Forum: Politik
Verdacht auf finanzielle Unregelmäßigkeiten: EU untersucht Front National
AFP

Die europäische Antibetrugsbehörde untersucht den Front National. Die französische Rechtsextremen sollen EU-Gelder für die Parteiarbeit in Frankreich verwendet haben.

Seite 1 von 3
staman 10.03.2015, 14:06
1. Die EU untersucht auf finanzielle Unregelmäßigkeiten

Herrlich, der ist gut, selten so gelacht.

Beitrag melden
ornitologe 10.03.2015, 14:08
2. Die FN

scheint einigen Granden in Brüssel ziemliches "Muffensausen" zu bereiten. Die Griechen sind bockig und Madame Le Pen stellt sich auch quer. Da scheint die sorglose Zukunft unserer selbsternannten Kommissare und Beamten in Brüssel nachhaltig gefährdet. Da muss und wird bestimmt etwas gefunden werden, um diesem destruktiven Treiben Einhalt zu gebieten - da bin ich mir sicher...

Beitrag melden
seine-et-marnais 10.03.2015, 14:13
3. Schuss ins eigene Knie

Ich denke dass die (unnötige) Einmischung von Schulz in den frz Departementswahlkampf ein Schuss ins Knie ist. Genauso wie die getrommelte 'Finanzierung des FN durch Putin' als es um einen Kredit einer tschechisch-russischen Bank ging.
Immerhin sass der ehemalige Innenminister und stellvertretende Wahlkampfleiter Sarkozys bei der Präsidentschaftswahl am Wochenende in U-Haft. Dabei ging es unter anderem auch um die Finanzierung des Wahlkampfes 2007 von Sarkozy durch Libyen, genauer durch Gadaffi.
Dieser Departementswahlkampf artet dermassen aus, dem PS und den Sozialisten steht anscheinend eine derartige Blamage in Aussicht dass man jeden Blödsinn versuchtum das Ergebnis zu beeinflussen.
Übrigens um die Fragen wie die verschuldeten Departements weiterhin die Sozialhilfen (weitaus wichtiger in F als in D) bezahlen will, wie die Schulen renoviert werden sollen oder die Strassen, davon hört man keinen Piep, weder vom PS noch von der UMP und auch nicht vom FN. Dieser Streit den Herr Schulz losgelöst hat ist nur ein weiteres High-light dass sich die Parteien einen Kehrricht um das Gemeinwesen kümmern und dass es ihnen bei dem ganzen Getöse nur um die Macht geht.

Beitrag melden
bonngoldbaer 10.03.2015, 14:24
4.

Ich bin sicher, dass man beim FN Unregelmäßigkeiten finden wird, wenn man sucht. Genau wie bei allen anderen Parteien.

Beitrag melden
coyote38 10.03.2015, 14:26
5. Die Propagandamaschine läuft an ...

Es geht los: Nun muss ALLES getan werden, um zu verhindern, dass Mme LePen die nächste französische Staatspräsidentin wird und dem "Selbstbedienungsladen Brüssel" seitens Frankreich "den Stecker zieht". Bedauerlich nur, dass in Frankreich niemand "Panik" bekommt, wenn man einen politischen Gegner als "rechtsradikal" oder "populistisch" verunglimpft. Also muss irgendwas "anderes" gefunden werden: "finanzielle Unregelmäßigkeiten" ist das Erste ... dann kommt sicherlich auch noch "Steuerhinterziehung" ... vielleicht findet man "zufällig" noch einen privaten Sexfilm von Mme LePen ...^^ Mögen die Spiele beginnen ... "das System" beginnt damit, sich gegen seinen eigenen Untergang zu wehren.

Beitrag melden
roughneckgermany 10.03.2015, 14:37
6.

Es ist Le Pens gutes Recht zu klagen. Allerdings ist es auch das gute Recht der EU diese Anschuldigungen zu stellen und zu untersuchen.
Das nennt man Demokratie. Demokratie bedeutet auch mal unangenehmes erfahren zu dürfen. Das ist der Geruch von Freiheit.

Beitrag melden
bonner85 10.03.2015, 14:51
7. Die Angst wächst wohl...

Der Grexit ist nicht mehr weit... Österreich ist überschuldet, Frankreich ist überschuldet etc... Nun versucht man also auf diese Art die Konkurrenz los zu werden... Bin mal gespannt was man Podemos unterjubeln will... Syriza lässt man ja schon ausbluten, damit sie bloß keine Chance haben es besser zu machen...

Beitrag melden
seine-et-marnais 10.03.2015, 14:53
8. Pierrette Le Pen

Zitat von coyote38
... vielleicht findet man "zufällig" noch einen privaten Sexfilm von Mme LePen ...
die Mutter von Marine Le Pen hat in den 80ern aus Protest gegen Jean-Marie Le Pen der ihr, ihrer Ansicht nach, nicht genügend Unterhalt sagte, als 'Putzfau' im Playboy posiert.
http://imediabuzzy.com/2014/05/31/quand-la-mere-de-marine-le-pen-posait-nue/
Man fand das lustig, aber in Frankreich interessiert das kein Aas.
Nur nebenbei, am Sonntag hat Frédéric Mitterand, der Neffe von Tonton François, ehemaliger Kultusminister unter Sarkozy und bekennender Schwuler, bei Ardisson in einer 'Talkshow' erklärt, dass er erotische Träume bezüglich Manuel Valls hatte,
http://www.non-stop-people.com/actu/politique/frederic-mitterrand-jai-fait-des-reves-erotiques-avec-manuel-valls-75853
regt auch keinen auf. Auch dieses Argument nützt nichts, tendieren nämlich die gays lt Mitterand eher zum FN http://www.lefigaro.fr/politique/le-scan/citations/2015/01/18/25002-20150118ARTFIG00106-la-theorie-de-frederic-mitterrand-sur-le-fn-et-les-homosexuels.php mit einer Marine Le Pen die ein bisschen die Madonna der Schwulen ist.

Beitrag melden
anton_otto 10.03.2015, 15:01
9. Vordergründiges Manöver

Egal wie man zum FN steht: Solche "Unregelmäßigkeiten" würde man bei allen anderen Parteien auch finden. Bei dieser "Untersuchung" tropft doch die politische Motivation aus allen Löchern.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!