Forum: Politik
USA weisen 35 russische Diplomaten aus - Reaktion auf Hacker-Angriff
Seite 25 von 28
Reinigungspersonal 29.12.2016, 21:58
240.

Das Gejaule und Gekreische über Obama hier beweist doch nur eines: Nämlich das Obama genau die richtigen getroffen hat :D
Bitter nicht :p

Beitrag melden
welkdp 29.12.2016, 21:58
241. Keine Überaschung,

die ganze Zeit hat Obama die Europäer aufeinander gehetzt, jetzt zeigt er nochmal sein wahres Gesicht, Für mich war er nie ein aufrichtiger Demokrat sondern in jeder Beziehung nur ein arroganter politischer Lautsprecher.

Beitrag melden
spiegelwatcher 29.12.2016, 21:58
242.

Zitat von Namal
Und morgen werden exact 35 amerikanische Diplomaten aus Russland ausgewiesen.
Das haben die Amerikaner bereits "eingepreist", da können Sie sicher sein.

Beitrag melden
Zaunsfeld 29.12.2016, 21:59
243.

Zitat von Darwins Affe
4) Bei aller Skepsis gegen Trump sahen viele in Mrs Clinton wohl noch eine grössere Gefahr.
Hmmm, anscheind nicht, denn Clinton hat immerhin etwa 3 Millonen mehr tatsächliche Wählerstimmen bekommen als Trump. Trump hat nur das Glück, dass das amerikanische Wahlsystem schon über 200 Jahre alt ist und er trotz und nur aufgrund dessen die Präsidentschaft gewonnen hat.

Beitrag melden
arrache-coeur 29.12.2016, 21:59
244.

'Die Verbündeten der USA rief der Präsident auf, sich Russlands Versuchen entgegenzustellen, sich in "demokratische Regierungsführung einzumischen".' - ", denn dies sei alleiniges Privileg der amerikanischen Regierung und ihrer Dienste" , so der Präsident weiter.

Beitrag melden
taglöhner 29.12.2016, 22:00
245. Bingo!

Zitat von Namal
Und morgen werden exact 35 amerikanische Diplomaten aus Russland ausgewiesen.
Vielleicht, hehe. Und jetzt raten Sie mal, wer über den Dienstortwechsel ziemlich betrübt ist und wer nicht :)).

Beitrag melden
Vorsteuernachzahlung 29.12.2016, 22:01
246.

Was für eine Pose. ok Obama hat acht Jahre den Clown für sein Volk gemacht aber jetzt macht er sich wirklich läucherlich und versucht vor seinem Abgang noch so viel Schäden wie möglich für Trump anzurichten. So billig wie übel.

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 29.12.2016, 22:01
247.

Zitat von ErichReichardt
Man vergisst einfach ganz galant von deutscher Seite, dass die amerikanische Regierung unter Obama unsere Kanzlerin Merkel sogar privat abhören lies.
Konnten Sie Merkels Telefonate denn bei Wikileaks mithören ?
Oder hat man die wie Nulands Telefonat bei YouTube hochgeladen ?
Googeln Sie mal "Schmierkampagne" - dann verstehen Sie den Unterschied. Und "schlichtes" Abhören tut jeder Nachrichtendienst.
Dazu sind die nämlich da ...

Beitrag melden
der mitdenkt 29.12.2016, 22:02
248. mal wieder nur scheinheilig von den Amis

Die Amis haben nachweislich mehrfach Regierungen gestürzt und Wahlen in fremden Ländern manipuliert. Neben den neueren Regierungsumstürzen 1989 in Panama, 2001 in Afghanistan und schließlich 2003 im Irak, gab es jede Menge weiterer belegter Wahlmanipulationen in fremden Ländern (incl. der Ukraine).
Neben der typischen Arroganz der Amerikaner dies für sich zu beanspruchen und im eigenen Interessen umzusetzen, zeugt es mal wieder von der selektiven Berichterstattung der deutschen Medien (incl. SPON) einseitig die Ami Behauptungen zu übernehmen ohne sich kritisch mit dem Thema auseinander zu setzen.

Beitrag melden
peterpanofsky 29.12.2016, 22:02
249. Obama sucht die Eskalation mit Russland

Obama ist ein erbärmlicher Poser. Ein Juraprofessor der ohne stichhaltige Beweise Sanktionen verhängt und per Executive Order Cyberabgriffe gegen Russland durchdrücken will.
Die Kaputten in Washington wollen Regime Change in Moskau: https://consortiumnews.com/2016/12/28/escalating-the-risky-fight-with-russia/

"Yes, we can" die Welt noch deutlich mehr zerstören. Reicht offenbar noch
nicht, dass die Usa mit den Saudis, Katar und Co den islamistischen Terror groß gemacht haben und die Welt sich jetzt damit abmühen darf. Es geht immer noch beknackter.

Wir dürfen uns in dieser Sache aber auch auf das papageienartige substanzlose Nachgeplapper unserer
Regierungsdarsteller freuen. Peter Tauber hat heute in der "Zeit" schon mal ein Beispiel seines wurmhaften transatlantischen Untertanengeistes gegeben.

Beitrag melden
Seite 25 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!