Forum: Politik
Verfassungsentwurf: Ägyptens Islamisten beharren auf Scharia
REUTERS

Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.

Seite 7 von 10
grauwolf1949 29.11.2012, 17:04
60. "Islamisch frei ???"

Zitat von spon-facebook-10000244314
Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Gauch war Pastor und Kirchenfunktionär. Angela Merkel ist von einem christlichen Partei. und ich sag euch alle. Ägypten ist islamisches freies Land.
In Deutschland ist die Glaubensfreiheit in der Verfassung verankert.
Die Rechte unserer Frauen werden nicht eingeschränkt und die Rechte der Justiz werden auch nicht von Glaubensgemeinschaften eingeschränkt Steinigung und Handabhacken sind verboten und eine vergewaltigte Frau ist auch nicht selber Schuld, verstümmelt ("beschnitten") werden unsere Frauen auch nicht und..und...und.
Aber ansonsten gibt es sicher Gemeinsamkeiten mit dem islamisch freien Ägypten. Aber es ist keine Sünde, wenn ein Moslem einen Ungläubigen falsch "Informiert". Brauchts noch mehr ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 29.11.2012, 17:05
61.

Zitat von sysop
Ägyptens Islamisten setzen sich durch: Eine Allianz aus Muslimbrüdern und Salafisten hat im Gremium mit der Abstimmung über den Verfassungsentwurf begonnen. Einer der ersten Punkte war die Bestätigung, dass die islamische Rechtsordnung Scharia Grundlage der Justiz bleibt.
Bin ich jetzt auf den Index ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alBab 29.11.2012, 17:06
62. werter Forist @Sunlight...

Zitat von _Sunlight_
Ich würde gerne noch anmerken das sogar schon unter Mubarak die Scharia in der Verfassung stand, im "säkularen" Syrien nur ein Muslim Präsident werden kann und auch dort die Scharia gilt.
das ist korrekt. Lesen Sie bitte einmal den Kommentar einige
Ziffern vor Ihnen, der das auch anführt und sehr fundiert/differenziert
erklärt, "welche Anwendungsart der Scharia" wohl in Ägypten
gerade erarbeitet wird". - Ich dachte bisher, der Begriff Scharia sei
ein exakt festgelegtes Auslegungsgerüst der Rechtsprechung...
mfG alBab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinäugigerKönigderBlinden 29.11.2012, 17:09
63. @earl grey

Das kann jetzt aber nicht Ihr Ernst sein, oder?! Wer nicht in ein bestimmtes Land in Urlaub reist, weil ihm die Staatsideologie nicht passt, zwingt diesem dadurch "mit Gewalt" (sic!) irgendwas auf? Das würde bedeuten, dass Sie jedem Land Gewalt antun, in das Sie noch nie gereist sind, Sie alter Gewalttäter! Und: es stimmt zwar, dass hier die CDU regiert (was aufgrund der von Fr. Merkel verantworteten Politik wirklich eine Katastrophe für dieses Land ist), aber in unserer Verfassung steht "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu schützen und zu achten ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Ich will Deutschland hier wirklich nicht zu schön malen, und es gibt leider viel zu viele Fälle in der Praxis, wo der Staat seine Verpflichtung nicht eingelöst hat, von Dramen wie der NSU bis hin zu Alltagsrassismus, aber auf über 60 Jahre BRD runtergebrochen hat sich das Land seit den 12 Jahren zwischen 33 und 45 doch ziemlich weiter entwickelt und das auch noch in die richtige Richtung. In Ägypten läuft die Entwicklung in die falsche Richtung und diese Entwicklung verharmlosen und rechtfertigen Sie durch Ihren Vergleich mit der BRD. Es gibt verschiedene von NGOs erstellte Indizes bzgl Rechtsstaatlichkeit und Freiheit der Gesellschaft. Wo steht da Deutschland und in welche Richtung bewegt sich aktuell Ägypten? Vor dem Sturz Mubaraks (2006) war Deutschland auf Platz 21 (schlimm genug) und Ägypten auf Platz 125 (Quelle: stateofworldliberty.org). Das wäre ja noch nicht mal schlimm, wenn die Entwicklung in die richtige Richtung ginge. Dies ist aber leider nicht der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwk 29.11.2012, 17:16
64. Scharia-Demokratie

