Forum: Politik
Verfassungsentwurf: Ägyptens Islamisten beharren auf Scharia
REUTERS

Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.

Seite 6 von 10
ag999 29.11.2012, 16:35
50.

Zitat von earl grey
Das bedeutet, sie möchten durch das Ausbleiben der Touristen Ägypten in eine andere Richtung zwingen. Woher nehmen sie eigentlich diese bodenlose Arroganz! Sie wollen einem anderen Land mit Gewalt ihrer beschränkte Weltsicht aufpressen und als einzig Wahres verkaufen. Kein Ägypter hat sich jemals darüber beschwert, das in Deutschland eine christliche Partei die Regierung stellt, das in Deutschland christliche Normen das Leben prägen. Aber die Ägypter dürfen lt. den deustchen Gutmenschen als Moslems keine moslemische Partei wählen und den Islam nicht als Grundlage ihres Lebens nehmen? Es ist unglaublich, was sie hier für einen geistigen Müll absondern. Ich bin in den letzten Jahren gut ein Dutzend Mal in Ägypten gewesen und ich werde da weiterhin hinfliegen; gerade weil dieses Land bettelarm ist und das Geld der Touristen braucht. Erst wenn das wegbleibt ist den Fanatisten Tor und Tür geöffnet.
Eben, wenn die Ägypter mit der Scharia glücklich sind warum nicht ?
Wir "Westler" sollten uns um unser eigenes Ding kümmern, zudem hat Ägypten kaum Öl.

Wer dort hinreisen will soll es tun, für mich sind islamisch geprägte Länder einfach nicht attraktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skruffi 29.11.2012, 16:36
51. Gute Nacht arabischer Frühling

Zitat von sysop
Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.
Ja, das war irgendwie vorauszusehen. Alle die (auch deutsche
Medien), die den arabischen Frühling bejubelt und herbeigeschrieen
(im Falle von Libyen: gebombt) haben, werden vielleicht jetzt ein
bisschen klarer.
Das sozial reichste Land Afrikas (Libyen) von der NATO zerbombt
(wie hoch sind eigentlich die angerichteten Bombenschäden?) und
innerlich in mehrere Bürgerkriegsparteien zersplittert, hat die
Scharia schon eingeführt.
Jetzt folgt Ägypten mit seinen Salafisten und Muslimbrüdern.
Da macht doch der Urlaub am Roten Meer richtig spaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judas2.0 29.11.2012, 16:48
52. Gesitiger Müll?

Zitat von earl grey
Das bedeutet, sie möchten durch das Ausbleiben der Touristen Ägypten in eine andere Richtung zwingen. Woher nehmen sie eigentlich diese bodenlose .....
Der Islam hat also recht bzw, ist im Recht? Frauen sind wenig bis gar nichts wert als Männer und müssen diesen jedenfalls gehorchen sich ggf. verschleiern? Steinigungen sind möglich, die Todesstrafe, über die man sich hier seitenlang aufregt, wenn sie z.B. in China oder den USA vollstreckt wird, ist kein Thema, solange sie unter dem Islam z.B. in Saudi Arabien oder im Iran stattfindet?

Was ist also geistiger Müll?
Und ja, Ägypten ist gelaufen, wenn dort jetzt die Sharai hochgehalten wird, diese archaische Rechtsordnung. Sich den Gefahren dieser "Rechtsordnung" auszusetzen, ist schlicht grob fahrlässig, wenn man selber in Freiheit großgeworden ist. Mir würde auch nicht im Traum einfallen, nach Saudi Arabien oder in den Iran zu reisen. Das südliche Mittemeer ist auch gestrichen und Ägypten kommt jetzt natürlich mit auf diese Liste und zwar nicht als Strafe oder Zwang, sondern weil ich meiner Partnerin und mir so was schlicht nicht zumuten will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spalthammer 29.11.2012, 16:49
53. Antwort

Zitat von sysop
Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.
Das mit der Scharia war zu erwarten, die galt ja schon unter Mubarak. Das der Verfassungsfindungsprozess jetzt beschleunigt wird, ist doch gut -> um so eher werden Mursis Vollmachten wieder ungültig.

Dass mit den vom Volk Gewählten keine Gender Mainstreaming Republik rauskommt, war doch klar. Interessant ist die Formulierung, dass die Rechte der Frauen beschnitten würden. Ägypten ging es doch unter Mubarak soooooo schlecht - da habt ihr eure Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodstocktc 29.11.2012, 16:53
54.

Zitat von sysop
Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.
als nächstes kommt dann die sprengung der pharaon- und uralten kulturgüter. adieu ägypten. bin gespannt was die naivlinge in unseren medien und foren ob der ´überraschenden´ entwicklung jetzt wieder schreiben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 29.11.2012, 16:53
55. :{[

Zitat von sysop
Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.
Die ägyptische Bevölkerung wächst und wächst - 2050 sollen es 130 Mio. sein - da muss man mit Scharia und Kopf ab Methoden entgegenwirken, denn wie soll sich dieses Volk ernähren!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soistdasalso 29.11.2012, 16:53
56. ich bin kein prophet...

