Forum: Politik
Verdächtigt wegen der Hautfarbe: "Ich denke über die Länge meines Bartes nach"
privat

Wie fühlt es sich an, nur wegen der dunklen Hautfarbe kontrolliert zu werden? Der in Berlin lebende Israeli Zeev Avrahami erzählt, was das allgegenwärtige Misstrauen mit ihm macht.

Seite 5 von 12
SonicTwen 05.01.2017, 20:02
40. Avrahami

Ein sehr reflektierter Artikel, der mich zunehmend traurig stimmte.
Zur Polizei:
Kann es sein, dass überdurchschnittlich viele diesen Beruf ergreifen, die
eher rechtsgerichtet, also ausländerfeindlich sind?
In den USA ist dies ja offensichtlich der Fall.

Beitrag melden
Aurora vor dem Schilf 05.01.2017, 20:03
41. Deja vu

Ich habe das Gefühl, dass der Spiegel an seinen Lesern eine Art Erziehungsauftrag erfüllt: ich habe es total satt. Ich musste mir als Ostkind ständig anhören, dass die Russen meine Freunde sind. Das sie nur mein bestes wollen und jedes Wort, was die Russen nicht total positiv darstellte, galt als zu bekämpfen. Ich brauchte nach der Wende 10 Jahre um mich mit dem Gedanken anzufreunden, das Russland ein interessantes Land ist. Die ständige Moralkeule an der Realität der Informationsempfänger hat bei mir das genaue Gegenteil von dem erreicht, was sie wollte. Ich bin es auch jetzt wieder leid und mindestens im Osten Deutschlands sind ein Haufen Leute, denen es mutmasslich genau so geht mir. Erkundigt euch doch mal bei euren Lesern darüber, wie effektiv die ständige Moralkeule ist. Schreibt gern einen Artikel darüber. Ich bin ja nur eine Einzelmeinung.

Beitrag melden
sirbartl 05.01.2017, 20:03
42. oh mann

i bin waschechter bayer. bis vor kurzem hatte ich eine sehr starke ähnlichkeit wie der herr aus dem artikel. mich schaut koaner dumm an....evtl. weilich heller bin? ;-)
aber es ist schon immer so. mein cousar hat dreads bis zum hintern. klar das der von der polizei regelmässig angehalten und auf drogen kontrolliert wird. das akzeptiert er auch weil er halt rein äusserlich in das bild passt. damit kann er aber gut leben. und weil die religiösen spinner halt mal dunklerer hautfarbe sind und oft dicht bärte haben und aus arabisch geprägten Länder kommen, mússen sich die leute die kontrollen der cops jetzt halt gefallen lassen. wems nicht passt soll halt gehen. dafúr si d wir aber relativ sicher in deutschland. wenn das der preis ist...gerne.....

Beitrag melden
Dark Agenda 05.01.2017, 20:05
43. Statt die Unschuldigen zu kontrollieren,

kann man sich an die Terroristen halten, die man schon kennt wie z.B. Anis und seine Freunde aus der Moschee.
500 Gefährder, die bekannt sind aber man checkt mal lieber irgendwen vielleicht findet man was.

Beitrag melden
comeback0815 05.01.2017, 20:05
44.

Ich dene dieser Beitrag passt sehr gut zum Thema, was Misstrauen mit einem machen kann. Kann man auch nachhören (was ich empfehlen möchte):

http://www.deutschlandfunk.de/fremdenfeindliche-stimmung-kuenstler-verlassen-thueringer.1769.de.html?dram:article_id=375532

Beitrag melden
ky3 05.01.2017, 20:08
45.

Es gibt auch Menschen die aus modischen oder gesundheitlichen Gründen keine Haare haben.
Auch die werden angefeindet, müssen dann ein rosa Hemd oder bunten Schal tragen um nicht verwechselt zu werden.

