Forum: Politik
Vereidigung des neuen Präsidenten: Poroschenko sichert Ostukraine mehr Rechte zu
AFP

"Die Krim war, ist und bleibt immer ukrainisch": Der neue ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat bei seiner Vereidigung den Anspruch seines Landes auf von Russland annektierte Halbinsel bekräftigt. Zugleich versprach er den Menschen in der Ostukraine aber mehr Souveränität.

Seite 68 von 68
davincione 07.06.2014, 22:14
670. Die "Rechte" souveräner Staaten

Zitat von ka117
... Es ist "nichts" bestätigt, weil es dazu (nicht ohne Grund!) KEINE Verträge und keine Unterlagen gibt. ... Weil er etwas verkaufen würde, was ihm gar nicht gehörte (die RECHTE souveräner Staaten)? ...

"Die RECHTE souveräner Staaten"? Ach so?! Ja warum hat denn dann damals die USA die Stationierung russischer Raketen auf Kuba nicht zugelassen? Handelte es sich dort NICHT um "Rechte souveräner Staaten"?

Das Bestreiten solcher "Rechte" war den USA sogar der mögliche Abgrund für die ganze Welt wert! Und die USA musste sogar auf IHR "freies" Recht verzichten, Raketen in der Türkei zu belassen! Russland (also damalige SU), ohne dessen defensive Bereitschaft es die Welt vielleicht so nicht mehr gäbe, durfte dabei gerne als "der Verlierer" dieser "Kraftprobe" dargestellt werden! Die USA hingegen wollte auf keinen Fall IHR Gesicht verlieren und zugeben, dass sie auch ein bisschen den … einziehen musste, weshalb IHRE Beigabe verschwiegen(!) werden musste.

Naja, und "souveräne" Staaten heute: ich sage nur NSA und – manche würden sagen – Deutschlands – gar nicht auffälliges - pudelhaftes, liebedienerisches Verhalten - ich nenn´s jetzt mal nur noch so, weil SPON es sonst partout nicht bringt!...(um aber damit nur EIN Beispiel zu nennen)

Beitrag melden
dherr 07.06.2014, 22:58
671.

Zitat von Claes Elfszoon
... absoluten Glauben zu schenken - besonders wenn sie aus Rusland kommen - aber es viel informativer einmal zu erleben was davon in der Lebenswirklichkeit ankommt und das sind Russland wirklich zwei völlig unterschiedliche, ja gegensetzliche Erfahrungsfelder - und zwar chronisch. Natürlich, wem denn sonst? Hat Russland sich der Krim bemächtigt oder die Ukraine sie ausgestossen? Die Energieversorgung liegt auf ukrainischem Statsgebiet, Russland hat keinerlei Anstalten erkennen lassen hier einvernehmliche Regelungen zu treffen, stattdessen tauchten Soldaten in einem Kraftwerk auf. Über die Infrastrukturprobleme sollte sich ein "Befreier" vielleicht vorher Gedanken machen. Russland hat imperial gehandelt und bekommt nun die Quittung durch die Bevölkerung der Krim - durch mich doch nicht - und die heisst Unzufriedenheit und Protest (obwohl das letztere mit aller Macht verunglimpft und bekämpft wird). Was soll eine Verdopplung der Renten auf dem Papier, wenn schon die angeblich besser alimentierten Rentner in Ruslland ihre Renten alles andere als einklagbar, pünktlich, verbindlich und komplett bekommen. Ein System der Willkür und Rechtlosigkeit geht selbstverständlich auch mit seinen Versprechungen nach eigenem Willen um! Oder wollen Sie ernsthaft behaupten, dass im Lebensalltag der Menschen in Russland staatliche bzw. institutionelle Rechtschaffenheit und eine Form von Rechtlichkeit herrscht, die diesen Namen auch verdient? Nur - auf der Krim leben nicht ausschliesslich Rentner, sondern die entscheidenden Einnahmen kommen aus dem Tourismus und da sieht es sehr düster aus, trotz der Aufrufe Putins und seiner Parteipaladine unbedingt dort Urlaub zu machen. Wovon leben die Leute dann, vom Versprechen russischer Alimentationen, von nationalistischen Parolen, von eurasischen Träumereien? Was sind diese Versprechungen also Wert? Nichts! Wer sie einklagen will geht ins Stadtgefängnis und bei Hartnäckigkeit ins Arbeitslager, falls er nicht in den Händen irgendeiner halbautonomen Sicherheitstruppe, verschwindet.
Es klingt ja, als wären sie dort gewesen.
Aber ich denke, sie sind nur ein Schaumschläger, ohne wirklich intellektuelle Substanz.

