Forum: Politik
USA weisen 35 russische Diplomaten aus - Reaktion auf Hacker-Angriff
Seite 5 von 28
Celer et Audax 29.12.2016, 20:43
40.

Zitat von 0pti0nal
und gibts auch Beweise? nein? sowas... aber hey Russland is schuld!
Seit wann sind die septics die Ihnen schuldig?

Beitrag melden
ex_Kamikaze 29.12.2016, 20:43
41. Stoppt endlich Obama!

Ich habe eher den Verdacht, das Obama als scheidender Präsdient den dritten Weltkrieg als Präsent hinterläßt.
Aber immerhin hätte dann die korrupte Politkamarilla um HRC ihr Ziel doch erreicht.

Beitrag melden
pepe-b 29.12.2016, 20:44
42. @0pti0nal

Nur weil man sie nicht Ihnen als kleines Fußvolk offenlegt, heißt das nicht, dass es keine Beweise gibt. Nicht alles ist für Ihre Augen und Ohren geeignet.

Beitrag melden
frank57 29.12.2016, 20:44
43. Oha

Obama forciert aber jetzt aber wk3 auf das heftigste.....

Beitrag melden
purefrancis 29.12.2016, 20:44
44. Ein Zeichen,....

...., das absolut notwendig und richtig ist, bevor sich der nächste, nur an Macht und Einfluss orientierte Worldleader auf den Präsidentensessel einer Supermacht setzt!
Diesen Typen geht es im Wesentlichen darum, im hochindividuellen (Macht-)interesse die Welt in schwarz und weiß zu kategorisieren und dieses mit Ihrer Propaganda zu zementieren. Ein Ganove hackt dem anderen kein Auge aus.......wir müssen echt aufpassen!

Beitrag melden
dyne277@yahoo.de 29.12.2016, 20:44
45.

so ein richtiger Blödsinn das mit den hacker angriffen !! ...siehe interview mit chaos computer Club !.....
aber genauso lief es 2003 , im Irak, genauso lief es in Libyen, und genauso in Syrien

Beitrag melden
sl2016 29.12.2016, 20:45
46.

Der amerikanische Präsident scheint etwas sauer zu sein - seine Syrien-Politik ist ihm gerade um die Ohren geflogen. Mit der Konsequenz, dass "der Westen" dort ausgeschieden ist.
Nur gut, dass demnächst ein Pragmatiker im Weissen Haus sitzt.

Beitrag melden
spon-facebook-1629421895 29.12.2016, 20:45
47.

Und morgen werfen die Russen dann 35 US-Diplomaten raus. Den Eiertanz kennt man doch schon aus dem kalten Krieg.

Beitrag melden
Zaunsfeld 29.12.2016, 20:45
48.

Zitat von karl-der-gaul
Nur so eine Frage. Hätte Obama genau so gehandelt währe Hillary als Präsidentin gewählt worden. Glaube das kaum. Obama ist total frustriert weil Trump sein Liberalen-Progressiven Druck weit nach links bremsen und zurückfahren will. USA hat gegen diesen Trent gewählt und Obama kann es nicht begreifen und gibt denn Russen Schuld.
Sie sollten sich mal besser informieren. Nicht nur Obama, sondern sogar die Spitzen der republikanischen Partei (außer Trump) den USA (außer Trump) sind davon überzeugt, dass Russland diese Angriffe durchgeführt hat. Von einer Frustreaktion Obamas kann also keine Rede sein.
Ein Staat muss, wenn er angegriffen wird, reagieren, sonst macht er sich unglaubwürdig. Und genau diese Reaktion lassen die Amerikaner jetzt auf Russlands Angriffe folgen.

Beitrag melden
-su- 29.12.2016, 20:45
49.

Zitat von fraumarek
Völlig in Ordnung. Putin versteht nur eine harte Sprache. Er macht sowieso weiter mit seinen miltärischen Aggressionen und Kriegen (Syrien, Ostukraine, Krim).
Den Krieg in Syrien haben maßgeblich die USA gestartet und unterstützt. Den Putsch in der Ukraine wurde u.a. von den USA initiert. Frau Nuland hat sich ja vor dem Putsch klar für den Jazenjuk als nächsten Premier ausgesprochen und der wurde es dann auch.

Obama betreibt die Politik der verbrtannten Erde. Morde mit Drohnen, Länder destabilisieren (z.B. Libyen), dafür steht Obama.

Die jetzige Ausweisungen sind wohl eher auf die Entwicklungen in Syrien zurückzuführen. Denn dort wird jetzt über ein Ende des Krieges verhandelt, ohne NATO und USA. Das kann Obama nicht dulden, deshalb diese Aktion.

Beitrag melden
Seite 5 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!