Forum: Politik
Vereitelter Anschlag auf US-Notenbank: Komplott unter FBI-Regie
DPA

US-Fahnder haben einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen, der einen Anschlag in New York geplant haben soll. Sein Ziel: die Filiale der Notenbank, hier lagern Goldbarren im Wert von 400 Milliarden Dollar. Das FBI war von Anfang an informiert.

Seite 6 von 13
Forums-Geschwurbel 18.10.2012, 09:36
50.

Zitat von schustea
Mit 450kg Sprengstoff gegen meterdicke Mauern und metertief eingebunkerte Banktresore? Wenn 9/11 dort nicht zu spüren war, dann hätte das auch nicht gereicht.
Und ? Macht ihn das dann etwa unschuldig ? Oder darf man deshalb nicht darüber berichten ? Was wollten Sie denn jetzt Tiefschürfendes andeuten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 18.10.2012, 09:38
51.

Zitat von Duzend
(und kommen Sie jetzt nicht und erzählen, man könne mit einem Anhänger voll Diesel mit Kunstdünger ganze Gebäude in die Luft jagen).
Das kann man ! Fragen Sie doch mal nach Timothy McVeigh ...
Der hat das "eindrucksvoll" belegt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealityCheck 18.10.2012, 09:38
52.

Das FBI hat hier nicht zum ersten Mal die Öffentlichkeit auf eine intelligente Weise vor gefährlichen Gewaltverbrechern geschützt.

Dass die Täter dabei wie die Dummen, wie Opfer erscheinen, ist nicht verwunderlich. Solche religiös motiviert handelnden Kriminellen (Djihad, Kalifat) sind zumeist ausgesuchte, gehirngewaschene Grenzdebile, sie sind deshalb aber als Massenmörder nicht weniger tödlich. Und er hatte einen "Plan B", als Selbstmordattentâter.

Es ist vor allem wichtig, diejenigen zu identifizieren, die sie dort, wo sie herkommen, in meist monatelanger Arbeit zu wandelnden Waffen gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 18.10.2012, 09:41
53. Dumme Frage

Zitat von Forums-Geschwurbel
Wozu fragen Sie dann nach einer Terror-Tabelle, wenn Sie sich eh Ihr eigenes Tuschel-Märchen zusammenstricken ? Normale Menschen parken übrigens keine Bomben-bestückten Lieferwagen in Innenstädten ! Auch nicht für viel Geld oder für "Bomben-Atrappe frei Haus!". Nirgends ! Und strafbar ist das überall. Weltweit ! Selbst wenn man dutzendfach "angestiftet" wurde ...
Wenn ihnen einer 5.000 Euro bieten würde, damit sie seinen Lieferwagen in der Ladezone vor dem Amtsgericht parken und ein Paket am Emfang abgeben, was würden Sie machen?
Was wenn plötzlich eine SEK auf Sie zustürzt und Sie festnimmt, und dann der Polizeichef in einer Pressekonferenz erklärt, man hätte Sie 6 Monate lang kontaktiert, ihnen eine Bombenatrappe untergeschoben, in Ihrer Wohnung rechts/linksradikales/islamistisches Propagandamaterial findet?

Wie wollen Sie da ihre Unschuld beweisen?

OK 5 Riesen ist zu viel, also 50 Euro für die Ablieferung des Pakets.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.longerich 18.10.2012, 09:43
54. optional

Wie die Fed hat weniger Goldreserven als die höhe der Staatsverschuldung interessant.
Respektvolle Grüsse Michael Longerich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rob72 18.10.2012, 09:45
55. Wir bauen uns einen Attentäter

Echt klasse ... Einen Dummen suchen, ihm Waffen, Sprengstoff etc. besorgen und dann sagen wir haben einen Anschlag vereitelt. Ich glaube in den letzten Jahren gab es nur solche "angeblichen" Anschlagsversuche in den USA. Bei Prostitution machen es die Amis ja genauso, einen Freier in die Falle locken damit man jemanden verhaften kann. In Deutschland wäre dieses Vorgehen sogar eine Straftat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gweihir 18.10.2012, 09:46
56. Wer keine Terroristen hat, macht sich ein paar Attrapen

