Forum: Politik
Vereinbarung zwischen USA und Russland: Putin droht mit Nichtverlängerung von Abrüstu
Sergei Chirikov / REUTERS

"Hundert Mal" habe sich Russland bereit gezeigt, den Waffenkontrollvertrag New Start zu erneuern - nun verliert Präsident Putin offenbar die Geduld. Der Vertrag mit den USA könnte damit 2021 auslaufen.

Seite 5 von 7
Robert_Rostock 06.06.2019, 18:34
40.

Zitat von hdwinkel
Nein, es kommt darauf an, was Sie vergleichen wollen. Kampfkraft wird nicht in Dollar gemessen, sondern in Anzahl Soldaten, Panzer, Flugzeuge usw. Ebenfalls absolut ist die Notwendigkeit der Rüstung, also wie groß ist die Landmasse, wie lang die Grenzen, die verteidigt werden müssen, wie groß ist das Bedrohungspotenzial und das Risiko, einen Krieg führen zu müssen. Müssen die USA z.B. befürchten, von Kanada oder Mexico überrollt zu werden? Nö. Die Militärausgaben sind ausschließlich einer Rolle als Weltpolizist geschuldet. Die Verhältniszahlen zur Wirtschaftsleistung geben einen Eindruck, wie viel Rüstung sich ein Land leisten kann. Aber auch das ist ungenau, weil die Leistungen nicht genormt sind, die sich hinter der Rüstung verbergen und sie geben keine Auskunft darüber, wieviel Rüstung sich ein Land leisten muß, wie hoch die Ausgaben gegenüber anderen Staatsausgaben priorisiert sind.
*Nein, es kommt darauf an, was Sie vergleichen wollen. Kampfkraft wird nicht in Dollar gemessen, sondern in Anzahl Soldaten, Panzer, Flugzeuge usw.*

Eben. Und wer hat in den letzten Jahren nochmal stolz mehrere neue Wunderwaffen vorgestellt? Den tollsten Panzer aller Zeiten, atomare Hyperschall-Flugkörper und Hochgeschwindigkeitstorpedos? Neue, superschwere Interkontinentalraketen?
Wer hat das (mindestens) zweitgrößte Atomwaffenarsenal?

*Müssen die USA z.B. befürchten, von Kanada oder Mexico überrollt zu werden? *

Muss Russland befürchten, von Estland oder der Mongolei überrollt zu werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DietzThought 06.06.2019, 18:41
41. "Putin droht mit Nichtverlängerung von Abrüstungsvertrag"

Was für ein hirnrissiger Titel ist das denn? Es ist ein bilateraler, zeitlich begrenzter Vertrag, wenn einem der beiden Vertragspartner nicht nach Verlängerung zumute ist (was die USA zu sein scheint), dann läuft der Vertrag halt aus. Womit "droht" Putin denn bitte? Eine Drohung ist erstmal aggressiv, hier soll Putin mal wieder als der Bösewicht dargestellt werden, ohne jegliche Grundlage. Das ist unseriöser Journalismus, das Hinterletzte, welcher Praktikant schreibt bei euch denn die Überschriften? Viel zutreffender wäre "Putin warnt vor Auslaufen des Vertrags ..." oder "Putin appelliert an die USA ... ". Mir ist ehrlich schlecht, Agitation vom feinsten mal wieder beim SPIEGEL. Schämt euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 06.06.2019, 18:56
42. Ja

Zitat von alterego13
"Der Kreml", also Russland, hat sich die ganzen Jahre an den Vertrag gehalten. Warum also sollten sie ihn in Zukunft verletzen? Und nur zur Erinnerung: Der INF-Vertrag wurde von den Amis gekündigt.
Der INF-Vertrag wurde von den Amis gekündigt, weil Russland die Rakete 9M729 einsetzt, die mehr als 500 km zurücklegen kann. Das die USA sich auch aus anderen Gründen am INF-Vertrag stört, darf aber auch nicht verschwiegen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 06.06.2019, 18:57
43.

Zitat von skeptikerjörg
Wo haben Sie denn den Quatsch her? Sowas behauptet ja nicht mal RT. Der INF-Vertrag ist ein bilateraler Vertrag zwischen Russland und den USA. Er war nie Gegenstand in der UNO, geht die UNO im Grunde auch nichts an und daher kann Deutschland unmöglich in der UNO gegen dessen Verlängerung gestimmt haben. Wäre auch ansonsten komisch, denn der INF-Vertrag wurde auf unbeschränkte Dauer geschlossen, die Frage einer Verlängerung stellt sich also gar nicht; leider geht es um die Frage einer Kündigung. Und hier versucht Deutschland, wie alle NATO-Partner, die USA davon abzuhalten. Und Deutschland habe in der UNO gegen die Abschaffung von Atomwaffen gestimmt? Wann? In welchem Kontext? Der einzige internationale Vertrag, der - ziemlich vage - die Abschaffung von Atomwaffen verlangt, ist der Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen (NVV/NPT). Den hat Deutschland unterschrieben und ratifiziert.
Mit dem „gegen die Abschaffung von Atomwaffen gestimmt“ ist wahrscheinlich der Atomwaffenverbotsvertrag gemeint.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Atomwaffenverbotsvertrag

Nur: Gegen den waren alle offiziellen und de-facto-Atommächte. Also auch Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.zuckermann 06.06.2019, 19:20
44.