Beitrag melden
ka117 08.06.2014, 08:24
672. Ich soll Mythen "beweisen", die SIE verbreiten?

Zitat von claudiosoriano
Ihre Einlassung beweißt auch rein garnichts.
Verstehen Sie denn nicht, dass nicht ich hier etwas "beweisen" sondern sondern Sie? Sie behaupten doch, etwas hat statt gefunden, ohne ein Beweis dafür vorlegen zu können.

Zitat von claudiosoriano
Es gab die Zusicherung keiner Nato Osterweiterung.
Von WEM? WANN in welchem Vertrag?
Jedes kleinste Detail während der 2+4 Verhandlungen wurde vertraglich festgehalten. Wo gibt es bitte schön einen Vertrag zu der angeblichen Nicht-Osterweiterung?

Zitat von claudiosoriano
Ohne Russlands Einwilligung hätte seinerzeit niemals eine Wiedervereinigung stattgefunden, das sollte doch wohl unbestritten sein.
Die 2+4 Verhandlungen betrafen NUR Deutschland.
Was sollten die Mittelost- und Osteeuropäischen Staaten damit zu tun gehabt haben?

Beitrag melden
hitd 08.06.2014, 08:47
673.

Zitat von btc76
[...] Auflisten wieviele Verträge die Russen in den letzten 60 Jahren gebrochen haben...ich finde da einfach nichts wesentliches
Also mir würde vor allem die Biowaffenkonvention von 1972 einfallen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Biopreparat

Zumal die UdSSR bereits über genügend Atomwaffen verfügte, also keinen wirklichen Bedarf an Biowaffen hatte.

Sehr genau genommen war 1972 die UdSSR aber ukrainisch von L.I.Breschnew geführt, es ist also fraglich, ob man den Russen als Russen diesen Vertragsbruch anlasten sollte.

Beitrag melden
ka117 08.06.2014, 08:56
674. Warum sollte ICH Ihre Behauptungen "beweisen"?

Zitat von claudiosoriano
Ihre Einlassung beweißt auch rein garnichts.
Sie behaupten doch, etwas habe statt gefunden, können aber keinen einzigen Beweis vorlegen.
Warum sollte ich Ihre Behauptungen "beweisen"?

Zitat von claudiosoriano
Es gab die Zusicherung keiner Nato Osterweiterung.
Von WEM? WANN in welchem Vertrag?
Jedes kleinste Detail während der 2+4 Verhandlungen wurde vertraglich festgehalten. Wo gibt es bitte schön einen Vertrag oder wenigstens eine Notiz zu der angeblichen Nicht-Osterweiterung?

Zitat von claudiosoriano
Ohne Russlands Einwilligung hätte seinerzeit niemals eine Wiedervereinigung stattgefunden, das sollte doch wohl unbestritten sein.
Die 2+4 Verhandlungen betrafen NUR Deutschland.
Was sollten die Mittelost- und Osteeuropäischen Staaten damit zu tun gehabt haben?

Beitrag melden
felixbonobo 08.06.2014, 09:02
675. @davincione

Zitat von davincione
Oder was ist denn, wenn lauter Völkerrechtsverletzer auf EINEN Völkerrechtsverletzer zeigen und sagen: Ätsch, der hat aber das Völkerrecht verletzt!? Gilt dann nur IHR Satz, oder ist das auch eine Frage der Glaubwürdigkeit? Interessiert mich dann nur die Untat des EINEN, oder ist mir sonnenklar, dass die anderen auch in Zukunft vor keiner Untat zurückschrecken werden, wenn es ihnen gerade in ihren eigenen Kram passt?
Sorry, mir fällt im augenblick kein land ein das von amerika oder anderen westlichen staaten anektiert und zum eigenen staatsgebiet erklärt wurde, ihnen? Das die usa unter bush den westen mit dem grund für den irakkrieg angelogen haben, wird mitlerweile auch in den usa zugegeben. Bliebe der kosovo, der immer gerne als vergleich herangezogen wird. Nur abgesehen das dort eine völlig andere situation war und man lange bei der vertreibung und massenermordung zuguckte, bevor man endlich eingriff, ist der kosovo in völkerrechtlicher mehrheit anerkannt, und eben nicht nur von den usa.