Peinlich und ziemlich abstossend. Wer sich hier im Krieg befinded, ist das FBI und der Gegner ist die Warheit. Es lassen sich immer Idioten finden, die man radikalisieren kann, aber die bekommen fast nie einen Anschlag hin. Man erinnere sich nur an den Kerl, der Gasflaschen mit Feuerwerkskoerpern zuenden wollte (geht nicht, Gasflaschen sind nicht ohne Grund sehr robust) oder die Nullen in Deutschland, wie das selbe mit Benzin in einer Wasserflasche in einem Zug versucht haben (geht auch nicht, die Gasflasche wird vielleicht handwarm, Oberstufenphysik reicht um das nachzurechnen).

Gemeinsam ist diesen Aktionen jedoch immer, das die Gefaehrlichkeit dieser Leute nacher von den Strafverfolger masslos uebertrieben wird. Das folgt dem klassischen "qui bono": Wer profitiert. Und vom der Terrorangst profitieren hauptsaechlich die Strafverfolger, mit mehr Macht, mehr Geld und mehr Personal. Hier wird (mal wieder) der Bock zum Gaertner gemacht. Es ist dringend Zeit das diesen gewissenlosen Angstverbreitern (vulgo: Terroristen) bei den Sicherheitsorganen Grenzen gesetzt werden. Die sind dabei den gesellschaftlichen Frieden zu zerstoeren, un das ohne vernuenftigen Grund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 18.10.2012, 09:46
57. Kein Wunder, dass die Wirtschaft in der Krise ist...:-)

Zitat von Yabanci Unsur
Die haben aber große Barren! Jeder im Wert von 50,- Mio. Dollar! Das sind 28.500 Unzen pro Barren oder fast 900,- Kg. Sind Sie sicher, dass Ihr Angabe stimmt? Ansonsten: Solche Aktionen verunsichern die Szene und bestrafen Menschen, die zum Massenmord bereit sind, wenn sie die Mittel dazu haben. Die abschreckende Wirkung ist wohl höher, als wenn immer erst nach einer erfolgreichen Aktion reagiert würde. Die Strafe danach ist bei fanatischen Tätern immer zu spät.
Gehen wir doch einfach von der amtlich bestätigten Goldmenge aus.

8.000 Tonnen.

Bei dem heutigen Goldpreis von 1.750$/Unze (31.1g) ergibt sich für die gesamte Menge an Barren ein Preis von gerundet 450 Milliarden US$.

Die Herren, die vorher so seltsame Barrenpreise errechneten, haben wohl ihren Taschenrechner nicht im Griff. Falls die Barren in Kilomasse vorliegen, dann ergibt sich ein Barrenpreis von 1000g : 31.1g = 32,15 Unzen/kg mal 1.750US$ =56.262,50US$ pro 1kg.

Das mal 8.000t = 8.000.000kg mal 56.262,50$ =450 Milliarden US$.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sr11 18.10.2012, 09:46
58. Sehr guter Hinweis

Zitat von halibabaunddie40räuber
ist keine US Notenbank, sondern ein PRIVATUNTERNEHMEN.
Der SPON hält diese Information wohl für überflüssig. US Notenbank klingt auch irgendwie staatlicher. Dass dahinter Privatbanken stehen, die eine Privatwährung herausgeben, die längst nichts mehr wert ist, wäre ja auch mal ein Artikel wert.
Insgesamt wäre das Thema "Wer schöpft eigentlich unser "Geld"? auch sehr interessant.
Dass dieser vereitelte Anschlag unter FBI Regie lief, ist angesichts unserer Verfassungsschutz-Misere auch keine Überraschung mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 18.10.2012, 09:47
59.

Zitat von habnemeinung
eine runde mitleid für den armen verführten terrorist. der wolte doch nur beten. komisch das mir sowas nicht passieren kann.
Also bitte. Was wollen Sie denn machen wenn Ihnen jemand so einen Bombenlaster vor die Tür stellt? Da sind Ihnen doch die Hände gebunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 13