Forum: Politik
Verfahren gegen "Hürriyet"-Starjournalistin: "Erdogans Retterin" ist plötzlich Staats
AFP

Die Journalistin Hande Firat bewahrte in der Putschnacht Präsident Erdogan durch ein Interview vor dem Sturz. Nach einem Artikel über das türkische Militär wird ihr nun vorgeworfen, eine Unterstützerin des Aufstands zu sein.

Seite 1 von 23
aggelbagg 04.03.2017, 14:16
1. lol

Ist das der Herr, der Deutschland Unterdrückung von Meinungsfreiheit und mangelnde Demokratie vorwirft?

Beitrag melden
Cluedo 04.03.2017, 14:19
2. Nichts als eine weitere Bestätigung dafür, dass ....

... Erdogan in seinem Wahn jedes Maß verliert wie ein despotischer mittelalterlicher Duodezfürst, der sich in seinem selbst geschaffenen goldenen Käfig überall von Verschwörungen und Intrigen umgeben wähnt und unentwegt nur noch "Verrat, Verrat" krächzt. Dabei ist er selbst im Augenblick dabei, der Türkei nun auch wirtschaftlich massiv zu schaden, nachdem er ihren Ruf politisch ohnehin schon genügend ruiniert hat. Es wäre an der Zeit, dass die Türken sich dieser Altlast entledigen.

Beitrag melden
wusel8 04.03.2017, 14:21
3. So ist das halt

Erdogan ist ein Neurotiker. So wie andere auch.

Beitrag melden
passagenpassant 04.03.2017, 14:26
4. Der absolute Wahnsinn.

Aber es hat halt Methode. Wenn der verblendete Despot erstmal seine Reform durchdiktiert hat, werden wir noch sehr viele weitere erschreckende "Maßnahmen" erleben. Man kann wirklich kaum glauben, dass intelligente Menschen diesem Weg folgen. Erdogan rückt die Türkei zurück ins Mittelalter, die Einwohner werden dafür fürchterlich büßen müssen.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 04.03.2017, 14:27
5.

Bei diesem Regime weiß man echt nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll. Zustände wie in der Sowjetunion. Ein Wort der Kritk und schon wird man vom Helden der Arbeiterkl... des Türkentums zum neuen Staatsfeind.

Derweil hetzt man im Ausland, weil die diesem Irrsinn auch nicht noch eine Bühne bieten wollen. Aber die Mehrheit des tumben Wahlvolkes hält zu ihm. Man will sich wieder stark fühlen, wichtig, respektiert. Das geht nicht wenn man Kritiker reden lässt, die Schuld der Vorfahren zugibt oder sonst irgendwem die Rechte einräumt die man für sich selbst beansprucht.

Ich weiß auch nicht, worauf die Bundesregierung wartet. Eine Verbesserung der Lage ist nicht im Mindesten zu erwarten. Gibt man der türkischen Regierung nach, feiert sie das als Sieg - zeigt man Widerstand, inszeniert sie sich als Opfer und wird dafür gefeiert. Die Kanzlerin sollte schlicht jeden Erdogan.Anhänger auffordern auch bitteschön in dem Land zu leben das ihr Idol gerade in den Dreck fährt und dann sämtliche nicht-essenziellen Verbindungen kappen. Inklusive Geldströme.
Ich hab es sowas von satt mir von diesem autokratischen Kinderzirkus auch noch Mist anhören zu müssen. Wenn Deutschland mit seinen Minderheiten halb so mies umspringen würde wie die Türkei, hätten wir jetzt eine Million inhaftierte Türken und jeden Tag eine neue Kriegserklärung aus Ankara. Lassen wir den Irren auf dem Trocknen sitzen. Wenn es wider Erwarten aufwärts gehen sollte mit dem Land - schön für sie. Wenn erwartungsgemäß alles zusammenbricht, deren Problem. Können ruhig mal die Früchte ihrer Dummheit ernten. Mussten wir auch schon.

Beitrag melden
jujo 04.03.2017, 14:27
6. ...

Die Sache ist simpel. Pro Erdogan in allem was ihn und seine Regierung angeht ist gut, Bist Du irgendwie dagegen bist Du ein Terrorist. Blindes schwarz-weiß denken.

Beitrag melden
vliege 04.03.2017, 14:30
7.

das hat Erdogan selbst gesagt, der Rest steht unter dauerhaften Generalverdacht für sonst was. Die Einschüchterung seitens Erdogans nimmt immer groteskere Züge an. Kein Journalist, Korrespondent und schon gar kein Richter/ Staatsanwalt wird sich trauen, irgendwelche Ermittlungen gegen den Erdoganclan einzuleiten sollten die Beweise auch noch so eindeutig sein. Sollte er das Referendum verlieren, traue ich ihm zu einen Bürgerkrieg anzuzetteln. Seine hiesigen Getreuen in Deutschland zu Unruhen anstiften dieser Mann kennt kein Maß sondern nur alles oder nichts.

Beitrag melden
Luna-lucia 04.03.2017, 14:30
8. blöd gelaufen

hätte sie es lieber gleich bleiben lassen! Die Frau tut uns leid! Erdogan wird ihr, warum auch immer, seinen "Dank" in Form von Gefängnisjahren ausdrücken. Der Mann ist ja jetzt vollends von der Rolle! Aber eins ist komisch, ein Oppermann plädiert dennoch für Toleranz - was bekommt er dafür? Oki, neben unserer Verachtung für diesen seinen Text dazu, sicherlich auch keinerlei Unterstützung durch seine Partei! Und wenn, dann ist es nur parteipolitisch zu werten, aber sicherlich keine ehrliche, menschliche Entscheidung!

Beitrag melden
hockeyer12 04.03.2017, 14:30
9. Tja

das beweist doch nur: Es ist nicht wichtig WER was in der Türkei schreibt oder sagt. Sondern WAS. Wenn es Herrn Autokrat Erdogan nicht passt, ist sofort Schicht im Schacht. Soll noch mal ein Türkischer Amtsträger oder auch Erdogan Anhänger die Bundesrepublik kritisieren bezüglich unserer Meinungsfreiheit und Demokratie....
„Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“ (Matthäus 7,3 EU)

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!