Forum: Politik
Vereitelter Anschlag auf US-Notenbank: Komplott unter FBI-Regie
DPA

US-Fahnder haben einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen, der einen Anschlag in New York geplant haben soll. Sein Ziel: die Filiale der Notenbank, hier lagern Goldbarren im Wert von 400 Milliarden Dollar. Das FBI war von Anfang an informiert.

Seite 1 von 13
butternut 18.10.2012, 07:31
1. Gratulation an das FBI

Effektive Strategie. Kein Möchtegern-Terrorist kann sich damit sicher sein, ob seine Helfer ihn nur verladen und ohne großen Umweg in eine garantiert lebenslängliche Haft befördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 18.10.2012, 07:31
2. 400 Milliarden $ ....

...Peanuts....

...das verballert die griechische Regierung in einem Jahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmfeedly 18.10.2012, 07:32
3. Eben schon im Kommentar geschrieben

In meinem Kommentar auf den Artikel "FBI vereitelt Anschlag auf US-Zentralbank" habe ich erwähnt, dass alles unter Leitung des FBI geschah.
Dann eben noch einmal, ES SIND WAHLEN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mario V. 18.10.2012, 07:32
4. Rechenfehler?

Zitat von sysop
US-Fahnder haben einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen, der einen Anschlag in New York geplant haben soll. Sein Ziel: die Filiale der Notenbank, hier lagern Goldbarren im Wert von 400 Milliarden Dollar. Das FBI war von Anfang an informiert.
8000 Barren im Wert von fast 400 Milliarden Dollar? Da müsste ein Barren 50 Millionen Dollar wert sein, beim derzeitigen Kurs also über 25000 kg wiegen.
Mal abgesehen davon, wie erstaunlicherweise auch im Artikel angedeutet, ist es wohl eher so, dass das ganze ohne das FBI vermutlich nie stattgefunden hätte. Erst durch kräftige Anstiftung und Mithilfe der eifrigen Terrorfahnder konnte dieser "Terrorist" seine (ganz großes Fragezeichen hier) Pläne reifen lassen.
Wenn man keine Arbeit hat, macht man sich halt welche. Sonst kommt noch einer auf die Idee, man sei überflüssig und streicht diese gut bezahlten Jobs.
Zitat von
im Namen al-Qaidas "zahllose Unschuldige zu töten oder zu verstümmeln"
Huuuuhuuuuuhuuu, ihr müsst alle Angst haben, al-Qaida lauert überall, auch unter eurem Bett, und ihr seid nur sicher, wenn das gute FBI euch totalüberwacht äh beschützt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmfeedly 18.10.2012, 07:35
5. Wie man einen Terroristen macht

Wieder einmal wurde ein Jugendlicher in den USA vom FBI "geführt", einen Terroranschlag mit einer gefakten Autobombe zu begehen, um dann zu sagen, man habe diesen erfolgreich verhindert.
http://goo.gl/YVoZ9

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmfeedly 18.10.2012, 07:41
6. optional

Da stellt sich nur die Frage, wie lange Colleen McMahon bei der Meinung noch Bezirksrichterin ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 18.10.2012, 07:43
7. Puh!

Zitat von sysop
US-Fahnder haben einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen, der einen Anschlag in New York geplant haben soll. Sein Ziel: die Filiale der Notenbank, hier lagern Goldbarren im Wert von 400 Milliarden Dollar. Das FBI war von Anfang an informiert.
Gut, dass Herr Pitzke darauf hingewiesen hat, dass der Anschlag des Islamisten unter FBI Regie passiert ist ... Sie haben ihm gesagt, was er machen soll.
Er wollte friedlich beten und das FBI haben ihn solange gedrängt und eingeschüchtert, bis er sich endlich hat breitschlagen lassen ...
So sind sie eben, die Amis - immer auf der Suche nach Ärger ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevenh 18.10.2012, 07:44
8. Richtige Wert

8000Barren machen 400 Millionen dollars eigentlich. Schon viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 18.10.2012, 07:47
9. optional

"Anführungsstriche" sind Herrn "Pitzke" besonders wichtig ... "Kalifat" kann man nicht anders schreiben, denn anscheinend ist das für den "Autor" des "Artikels" nur eine Erfindung der "USA" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13