohne Arbeitserlaubnis gearbeitet, also schwarz. Trumps Regeln folgend ist sie also eine derjenigen, die jetzt aus dem Land geworfen werden...oder trifft das etwa ganz zufällig nicht für Weiße zu?
Was für ein kaputter Kasper.

Beitrag melden
naive is beautiful 21.02.2017, 22:31
141. Bitte erläutern Sie...

Zitat von martinbabenhausen
Recht hat er! Warum sollte eine Solidargemeinschaft ihr Selbstverständniss aufgeben?
...den Zusammenhang zwischen Trump, den USA und einer Solidargemeinschaft.
Vielen Dank im Voraus!

Beitrag melden
Actionscript 21.02.2017, 22:32
142. Trump schmückt sich mit fremden Lorbeeren.

Unter Obama sind mehr illegale Immigranten deportiert worden als unter allen amerikanischen Praesidenten des 20. Jahrhunderts, genau 2.5 Millionen zwischen 2009 und 2015 nicht gerechnet solche, die freiwillig gegangen sind. Unter Obama sind der grösste Teil des 1125 Km bestehenden Zauns gebaut worden aufbauend auf den 2006 "Secure Fence Act" und zwar dort, wo es notwendig war. An vielen Stellen sind ein Zaun/Mauer sinnlos und Geldverschwendung. Trump schmückt sich bei beiden also mit fremden Lorbeeren.
15000 neu eingestellte Beamte und eine unnötige Mauer werden die USA eine enorme Summe Geld kosten ohne irgendetwas anderes zu bezwecken als Trump Wähler zu befriedigen.

Beitrag melden
Ruppig 21.02.2017, 22:35
143. Zahlen? Gerne

Zitat von n.wemhoener
Haben sie schon mal darüber nachgedacht, wieviel Menschen in Deutschland durch rechtsextreme Gewalt sterben mussten ? Es waren 182 seit der Wiedervereinigung !
Ja, habe ich! Ich sprach explizit von ZUSÄTZLICHEN Straftaten, die es ohne offene Grenzen nicht gegeben hätte.
Allein von Januar bis September 2016 gab es bereits 37 vollendete Straftaten von Zuwanderern gegen das Leben von Deutschen. Wenn wir das hochrechnen sind wir bei 962 in 26 Jahren.
Bei anderen Straftaten wie Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit sind Zuwanderer überproprotional vertreten.
Wenn Ihnen das als Zukunft gefällt, irgendwann mal zusammengetreten und braubt auf der Straße zu liegen, kann ich Ihnen auch nicht mehr helfen. Ihre Filterblase scheint unzerstörbar zu sein.

Beitrag melden
maxi.koch99 21.02.2017, 22:38
144. Nächstes mal

das wichtige wort "illegal" in den titel
hort sich an als ob er irgendwelche einwanderer abschiebt obwohl er nur das Gesetz durchsetzt

Beitrag melden
jollen 21.02.2017, 22:38
145.

Zitat von niska
Aber ein grundsätzlicher Humanismus, der auch auf Flüchtlingsfragen angewendet werden muss. Schlimm genug, dass man da heutzutage schon drauf verweisen muss und die Menschen nicht mehr selbst in der Lage sind sowas zu empfinden.
Derzeit sind ca. 250 Mil. Menschen in Krisengebieten und/ oder Kriegsgebieten. Sollen die USA alle aufnehmen?
Sie werden sehen die USA werden Flüchtlinge aufnehmen. Aber sie werden sich Gedanken machen, wen sie ins Land lassen.
Jedes Land sollte sich Gedanken machen.

Beitrag melden
Roland Bender 21.02.2017, 22:43
146. ... naja ...

Betrug und Gewalt sollten eigentlich auch bei uns Gründe sein, jemanden auszuweisen. Die reine Einreise oder kleinere Delikte sollten dafür noch nicht ausreichen.

Beitrag melden
lsdeep2000@aol.com 21.02.2017, 22:45
147. der trumpel ist zwar untragbar

im allgemeinen, aber unter diesem gesichtspunkt wuenschte ich unsere unfaehigkeits groko naehme sich ein beispiel am trumpel! da gibt es nichts was aufregung verursachen sollte an diesen regelungen. hat ja auch die "rote sarah" schon ganz richtig erkannt.

Beitrag melden
foerster.chriss 21.02.2017, 22:45
148. Nicht nur

alle, denen nur eine Straftat vorgeworfen wird. Das kann man recht einfach erledigen, eine Behauptung reicht aus. Ein Rechtsstaat sieht anders aus. Hier wird gegen Ausländer gehetzt, obwohl die Probleme der USA ganz woanders liegen. Das Hauptproblem liegt in Leuten wie Trump, die Menschen ausnutzen, erniedrigen, unterbezahlen. Wer hätte gedacht, dass der Neoliberalismus in Verbindung mit faschistoiden Elementen noch eine Nummer in Sachen Menschenverachtung, Rechtsverdrehung und Ausbeutung drauflegen kann. Denn genau das wird jetzt passieren. Die sogenannten "Illegalen" werden entrechtet und somit noch billiger arbeiten, um ihrer Ausweisung zu entgehen.

Beitrag melden
Feldjaeger 21.02.2017, 22:48
149. Wo ist das Problem?

Wer kommt und Straftaten begeht den sollte man nach Hause schicken, kann ja nicht sein das der Steuerzahler dann auch noch die Haftkosten trägt. Die Begründung das illegale günstige Arbeiter sind ;die hier von einigen Kommentatoren vorgebracht wird ) ist doch wohl ein Witz oder ? Soll das bedeuten das es in DE auch ok wäre, wenn ein Nordafrikaner fürn Fünfer die Stunde schwarz arbeitet und damit eine Mindestlohnstelle wegfällt? Wenn er nicht doch wiedergewählt wird!

Beitrag melden
Seite 15 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!