Forum: Politik
Verbot von Youtube und Facebook: Präsident Gül stellt sich gegen Erdogan
REUTERS

Der türkische Premier Erdogan will YouTube und Facebook verbieten lassen - und bringt damit den Präsidenten seines Landes gegen sich auf. Ein solches Verbot sei mit ihm nicht zu machen, sagt Abdullah Gül.

Seite 1 von 8
Whitejack 07.03.2014, 13:11
1. optional

Ein solches Verbot würde Erdogan nie durchkriegen. In der Türkei gibt es viel zuviele junge Leute, die das niemals akzeptieren würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginthos 07.03.2014, 13:11
2. Unsinn

Zitat von sysop
Der türkische Premier Erdogan will YouTube und Facebook verbieten lassen - und bringt damit den Präsidenten seines Landes gegen sich auf. Ein solches Verbot sei mit ihm nicht zu machen, sagt Abdullah Gül.
Wenn es wirklich so sein sollte, dass ein Volk die Regierung verdient hat, die es gewählt hat, oder wenn es stimmen sollte, wenn man sagt, wie der Herr, so sei sein Gescherr'.....dann spräche dies Bände.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabianf84 07.03.2014, 13:14
3. Bildunterschrift

Premier Erdogan, Präsident Gül (r.): Streit über den Internet-Kurs

Gül ist links. Rechts ist ein Polizist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 07.03.2014, 13:15
4. Cäsarenwahn

"Ich werde nicht zulassen, dass unsere Nation Facebook und YouTube geopfert wird."

Da zeigt sich in einem Satz die gesamte Denkweise des Herrn Erdogan: "Der Staat/die Nation bin ich."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 07.03.2014, 13:16
5.

Zitat von sysop
Der türkische Premier Erdogan will YouTube und Facebook verbieten lassen - und bringt damit den Präsidenten seines Landes gegen sich auf. Ein solches Verbot sei mit ihm nicht zu machen, sagt Abdullah Gül.
Ich kann Internet nicht, blöd, meine Gegner leider schon, also verbiete ich es.

Kann dem Erdogan mal jemand aus seinem Sandkasten heben, oder ihm sein Förmchen wieder geben... Ach nein, nicht das Förmchen, gebt ihm den Schnuller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxuli 07.03.2014, 13:18
6. optional

Na, da wird die Luft für Erdogan allmählich dünner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 07.03.2014, 13:20
7.

Zitat von sysop
Der türkische Premier Erdogan will YouTube und Facebook verbieten lassen - und bringt damit den Präsidenten seines Landes gegen sich auf. Ein solches Verbot sei mit ihm nicht zu machen, sagt Abdullah Gül.
Der Mann wird bloßgestellt mit Telefonmitschnitten, die im Internet auftauchen und seine Reaktion darauf ist, genau diese Seiten verbieten zu wollen? Gibt es noch jemanden, für den das nach Geständnis riecht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_yes 07.03.2014, 13:22
8. Wie lange brauchen die Menschen noch...

...um die Wölfe im Schafspelz der Demokratie rechtzeitig zu erkennen?
Wie lange dauert es bis die Menschen sich endgültig von Potentaten befreien.
Ich wünschte mir, dass die EU hier schärfere Maßnahmen ergreift, um die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und Vielfalt zu verhindern.
Das erste Opfer totalitärer Systeme ist immer die Meinungsfreiheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alikurt 07.03.2014, 13:24
9.

Am ende wird er alles unterschreiben was ihm auf den Tisch kommt. Die frage ist nur was unterscheidet die beiden noch voneinander. Der eine ist wütend, voller zorn und hass. Und was ist der andere?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8