Zitat von davincione
Und wenn ich dann eine gewisse gesunde (und vor allem BERECHTIGTE!) Skepsis gegen DIESE Ankläger walten lasse, kann ich dann ganz naiv und unbedarft mit diesen Wölfen heulen? Muss ich nicht vielmehr - und zwar eben aus gutem Grund(!) - auch nach DEREN Rolle z.B. bei aktuellen Konflikten gucken?
Hallo ? Ich brauchte ganz bestimmt keine usa um das russische vorgehen auf der krim und gegen den maidan auf's tiefste zu verurteilen !! Wenn sich die usa da meiner kritik anschliesst, bitte.

Zitat von davincione
Und wissen Sie was? In Putin-Land kann es ebenso berechtigt viel zu kritisieren geben! ABER: global-politisch kann ER trotzdem auch Opfer werden!? Von den Machenschaften anderer. Und falls das so wäre: dürfte ich das dann nicht mehr benennen?
Global-politisch macht putin gerade vor allem sein volk zum opfer seiner politik. Als ehemaliger kgb-mann und stasi-freund gehört der typ geächtet, aber nicht an die spitze russlands.

Zitat von davincione
Und als kritischer Mensch sollte man bei allem auch auf die Rolle der Medien achten. Wenn diese nicht mehr nur INFORMIEREN, sondern auch MANIPULIEREN, und das in Ihren hochgelobten "westlichen freiheitlichen Demokratien"(!), dann sollte man bei sich selbst noch so viel Medienkompetenz walten lassen, dass man es überhaupt ERKENNT - und schließlich als absolutes WARNZEICHEN nimmt!?
Mein bild von putin und seinen machenschaften habe ich..man lese und begreife..von PUTIN SELBST, dazu bedurfte es keinerlei westlichen medien!! Es ist völlig ausreichend dem mann selbst zuzuhören und sich mit dem staats-propagierten ausagen der russichen medien zu beschäftigen.

„Ich hätte nie gedacht, dass so eine schrille Art der politischen Kommunikation 100 Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkrieges möglich ist“

http://www.hintergrund.de/2014060531...ndfunkrat.html[/QUOTE]

Beitrag melden
stonecold 08.06.2014, 09:21
676.

Zitat von Claes Elfszoon
Was soll eine Verdopplung der Renten auf dem Papier, wenn schon die angeblich besser alimentierten Rentner in Ruslland ihre Renten alles andere als einklagbar, pünktlich, verbindlich und komplett bekommen. Ein System der Willkür und Rechtlosigkeit geht selbstverständlich auch mit seinen Versprechungen nach eigenem Willen um! Oder wollen Sie ernsthaft behaupten, dass im Lebensalltag der Menschen in Russland staatliche bzw. institutionelle Rechtschaffenheit und eine Form von Rechtlichkeit herrscht, die diesen Namen auch verdient? Nur - auf der Krim leben nicht ausschliesslich Rentner, sondern die entscheidenden Einnahmen kommen aus dem Tourismus und da sieht es sehr düster aus, trotz der Aufrufe Putins und seiner Parteipaladine unbedingt dort Urlaub zu machen. Wovon leben die Leute dann, vom Versprechen russischer Alimentationen, von nationalistischen Parolen, von eurasischen Träumereien? Was sind diese Versprechungen also Wert? Nichts! Wer sie einklagen will geht ins Stadtgefängnis und bei Hartnäckigkeit ins Arbeitslager, falls er nicht in den Händen irgendeiner halbautonomen Sicherheitstruppe, verschwindet.

Oh, ein Fachmann für russisches Sozial- und Zivilrecht, und gleichzeitig auch noch ein Kenner des russischen Gerichtssystems. Darf man fragen, woher Ihre profunden Kenntnisse stammen?

Beitrag melden
ka117 08.06.2014, 09:22
677. Sie beantworten sich selbst.

Zitat von davincione
"Die RECHTE souveräner Staaten"? Ach so?! Ja warum hat denn dann damals die USA die Stationierung russischer Raketen auf Kuba nicht zugelassen? Handelte es sich dort NICHT um "Rechte souveräner Staaten"?
Eben. Kuba war kein souveräner Staat sondern eine Diktatur, oder wenn Sie es anders erklärt haben wollen, ein Völkergefängnis. Deswegen.

Zitat von davincione
Und die USA musste sogar auf IHR "freies" Recht verzichten, Raketen in der Türkei zu belassen!
Weil die Aufstellung der atomar bestückten Raketen etwas völlig anderes ist als eine Aufnahme in ein Verteidigungsbündnis.

Beitrag melden
Seite 68 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!