Forum: Politik
Verfassungsschutz-Chef Maaßen: Merkels neuer Widersacher
picture alliance / abaca

Verfassungsschutzchef Maaßen positioniert sich bei der Bewertung von Chemnitz öffentlich gegen die Kanzlerin. Und stellt sogar Videoaufnahmen in Frage, auf die sich Merkel stützt. Was steckt dahinter?

Seite 1 von 17
Harry1 07.09.2018, 15:50
1. Mutti schafft sie alle

Nach der Bayernwahl wird die CSU leiser und wieder eingereiht.
Später verschwindet Maaßen ganz leise in den vorgezogenen Ruhestand.
Merkel hat bis jetzt noch jeden geschafft und alle Parteien bis auf Linke & AfD in die Regierung eingereiht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Albalux 07.09.2018, 15:51
2. Was heißt hier Widersacher?

Wenn es tatsächlich HetzjagdEN (im Plural!) auf Ausländer in Chemnitz gegeben hätte, dann sagt uns doch der gesunde Menschenverstand, dass es in unserem Zeitalter von Facebook, Instagram, YouTube etc. unzählige Videos und Opfer gegeben hätte.
Und was genau gibt es? EIN EINZIGES Video, bei dem man nicht einmal weiß, was da genau vorgefallen ist.
Zur Causa Maaßen: Wer nicht im Kollektiv mitlügt, muss wahrscheinlich bald schon zurücktreten!
Und Bürger, die die Politik der Kanzlerin hinterfragen, kritisieren oder gar offen ablehnen, werden per Dekret der Machthaberin als Nazis diffamiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonstruckannalist 07.09.2018, 15:52
3. Bisher kenne ich eine Aufnahme

Falls SPON über zusätzliches Aufnahmen weiß, wäre ein Verlinkung angebracht.
Aus einem knapp 10 Sekunden langen Video kann ich mir kein Bild machen um
daraus auf eine Hetzjagd zu schliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 07.09.2018, 15:54
4. Dem Chef des Verfassungsschutzes

traue ich eher, als der Antifa, der Linken, den Grünen oder den Medien, die, um von einem Mord abzulenken, eine infame Hetzkampagne losgetreten haben. Nur gut, dass Maaßen, die Chemnitzer Staatsanwaltschaft, der Bundesinnenminister und der Ministerpräsident hier mal gewagt haben, Klartext zu sprechen. Auch gegen den 'Mainstream'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick_pronnier 07.09.2018, 15:55
5. nichts Neues in Deutschland

Wie eh und je nichts Neues aus Deutschland, der Verfassungsschutz (sollte eigentlich Grundgesetzsschutz heissen bei fehlender Verfassung) ist wie immer blind auf das rechte Auge. Bewiesen wurde dies oft, wie zuletzt beim NSU Skandal. Aber so offensichtlich erst die AFD beraten wie sie um eine Beobachtung kommen, um dann zu behaupten es wäre nichts gewesen und alles sei eine Lüge, was in Chemnitz passierte, spaetestens jetzt sollte sich die Regierung schauen, ob dieser Mann der richtige ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unky 07.09.2018, 15:55
6. Da braut sich etwas zusammen

Nach Seehofers Sommertheater, das nicht zum Sturz Merkels führte und auch die Werte für die CSU nicht erhöhte, wird nun mit geballter Manneskraft eine neue Schlacht gegen die Kanzlerin eröffnet. Dabei ist es Seehofer, Dobrindt und Maaßen egal, ob sie das Land politisch destabilisieren und die Rechtsextremen stärken. Hauptziel: Merkel soll weg - da ja Seehofer nach eigenen Aussagen "mit dieser Frau nicht arbeiten" kann. Mit Poltikern dieser Coleur ist Deutschland gestraft, weil sie so verantwortungslos sind, den Demokratie-Crash in diesem Land zu riskieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegefranz 07.09.2018, 15:55
7. wie kann er sich der künstlichen Hysterie entgegen stellen?

da hatten CDUSPDGrünFDP gerade so einen schönen Popanz in die Runde geschickt und plötzlich gibt so eine "Schlapphut" - diese Leute sehen wir sowieso nicht so gerne - gegenteilige Meldungen raus?

Was ist eigentlich los?

ARD/ZDF - sofort Sondersendungen und die Leute wieder auf den politisch gewünschten Kurs bringen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tornado 07.09.2018, 15:57
8. Mücke

Vielleicht hat ja auch die Presse, allen voran SPON, einfach mal wieder aus einer Mücke einen Elefanten gemacht??? Ohne Zweifel waren da einige Rechtsradikale und der Hitlergruß wurde gezeigt - Straftat, verfolgen und gut. Ein Kamerateam wurde verscheucht - auch nicht ok. Aber wen wundert´s, wenn die Presse so einseitig berichtet. Jedenfalls alles nur eine Mücke im Vergleich zu den G20 Protesten in Hamburg. Das Schlimme ist, dass die Rechtsradikalen durch diese einseitige Pressearbeit bestätigt werden! Die Rechten brauchen gar keine eigene Presse - durch diese einseitige Pressearbeit bekommen AFD und Konsorten täglich neue Wähler - und die eher linken Schreiberlinge denken dann auch noch Gutes zu tun...es ist zum heulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 07.09.2018, 15:57
9.

"Und stellt sogar Videoaufnahmen in Frage" Videoaufnahme....Einzahl, und selbst bei der muss man schon sehr grosse mentale Gymnastik machen um eine "Hetzjagd" zu sehen. Ausser natürlich es gibt Aufnahmen die uns bisher vorgehalten wurden, da allerdings jeder Hitlergruss und jeder rassistische Gesang der irgendwie auf Video gebannt wurde in Dauerschleife als Beleg herhalten musste, selbst wenn man ihn "ausversehen" in Berichte reingeschnitten hat wo er gar nicht hingehörte, gehen die Chancen eher gegen null das es da mehr gibt. Also alles was bleibt ist eine Videoaufnahme in der ein Mann bei dem man nicht kennt was davor passiert ist, von einem Einzelnen ca 10 Meter gejagt wird während sein Kumpel daneben einfach stehen bleibt und in Ruhe gelassen wird und 2 Anzeigen wegen Körperverletzung (unklar von wem), eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und eine Anzeige wegen Bedrohung. Gewalt ist, völlig egal gegen wen nicht tolerierbar und muss bestraft werden, das macht aber das Märchen von den Hetzjagten in Chemnitz nicht wahrer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17