Das war doch von Anfang an ganz klar, dass mit Morsi die Scharia Einzug halten wird. Es war nur eine Frage der Zeit und wie er die Sache präsentiert. Er hat sich im Gazastreifen stark gemacht, die Terroristen hielten sich zurück und im eigenen Land wird mit tiefgreifenden Veränderungen zugeschlagen. Für alle Nichtmoslems od. "Ungläubige" wie wie Moslems hochnäsig sagen, wird der Terror beginnen, da der Islam im Sinne der Salafisten keine andere Religion oder Denkrichtung akzeptiert.Daher ist es nicht nachvollziehbar, dass Politiker in D und der EU weiterhin Islamfanatiker indirekt unterstützen in dem man sie nicht verurteilt. Jeder Christ, jede Frau wird von Leuten wie Morsi als 2.klassiger Mensch eingestuft und der Westen klatscht weiter Beifall wie damals als Mubarak verjagt wurde. Es wäre grossartig, wenn die westlichen Politiker mal einsehen könnten, dass eine Demokratie im arab. Raum nicht funktioniert, auch wir meinen "das kommt dann schon". Nein eben nich,t da die Religion als Bremsklotz da steht und nicht die geringste Evolution zulässt was beim Christentum eben nicht der Fall war! Wir haben an den Scheuklappen der Religion gerüttelt und zwar mit Erfolg. Der Islam lässt das absolut nicht zu. An der vorbestimmten Linie des Glaubens wird weder diskutiert noch irgend etwas in Frage gestellt - dann ist man ein "guter Moslem". Wird das nicht akzeptiert droht im Prinzip nach dem Koran die Kapitalstrafe denn man kann nicht einfach "austreten" aus dem Islam und fröhlich weiter leben. Es bleibt zu hoffen, dass Morsi nicht durchkommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekkers.e 29.11.2012, 17:16
65. Der Frühling kommt in Schwung

Und was wurde hier in Europa für naives Zeug über die Freiheit in Ägypten geschrieben. Die Bevölkerung hat den Islamismus demokratisch gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 29.11.2012, 17:18
66. Sie sind enttäuscht?

Zitat von egyptwoman
Na wenn das durchgeht, was ich nicht hoffe, dann gute Nacht Ägypten, vor allem die Frauen hier tun mir dann echt leid, die haben auch für mehr Freiheit gekämpft und nun das. Na mal schauen, ich geb die Hoffnung erst auf wenn der Entwurf durch ist
Aber wurden nicht diese Politiker und diese Politik mehrheitlich demokratisch gewählt?
Sollen wir jetzt Wahlen ganz vergessen und nur noch auf Revolutionen setzen?
Auch demokratische Wahlen hinterlassen strahlende Sieger und bitter Enttäuschte!
Das ist in den USA und Deutschland so und in jedem noch so "demokratischen" Land.
Die von der Mehrheit gewählten Vertreter entscheiden über unser Schicksal und wenn wir Demokratie wollen, müssen wir das akzeptieren und darauf hinarbeiten, daß die nächsten Wahlen anders ausgehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munkelt 29.11.2012, 17:18
67.

Zitat von EinäugigerKönigderBlinden
...in welche Richtung bewegt sich aktuell Ägypten? ...
Das sehen wir ja gerade. Wohin soll sich Ägypten denn entwickeln, wenn Islamisten an die Macht gewählt wurden?

Es sei denn, das Volk bzw. die aufgeklärten und sehr mutigen Ägypter können sich durchsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 29.11.2012, 17:19
68. Schade

Schade mit anzusehen wie intelligente Menschen den Frühling einleiteten und nun von Volk der Dummheit niedergeschlagen werden.Ein Land hat nicht dazu gelernt,schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_bayer 29.11.2012, 17:23
69. genau so ...

Zitat von b.oreilly
tja, das haben die Ägypter nun davon. Warum haben sie den Mubarak verjagt. Allerdings war es von Anfang an absehbar, dass dieses Land nach Mubarak den Weg zurück in die Steinzeit geht. :-(
Genau so sehe ich das auch. Die Ägypter wollten das so durch ihre Wahl, jetzt bekommen sie was sie wollten. Wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10