Forum: Politik
Venezuela: Deutschland erwägt Anerkennung von Guaidó als Präsident
AFP

Im Machtkampf in Venezuela stellt sich die Bundesregierung hinter Parlamentspräsident Juan Guaidó als Staatschef. Man erwäge, ihn anzuerkennen, wenn es nicht zu freien Wahlen komme, sagte Regierungssprecher Seibert.

Seite 1 von 11
Patrizier 25.01.2019, 12:47
1. Argumente?

Welche Argumente hat unsere Regierung dafür, dass die Wahl Maduros nicht den demokratischen Standards entsprochen hat? Man hat sich doch geweigert, die Wahl überhaupt zu beobachten, auf welcher Basis soll diese Einschätzung also fußen?

Beitrag melden
Klaus Viktor 25.01.2019, 12:51
2. Nah endlich

Die erste Reaktion von unserem Heiko war ja windelweich und hatte 0 Aussagekraft.
Gut dass er sich nun verbessert hat.

Beitrag melden
bumbewasserzong 25.01.2019, 12:53
3. "Demokratische Standards"

Man kann es sich natürlich leicht machen als Opposition in Venezuela. Einfach zum Boykott der Wahlen aufrufen (wie geschehen), sie hinterher für ungültig erklären und auf die USA vertrauen, dass mit deren Hilfe ein gewalttätiges Oppositionsbündnis aufgebaut wird nach ukrainischem Maidan-Vorbild.

Es ist einfach toll, wenn man solche mächtigen Freunde hat. Drauf geschissen, wer die Wahl gewinnt, am Ende vollkommen Wurscht.

Beitrag melden
thequickeningishappening 25.01.2019, 12:56
4. Es wäre beeindruckend

wenn sich in Diesem Magazin Eine Kolumne zu Diesem Thema finden würde; Mein Wunsch: Herr Augstein!

Beitrag melden
kp229 25.01.2019, 12:56
5. Legitimation

Wenn man bei Maduro kritisiert, dass seine Wahl keinen demokratischen Standards genügt, welche demokratische Legitimation hat denn dann Guaidó, der überhaupt nicht gewählt wurde, sondern sich selbst zum Präsidenten ernannt hat?

Beitrag melden
ach 25.01.2019, 12:58
6. Autokrat?

Gewählt wurde er doch.
Man könnte es also auch sachlich formulieren - und abwertende Bezeichnungen für den Kommentar aufheben.

Beitrag melden
ach 25.01.2019, 13:02
7.

Und was genau ist demokratischer Standard, wenn sich der Parlamentspräsident zum Präsidenten erklärt?

Gibts dafür irgendwelche Ansätze der in der Verfassung dort?

Müßte sowas nicht wenigstens das Parlament beschließen - im Fall des Fallds?

Beitrag melden
TOKH1 25.01.2019, 13:04
8. Ächtung

Maduro wird nur noch von Regimeanführern unterstützt, die selbst durch unlautere Mittel und verfassungsbeugende Mittel an die Macht kamen und sich so dort halten. Die Tatsache, dass Maduro das Parlament 2016 ausser Kraft setzte, zeigte sein Wissen um seine faktische Entmachtung als Anführer.

Beitrag melden
isi-dor 25.01.2019, 13:06
9.

Guaido wurde nicht von den Bürgern Venezuelas zum Präsidenten gewählt. Man sollte daher davon absehen, ihn ohne Not vom Ausland her zu etwas zu erklären, zu dem er nie gewählt wurde. Das Problem muss dort vor Ort gelöst werden und geht alle Ausländer nichts an.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!