Forum: Politik
USA und Verbündete gegen Iran: Die Koalition der Unwilligen
Bandar Algaloud/REUTERS

Donald Trump heizt mit einem Tweet den Iran-Konflikt an. Doch während der US-Präsident poltert, halten sich Washingtons Verbündete in der Region zurück. Sie hätten im Kriegsfall viel zu verlieren.

Seite 1 von 5
espressotime 20.05.2019, 21:11
1.

Ja,die hitzköpfigen Saudis. Was hatte Laurence of Arabia gesagt; die Araber sind ein habgieriges und dummes Volk. Die Saudis können nichts, außer andere anzustiften, dafür lassen Sie auch genügend Geld springen. Sie nehmen jede Hinrichtung in Kauf und egal, ob es Gottes Willen ist oder Prinz Salmans, für ihn zählt die Vernichtung des Schiitischen Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwatzgelb 20.05.2019, 21:15
2. Erratisch und wahnhaft!

Kann denn die Weltgemeinschaft nicht endlich in gemeinsamer Einigkeit diesen Menschen, der immer irrer wirkt, stoppen?
Leider aber kocht jeder sein nationales Süppchen, und deshalb kann er so ziemlich machen was er will. Es ist zum Heulen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pensionskassen 20.05.2019, 21:20
3. Wann ist endlich Schluss

Wenn die Twitternachrichten inhaltlich stimmen muss man erhebliche Zweifel der Person Trump haben. Die Frage bleibt warum kann ein solcher Präsident nicht abgesetzt werden damit die Welt wieder normal wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 20.05.2019, 21:25
4. korruptes Feudalsystem

Nicht ohne Grund hält sich die saudische Führungsriege möglichst
aus einem Streit mit dem Iran heraus.
Es wäre gut möglich, daß dieses überkommene Feudalsystem
bei einer kriegerischen Auseinandersetzung von innen heraus
weggefegt würde.
Da würde auch die Hilfe der US-Soldaten in dem saudischen
Stützpunkt nicht ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 20.05.2019, 21:32
5.

"Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hegt kein Interesse an einem offenen Konflikt mit Iran, der die ganze Region in einen Krieg stürzen könnte. "
Gibt es für diese steile Behauptung auch nur einen einzigen Beleg? Ich glaube nicht. Zumindest nicht, wenn man sich diesen Beitrag ansieht:
https://www.youtube.com/watch?v=zjFbCGctcXY
Und swer wissen will, wie Israel unter Netanjahu tickt, der sollte sich hier schlau machen und evtl. sein Israel - Bild überdenken:
https://www.youtube.com/watch?v=qw5QRnf1Sqg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maneater 20.05.2019, 21:48
6. die Schlange kann man nicht denken ohne Schwanz

Es ist nicht Trump alleine, der den Krieg will. Der militaerisch industrielle Komplex sitzt in den Startloechern und will endlich die Waffenarsenale raeumen. Wenn man die Wirtschaft Saudi Arabiens betrachtet kommt man zu dem Schluss, das man dort eher arbeiten laesst, statt selbst zu arbeiten, dank dem vielen Oel. Also wird es nicht anders sein bei ihrem Militaer.Nur in diesem Falle muessten sie selbst ran. Schlecht vorzustellen, dass die stolzen Wuenstensoehne durch den Sand Irans robben. Also alles keine Krieger, mit denen ein Krieg zu gewinnen ist. Dann bleibt nur noch die A-Bombe als perfideste Methode. Haben wir aus Hiroshima und Nagasaki nichts gelernt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 20.05.2019, 21:49
7.

Zitat von hugahuga
"Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hegt kein Interesse an einem offenen Konflikt mit Iran, der die ganze Region in einen Krieg stürzen könnte. " Gibt es für diese steile Behauptung auch nur einen einzigen Beleg? Ich glaube nicht. Zumindest nicht, wenn man sich diesen Beitrag ansieht: https://www.youtube.com/watch?v=zjFbCGctcXY Und swer wissen will, wie Israel unter Netanjahu tickt, der sollte sich hier schlau machen und evtl. sein Israel - Bild überdenken: https://www.youtube.com/watch?v=qw5QRnf1Sqg
Ja, aber es kann ja nicht sein, was nicht sein darf. Meine - zugegebenermassen recht links eingestellten - israelischen Freunde hassen Netanjahu und Kushner wie die Pest, fast so sehr, wie sie Netanjahus Frau verachten, aber nur fast. Obwohl sie ihre Heimatstadt Tel Aviv als liberale Stadt lieben, ziehen sie es mittlerweile vor, in Berlin zu leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 20.05.2019, 22:07
8. das ...

das ist doch nur dicke Luft aus den USA denn am Iran verbrennen sie sich erneut die Finger und es folgen Zinksärge der in den Krieg entsendeten Söldner. Den Krieg gewinnen werden die USA definitiv nicht - was folgen könnte wären Anschläge auf dem amerikanischen Kontinent als Racheakt. Die Herren Bolton und Pompeo möchte man doch ganz vorne mitlaufen lassen - etwas als Panzer Grenadier ... unglaublich was sich die USA einbilden. Dieses Verhalten wird man keine zwei Dekaden mehr erleben denn bis dahin haben die USA finanzielle Probleme da keiner mehr in US$ handeln möchte und sich keine Freunde mehr auf dem Planeten finden. Ab auf den Mond ... da könnt ihr euch austoben und euch nehmen was ihr wollt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 20.05.2019, 22:18
9.

Schwachsinniger Titel - denn erwiesenermaßen sind sich die wahabitischen Kopfabschneider und die radikal zionistische Netanjahu Regierung völlig einig darin, wenn es gegen Iran geht. Die Gründe mögen differieren - im Ziel ist man sich einig. Schließlich hat man einen starken partner auf seiner Seite, der - was seine Nahost Politik anbelangt - schon lange den Wünschen von Netanjahu und AIPAC nachgibt und diese befolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5