Nazis mit Glatze sind seit Jahren zwar nahezu ausgestorben, doch viele Journalisten nutzen immer noch gern ein Illustratives Foto von Kahlkopf oder Stiefeln wenn es um Rechtsradikale geht.

Klischees gibt es leider überall und werden gerne gejagt.

Beitrag melden
so-oder-so 05.01.2017, 20:08
46.

Als Israeli weiss der Herr halt, was die Bedrohung durch Terrorismus mit einem Volk machen kann. Warum sollte es Deutschland da schaffen besser als andere Länder zu sein, falls es überhaupt eine bessere Lösung für dieses Problem gibt?!

Beitrag melden
loncaros 05.01.2017, 20:10
47.

Zitat von Pela1961
gehts mir auf den Keks. Irgendwie habe ich das Gefühl, die von der Kontrolle Betroffenen beschweren sich an der falschen Stelle. Es liegt in der Natur der Sache, dass bei Kontrollen auch Unschuldige kontrolliert werden. Und wenn nach einem rothaarigen Täter gefahndet wird, werde ich als Rothaariger halt kontrolliert
Ihr versteht es nicht, oder wollt es nicht verstehen - es geht nicht darum, dass irgendwo nach irgendwem gefahndet wird. Es geht darum, dass man anlasslos immer und immer wieder kontrolliert wird, ohne dass irgendwo gerade ein Attentäter gesucht wird.

Und das passiert Deutschen überhaupt nicht. Ihr könnt diese 30 sekündigen Kontrolle, in die ihr alle 3-4 Jahre mal reinfahrt die so ablaufen :

haben Sie was getrunken?
Nein!
Gute Fahrt!
nicht mit einer Kontrolle der Bundespolizei aufgrund von Racial Profiling vergleichen. Abgesehen davon was schon gesagt wurde sind sie auch völlig sinnlos.

Wäre Anis Amri fünf Minuten vor seinem Anschlag kontrolliert worden wäre er trotzdem passiert! All diese Täter bislang sind ja schon behördenbekannt, aber trotzdem liefen sie frei herum.

Beitrag melden
loncaros 05.01.2017, 20:12
48.

Zitat von syn4ptic
ich habe es bisher nur sehr selten erlebt, dass ein Anzugträger mit Aktenkoffer aufgehalten wird
Jo, die Drogenbarone dieser Welt wissen das übrigens auch. und dann fährt deren Drogenkurier dann einen mittelteuren Mercedes und trägt Anzug, Kofferraum voller Crystal Meth und unsere Polizisten high-fiven sich an der Grenze was für geile Hechte sie sind, weil sie gerade nen 19-jährigen mit zwei Joints erwischt haben.

Und was für Erfahrungswerte das angeblich sein sollen, warum man Männer mit langen Haaren kontrolliert, bleiben die Leute die dies behaupten natürlich jedes Mal schuldig. Sind langhaarige wirklich die schlimmeren verbrecher, oder ist es nur das spießige Weltbild von alten Polizisten?

Beitrag melden
Frietjoff 05.01.2017, 20:14
49.

Zitat von jaguaros
Es stimmt dass die Gefahr mehr oder weniger von Menschen kommt die ausserlich an Arabien oder Afrika erinnern. [...] An eine kurze Kontrolle ist weiss Gott nichts auszusetzen, soweit keine Daten oder was auch immer gesammelt werden.
Aber das »mehr oder weniger« ist solch eine starke Einschränkung, dass sie eben nicht mehr aussagekräftig ist.

Der Istanbuler Attentäter kam anscheinend aus Zentralasien und sah also GANZ anders aus als ein Araber oder Nordafrikaner. Und Kovertiten (die blond und blauäugig sein können), haben auch schon Anschläge verübt.

Im Übrigen kannst du nicht beurteilen, ob es keine große Sache ist, STÄNDIG von der Polizei aufgehalten zu werden, wenn dir das nicht selbst passiert.

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!