Zitat von ohjespon
da müssen wie Europäer aber auch nur ein paar hundert Jahre zurückschauen und dann kommen auch wir an den Punkt, an denen wir "glücklich" waren als uns die Religion das Leben geregelt hat. Übrigens waren damals Ungläubige (anders Gläubige) auch nicht gerade toleriert und mussten "überzeugt" werden. Es mag ja sein, dass gemäßigte religiöse Kräfte nicht _durchziehen_, aber das, was offenkundig von den Salafisten und Co. gefordert wird könnte man auch religiösen Genozid nennen. Und das ist unverständlich!
... aber ich probiers mal. viele fragen sich, warum "der westen" die salafisten unterstütz gegen assad... und sich damit die islamisten holt. wenn man dran glaubt, daß der westen immer noch die fäden spinnt, oder glaubt, es tun zu müssen, um 21.jhd. ff abzusichern a la bilderberger, dann geht der plan perfekt auf: 1. reislamisierung all dieser länder
2. die werden zu ner art kaliphat von nordafrika bis china, baden in grössenwahn und kollektiver selbstüberschätzung, verlieren die letzten sympathien bei den europäischen "gutmenschen" aber auch den asiaten & afrikanern... kämpfen an allen aussengrenzen den jihad, niemand fährt mehr dort hin oder treibt handel - die aus westlicher sicht komplett abgeschottete welt des bösen hinter dem vorhang a la udssr hoch10.
3. finale entscheidungschlacht auf atomarer ebene mit dem ergebnis, daß "wir" "gewinnen" ein holocaust an einer mrd. menschen, der von den restl. 7mrd schulterzuckend hingenommen werden wird wegen unkompatibilität der 2 welten für einen runden globus (ende mit schrecken...) - 4. der islam is geschichte. in allen schulbüchern wird stehen, das war endgültig der letzte weltkrieg (es sei denn die aliens schauen doch noch vorbei) das land wird hinterher von schwarzafrikanern, südeuropäern, asiaten... neu kolonisiert.
ich hoffe allen verschwörungsfreunden is damit die kalre antwort gegeben, warum der westen... für alle anderen halt ich's mit mursi: die welt is wie spaghetti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Urali 29.11.2012, 16:57
57.

Zitat von earl grey
Das bedeutet, sie möchten durch das Ausbleiben der Touristen Ägypten in eine andere Richtung zwingen. Woher nehmen sie eigentlich diese bodenlose Arroganz! Sie wollen einem anderen Land mit Gewalt ihrer beschränkte Weltsicht aufpressen und als einzig Wahres verkaufen. Kein Ägypter hat sich jemals darüber......
Was ist bitte daran eine bodenlose Arroganz?
Die Ägypter haben sich entschieden, dann müssen sie auch das Echo vertragen können.
Wenn aufgrund der neuen Entwicklung die Leute Angst haben sollten dort Urlaub zu machen oder sich schlicht dabei unwohl füllen, wer sind Sie bitte, dass Sie sich das Recht raus nehmen wollen diese Leute zu verurteilen?

Freuen Sie sich doch lieber, dass Sie eine freie Sitzwahl im Flieger haben werden, die Strände dürften auch etwas leerer werden. Und spätestens, wenn Ihre Frau mit einem ganz Körper-Badeanzug schwimmen geht, vergessen Sie nicht ein paar Erinnerungsfotos zu machen!

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Pyramiden gesprengt werden, wie so manch eine andere Sehenswürdigkeit in Afrika, können Sie immerhin noch den freien Blick über die Wüste geniessen! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 29.11.2012, 17:02
58.

Zitat von ahso
Hat wer was anderes erwartet? Die Polkappen schmelzen ab, die Erdachse verschiebt sich... Und der Nahe Osten versinkt in der neuen Eiszeit. Und die kann dauern!
Versinken. Mhm. So wie die Titanic auch erst "gerade eben" abgesoffen ist. Die Eiszeit in der islamischen Welt besteht schon seit Jahrhunderten.

Dr. Neil DeGrasse Tyson erklärt hier mal einen guten Teil des Problems:
The Effect of Islam on Science in the Middle East - 9th-12th Century - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.burton 29.11.2012, 17:03
59.

Zitat von earl grey
Das bedeutet, sie möchten durch das Ausbleiben der Touristen Ägypten in eine andere Richtung zwingen. Woher nehmen sie eigentlich diese bodenlose Arroganz! Sie wollen einem anderen Land mit Gewalt ihrer beschränkte Weltsicht aufpressen und als ......
Andere Leute als Gutmenschen bezeichnen um sich daraufhin selbst zu profilieren, indem man erwähnt, dass man ja selbst vor allem in armen Ländern Urlaub macht, weil man diesen durch den eigenen Urlaub den Armen etwas Geld zukommen lässt, weltklasse. Nun gut, Wasser predigen und Wein trinken ist ja nun auch nichts neues.

Interessant ist aber auch, dass der Vorschlag, dass man seine Urlaubsorte überdenken sollte, nun mit Gewalt gleichsetzt. Aber wie war das nochmal mit dem Gutmenschen-Vorwurf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10