@Müller Thomas
Wieso haben sie diese Angewohnheit einfach irgendwelche Zahlen zu erfinden und als Fakt darzustellen? Eigentlich auch gemessen am BIP gibt USA trotzdem meist mehr für Rüstung aus als Russland. Da mag der Unterschied nicht mehr so gewaltig sein, es ist trotzdem nicht wahr, dass Russland höheren BIP-Anteil als USA für Rüstung ausgibt. Es gab Paar wenige Ausnahmejahre, aber sie können sich nicht auf die Ausnahmejahre beruhen. Außerdem ist mir das Jahr nicht bekannt als USA 3% des BIP für Militär ausgibt. Das hat es sicher mal gegeben. Aber wann das letzte Mal?
Wozu also dieser Drang einfach mit erfundenen Zahlen zu argumentieren? Zumal immer so extrem einseitig, dass es einem schlecht von dieser extremen Einseitigkeit wird. Niemand ist 100 % objektiv. Egal was er behauptet. Aber muss es den wirklich so extrem einseitig sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 06.06.2019, 20:35
45. Bitte keine neue Rüstungsspirale

Bereits die Sowjets haben mit ihren bescheidenen finanziellen Möglichkeiten geschafft, besonders in der Raketentechnik und Atom-Ubooten den USA nicht nur Paroli zu bieten, sondern sie teilweise zu überbieten. Das war das Ende des Kalten Krieges.
Eine neue Rüstungsspirale zu beginnen, ist gefährlich. Schon öfters hat man die Russen unterschätzt. Das Ergebnis ist bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.06.2019, 21:11
46.

Zitat von muellerthomas
Ne, wie gezeigt sind Prozentsätze nicht nur Statistik: Russland finanziert mit dem absolut gar nicht so hohen Etat sehr vele Soldaten, Panzer und allgemein Waffen eben weil die Kostenstruktur in Russland eine ganz andere ist. Und die armen Länder mit hohen Militärausgaben sind keine Gefahr für die Welt, weil diese Länder zu unbedeutend oder nicht aggressiv (gegenüber dem Westen) sind. Nordkorea z.B. hat nur 25 Mio. Einwohner.
Ein wenig seltsam klingt das schon. Nur eine Zahl verdeutlicht warum die USA so viel Geld fürs Militär ausgeben.
Die USA besitzen 20 Flugzeugträger und Russland nur einen. Warum? Sicher nicht wegen Mexiko oder Kuba.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.06.2019, 21:23
47.

Zitat von mostly_harmless
Ja, genau. Wenn ich für 1 Mrd USD einen Panzer kaufen kann, ist das natürlich viel entscheidender, als wenn ich für 500 Mio USD 10 Panzer kaufen kann. Und noch entscheidender: Wenn ich in Rubel kaufe, und der Rubel verliert an gegenüber dem US-Dollar an Wert, rüste ich bei absoluten Vergleichen in Dollar ab. Großartig, LOL.
Großartig LOL? Sind das gute Argumente?
China gibt ja nur 1,9% des BIP ( USA über 3%) fürs Militär aus. Also, die USA sollten sich darüber nicht aufregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 06.06.2019, 21:34
48.

Zitat von Robert_Rostock
Mit dem „gegen die Abschaffung von Atomwaffen gestimmt“ ist wahrscheinlich der Atomwaffenverbotsvertrag gemeint. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Atomwaffenverbotsvertrag Nur: Gegen den waren alle offiziellen und de-facto-Atommächte. Also auch Russland.
Ok, aber den Atomwaffenverbotsvertrag gibt es nicht, bzw. nur einen unterzeichneten aber nicht in Kraft getretenen. Deutschland hat auch nicht dagegen gestimmt, sondern an den Verhandlungen nicht teilgenommen und erklärt, ein solcher Vertrag sein nicht zielführend, solange die Besitzer von Atomwaffen nicht daran teilnehmen. Macht aus meiner Sicht Sinn, denn der ganze Prozess ist ja in etwa so, als wenn die Belegschaft von Krupp über die Geschäftsbedingungen der New York City Bank abstimmen würde. Die offiziellen und die de-facto-Atommächte nehmen es zur Kenntnis und mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 06.06.2019, 22:31
49. Immer die gleiche Leier.

Zitat von mostly_harmless
Da die Kosten für Personal, Material, Beschaffung, Unterhaltung und JEDEN anderen Posten im Militäretat vollkommen unterschiedlich sind, sind die absoluten Zahlen so relevant wie der Sack Reis in China
Dann nehmen wir eben das umgekippt Fahrrad in China und die absoluten Zahlen von Flugzeugträgern, Militärbasen, geführten Kriegen und so weiter.
Dann ist es völlig egal, was ein Russe oder ein Ami verdient. Der Sold schießt nicht, egal wie hoch oder niedrig. Der Flugzeugträger schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7