Forum: Politik
USAID-Rückzug: Russland wirft USA innenpolitische Einmischung vor

Washington hat das USAID-Hilfsprogramm in Russland gestoppt. Jetzt erhebt Moskau schwere Vorwürfe gegen die Behörde. Sie habe versucht, mit Milliarden Dollar Einfluss auf die Innenpolitik zu nehmen und sich auch in den Krisenregionen im Kaukasus eingemischt.

Seite 1 von 2
Jan2607 19.09.2012, 12:37
1. optional

Au man, da schenkt man denen Geld, welches Russland eigentlich dringend benötigt, und was ist der Dank dafür?
Bitte, sollen die westlichen Länder ihre Kohle halt behalten und die ganzen weniger reichen Länder bis hin zu den armen sollen selber zusehen, wie sie klarkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maki1961 19.09.2012, 12:55
2. ich knn mir schon

vorstellen das die usa versucht in rußland gegen putin einfluß zu nehmen.
aus reiner menschenliebe macht die usa nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flavius 19.09.2012, 13:06
3. optional

was hat man denn erwartet, Russland ist keine Bananenrepublik, die sich mit Hilfe von Soros-Stiftung,
freedomhouse oder republican intitute in irgend eine bunte
Revolution treiben läßt. So langsam sollte der Unterschied
von humanitären Organisationen, NGOs und CIA-Residenturen auch im sogenannten Westen bekannt
sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkgdfk 19.09.2012, 13:10
4. Die Amis verschenken kein Geld

Zitat von Jan2607
Au man, da schenkt man denen Geld, welches Russland eigentlich dringend benötigt, und was ist der Dank dafür? Bitte, sollen die westlichen Länder ihre Kohle halt behalten und die ganzen weniger reichen Länder bis hin zu den armen sollen selber zusehen, wie sie klarkommen.
Die Amis versuchen über als NGO´s getarnte Gruppierungen ihre Interessen in Russland durchzusetzten, die machen knallharte
Propaganda und schrecken vor nichts zurück, nicht einmal vor der Unterstützung radikalislamisticher Terroristen im Kaukasus. Das machen die Amis überall auf der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandjulius 19.09.2012, 13:18
5. USAID, welche Interessen werden hiermit vertreten?

Mag sein, dass zur Zeit des Kalten Krieges ein ehrliches Interesse bestand,
demokratisches Gedankengut in totalitären Regime zu propagieren.
Davon kann heutzutage nicht mehr die Rede sein, denn der Sponsor hat
es schon seit vielen Jahren aufgegeben, in seinem eigenen Land die
Demokratie zu wahren.
Mit USAID wird gegenwärtig jegliche Gruppe finanziert, welche offen,
oder auch verdeckt ,unliebsame ,nicht konforme auch oppositionelle , wenn auch durchaus demokratisch etablierte Regierungen bekämpft.
Es ist bekannt, dass die USAID eng mit der CIA zusammenarbeitet,
und beide zusammen schon seit längerer Zeit demokratische Werte in
den Wind geschrieben haben.
Die allerletzten Parolen von Herrn Mitt Romney , wo er sagt, dass ihm
47 % der Amerikaner wurscht sind sagt doch alles aus, wie es mit der
Demokratie in den Staaten bestellt ist.
Welche Regierungsform soll denn dann USAID unterstützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snickerman 19.09.2012, 13:35
6. Ja, ne is klar...

Die pöhsen, pöhsen Amis sind wie immer für alles Schlechte in der Welt verantwortlich... So ein einseitig verzerrtes Weltbild macht halt alles so schön einfach. Geht doch mit den Islamisten spielen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoududev2 19.09.2012, 13:36
7. Wer's glaubt...

Zitat von Jan2607
Au man, da schenkt man denen Geld, welches Russland eigentlich dringend benötigt, und was ist der Dank dafür? Bitte, sollen die westlichen Länder ihre Kohle halt behalten und die ganzen weniger reichen Länder bis hin zu den armen sollen selber zusehen, wie sie klarkommen.
Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass die Amerikaner das Geld im Sinne der Russen ausgegeben haben?
Sicherlich wurden ein paar Millionchen für diverse "ehrenwerte" Projekte ausgegeben, aber wer etwas genauer recherchiert, wird feststellen, dass die guten Amerikaner (die übrigens keinesfalls unabhängig sind, sondern dirket dem Aussenministerium unterstellt sind) sich meist in den Regionen engagieren, die den USA gegenüber kritsich eingestellt sind.
Es gibt aber genug andere Länder, die tatsächlich Hilfe brauchen, wie in Afrika, wo USAID nur sporadisch vertreten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hxk 19.09.2012, 14:06
8.

Zitat von yoududev2
Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass die Amerikaner das Geld im Sinne der Russen ausgegeben haben?
Wenn die Russen Putin und Medwedjew meinen, dann haben sie Recht.


Zitat von
Sicherlich wurden ein paar Millionchen für diverse "ehrenwerte" Projekte ausgegeben, aber wer etwas genauer recherchiert, wird feststellen, ... sich meist in den Regionen engagieren, die den USA gegenüber kritsich eingestellt sind. Es gibt aber genug andere Länder, die tatsächlich Hilfe brauchen, wie in Afrika, wo USAID nur sporadisch vertreten sind.
United States Agency for International Development - Wikipedia, the free encyclopedia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liptovskykarl 19.09.2012, 14:12
9. Vollkommen Richtig!

Es ist vollkommen Richtig das Russland diese Organisation des Landes verweist! Denn die Einmischungen in die russische Gesellschaft und das foerdern von Aufruhr, a la "Orangene" in der Ukraine, muss sich kein Land der Welt gefallen lassen! Und die USA haben es ja direkt zugegeben
das sie Mill. von USD nach Russland ueberweisen um dort einen Umsturz zu provozieren! Alleine dieses Jahr haben die USA fuer die Unterstuetzung der "Opposition" in Russland 50 Mill. USD ueberwiesen! Und diese Zahl ist nicht von mir, sondern Fr. Clinton hat das hoechst persoenlich und oeffentlich verkuendet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2