Forum: Politik
Vereitelter Anschlag auf US-Notenbank: Komplott unter FBI-Regie
DPA

US-Fahnder haben einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen, der einen Anschlag in New York geplant haben soll. Sein Ziel: die Filiale der Notenbank, hier lagern Goldbarren im Wert von 400 Milliarden Dollar. Das FBI war von Anfang an informiert.

Seite 4 von 13
zweistein59 18.10.2012, 08:37
30. auffällig

... parallelen zu den vorgehensweisen unserer verfassungsschützer... keine straftaten, die nachweislich begangen wurden - aber umso mehr mutmassliche vorhaben von terroristen und umstürzlern. mir scheint ein internationales büchlein mit handlungsvorschriften für geheimdienste zu existieren, welches dazu dient, den schlichten bürger mit gerüchten und mutmaßungen zu erfreuen. das kaschperle-theater geht weiter und amüsiert das thumbe volk. na denn mal einen schönen donnerstag...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker.foerster 18.10.2012, 08:41
31. bizarr

So bizarr dieses Szenario auch wirkt - "typisch Hollywood" möchte man sagen - so viele neue Informationen darüber, wie der Terror funktioniert, liefert es aber auch. So wie organisierter Terror funktioniert weiß man heute. Wie aber Einzeltäter "funktionieren", welche Drähte sie mit Informationen und Material versorgen, ist in jedem Fall anders gelagert. Einblicke in diese Strukturen sind immens wichtig, da nicht die berechenbaren Organisationen sondern eben die unberechenbaren Einzeltäter die größte Gefahr darstellen. Denn hier gibt es viel weniger mögliche Lecks, aus denen ungewollt Informationen sickern können. Die Polizeiaktion war selbstverständlich riskant, aber allem Anschein nach doch absolut unter Kontrolle. Ich ziehe den Hut vor dieser Leistung. Denn ohne Polizei und FBI hätte sich der Täter seinen Sprengstoff auch besorgt und seinen wahnsinnigen Plan durchgezogen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duff-man 18.10.2012, 08:41
32.

Alle die die Methoden des FBI (Terrorist mit Material versorgen etc) beklagen, vergessen wohl, dass dieser Mensch einen terroristischen Akt plante. Wenn das FBI versuchen würde, mich mit Bomben und Ideen zu "verführen", die Notenbank hochzujagen, würde ich denen doch sagen, dass ich ihre Bomben nicht brauche. Also die Behörden können nicht einfach einen "Unschuldigen" mit solchen Maßnahmen überführen. Das geht nur bei Menschen, die das entsprechende Gedankengut haben und die vermutlich auch ohne die Hilfe des FBI einen Weg gefunden hätten, ihre wahnsinnigen Ideen in die Tat umzusetzen. Solche Geisteskranke haben in der westlichen Welt nichts zu suchen und sollten auch nicht frei rumlaufen dürfen.
Gute Arbeit, FBI!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yabanci Unsur 18.10.2012, 08:44
33. Schwere Barren

Die haben aber große Barren! Jeder im Wert von 50,- Mio. Dollar! Das sind 28.500 Unzen pro Barren oder fast 900,- Kg. Sind Sie sicher, dass Ihr Angabe stimmt?
Ansonsten: Solche Aktionen verunsichern die Szene und bestrafen Menschen, die zum Massenmord bereit sind, wenn sie die Mittel dazu haben. Die abschreckende Wirkung ist wohl höher, als wenn immer erst nach einer erfolgreichen Aktion reagiert würde. Die Strafe danach ist bei fanatischen Tätern immer zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 18.10.2012, 08:49
34. Der übliche Verschwörer-Senf ...

Zitat von Duzend
... oder jedenfalls im Geiste "observieren" durch "rekrutieren" zu ersetzen.
Wozu fragen Sie dann nach einer Terror-Tabelle, wenn Sie sich eh Ihr eigenes Tuschel-Märchen zusammenstricken ?

Normale Menschen parken übrigens keine Bomben-bestückten Lieferwagen in Innenstädten ! Auch nicht für viel Geld oder für "Bomben-Atrappe frei Haus!". Nirgends ! Und strafbar ist das überall. Weltweit !
Selbst wenn man dutzendfach "angestiftet" wurde ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
di4784 18.10.2012, 08:50
35. Barren vs. Tonnen in Barren

Laut Wikipedia handelt es sich um 8.000 _Tonnen_ Barrengold, was das Ganze wieder in die richtige Proportion rückt.
[QUOTE=Mario V.;11165719]8000 Barren im Wert von fast 400 Milliarden Dollar? Da müsste ein Barren 50 Millionen Dollar wert sein, beim derzeitigen Kurs also über 25000 kg wiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehfott 18.10.2012, 08:53
36. Auch nicht ganz korrekt

Zitat von halibabaunddie40räuber
ist keine US Notenbank, sondern ein PRIVATUNTERNEHMEN.
Die Fed ist eine Mischform aus privaten und staatlichen Institutionen, daher eben kein Privatunternehmen im engeren Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 18.10.2012, 08:57
37. Das kommt mir bekannt vor

Zitat von mmfeedly
Wieder einmal wurde ein Jugendlicher in den USA vom FBI "geführt", einen Terroranschlag mit einer gefakten Autobombe zu begehen, um dann zu sagen, man habe diesen erfolgreich verhindert.
Irgendwie kommt mir diese Handlungsweise bekannt vor, auch andere Geheimdienste haben so etwas drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 18.10.2012, 09:05
38.

Zitat von roflem
Jedesmal eine vom FBI inszenierte Nummer! Nicht ein Fall wo das FBI OHNE Agent Provocateur auskam. Zum Glück ist sowas bei uns noch verboten aber ich bin sicher die Murkeltruppe arbeitet dran :-)
Ein Agent Provocateur würde die Leute zu Straftaten animieren. Hier ist es genau anders herum, der verdeckte FBI-Agent wurde vom Täter angesprochen, ob er nicht helfen könne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twocent 18.10.2012, 09:09
39. Topterrorist

Ab und an scheint das FBI einen Erfolg zu brauchen, sucht sich einen verwirrten jungen Mann, bestärkt ihn in seinen Vorstellungen, arbeitet gegen das gemäßigt einwirkende Umfeld, hilft ihm dabei einen Plan zu entwerfen, versorgt ihn mit allem Notwendigen und kann ihn dann im "letzten Moment spektakulär stoppen". Tolle Sache. Hätten diese "Topterroristen" auch nur annähernd etwas Gefährliches hinbekommen, ohne das FBI als Freund und Helfer? Haben die in den letzten Jahren auch mal jemanden hochgenommen, den sie nicht erst selbst aufgebaut haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13