Forum: Politik
Verfassungsschutzchef unter Druck: Maaßen erklärt sich, Seehofer wartet ab
DPA

Verfassungsschutzchef Maaßen hat der Bundesregierung Bericht erstattet über seine Bewertung der Vorfälle in Chemnitz. Überzeugend ist der nach SPIEGEL-Informationen nicht. Vieles hängt nun an Innenminister Seehofer.

Seite 18 von 26
Working Poor 10.09.2018, 21:52
170. Recht hat er

Herr Maaßen weist lediglich darauf hin, dass das Video von einer dubiosen, vermutlich linksradikalen Gruppe veröffentlicht wurde, dass es im Video keine Anhaltspunkte für "Hetzjagden" gibt und dass Politiker vorsichtiger in ihrer Wortwahl und ihren Interpretationen sein sollten. Was gibt es daran auszusetzen? Nichts. Der SPIEGEL und andere Medien ärgern sich doch nur darüber, dass jemand der angestrebten Deutungshoheit über Chemnitz widerspricht. Ich finde es gut, dass endlich Vernunft in die öffentliche Diskussion kommt. Politisch korrekte Berichterstattung, die das Opfer aus Angst vor der AfD verschweigt und die Chemnitzer pauschal in die rechte Ecke stellen, schaden der Demokratie.

Beitrag melden
wahrsager26 10.09.2018, 21:54
171. An Helmut-Berlin. Nr161

Ich teile Ihre Ansicht! Aber was sehen Sie und ich? Einen aufgescheuchten Hühnerhaufen( auch bei Özil!) .Sattelfest sind wir nicht und ich frage Sie: wäre es dann nicht besser, die Finger von gewissen Dingen zu lassen? Stattdessen stürzen wir uns in abenteuerliche in Situationen, die nie und nimmer handhabbar sind.Besehen Sie sich dazu die Aussagen. Teilweise derart haarsträubend, das sie gebildeten Leuten nicht gut zu Gesicht stehen! Danke

Beitrag melden
Das Pferd 10.09.2018, 21:54
172.

Zitat von carlitom
Falsch. Er hat (in der BILD - wie passend) behauptet, es gäbe HINWEISE darauf, dass das Video eine Fälschung ist. Jetzt gibt er zu, es gäbe gar keine und das Video sei echt. Allerdings dieses Mal nicht in Großbuchstaben in der BILD, sondern ganz kleinlaut in einem Bericht, den noch niemand veröffentlichen durfte.
schön, daß Sie uns an Ihren Geheiminformationen teilhaben lassen. Könnten Sie das Dokument bitte den einschlägigen Leakern hochladen, oder sich vertrauensvoll an ein seriöses Medium wenden?

Würde ich gern selbst lesen, oder haben Sie nur frei assoziiert?

Beitrag melden
ulrich g 10.09.2018, 21:54
173. Keinerlei Vertrauen mehr

Ich habe zu Medien und Politik in Deutschland keinerlei Vertrauen mehr. Wenn Medien und Politik gleichgeschaltet berichten und argumentieren ist dies ein Alarmzeichen für unser demokratisches System. Wenn der Präsident des Verfassungsschutzes Zweifel äußert ist dies ernst zu nehmen und nicht ideologisch zu bewerten.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 10.09.2018, 21:56
174. Das ist ja alles...

Zitat von B.Buchholz
Eben. Ich dachte mir auch schon, dass mir als Videomacher nie eingefallen wäre, dass ich da ein "heißes Eisen" im Kasten habe, über das die Bundeskanzlerin und Verfassungsschützer diskutieren. Völlig belanglose Szene, wie sie zigfach auf Demos vorkommt, bei denen emotional aufgeheizte, gegnerische Gruppen aneinander geraten. Und das auch noch ohne Vorgeschichte, ohne Kontext, ohne "Dialogtext", die das Ganze zu etwas Besonderem, etwas außergewöhnlich Beängstigendes machen. Und wie reagiert man? Während man nach der Kölner Silvesternacht angeblich Tage zu Recherchieren brauchte, um herauszufinden, ob es überhaupt etwas Berichtenswertes gab, setzt man hier aufgrund eines 0815-Demo-Filmschnipsel, auf dem irgendwer irgendjemandem nach einer verbalen Auseinandersetzung 10m entgegen- und dieser dann wegläuft, sofort das Narrativ von "Pogromen" in die Welt, was die Auslandsnachrichten dann so übernehmen. Quasi das 4. Reich vor der Tür, die BRD kurz vorm Fall, und das alles wegen einer Szene, die an Harmlosigkeit unzählbare Wochenend-Kneipen-Keilereien oder die berühmten "Familienstreitigkeiten", wie sie im 24-Stunden-Rhythmus vorkommen, weit unterbietet. Und ein Augstein, der deshalb nun ein ganzes Bundesland mit der SA in Verbindung bringt, schrieb übrigens nach o.g. Silvesternacht, in der tatsächlich ein gewalttätiger Mob über Stunden körperliche Übergriffe vornahm, dass wegen ein "paar Grapschern" bei uns nicht gleich der Firnis der Zivilisation reißen sollte. Soso. Und dann wundern, wenn die Leute bei "Journalisten" abwinken und sich von ihnen nicht mehr die Welt erklären und vorschreiben lassen wollen, was sie zu denken haben...
... schön und gut, aber kein vernünftiger Mensch kann doch im Ernst davon ausgehen, dass die deutsche Bundeskanzlerin ihre Bewertung auf so etwas aufbaut. Ich gehe noch immer davon aus, dass sie mehr gesehen hat und uns bald in Kenntnis setzt. Wenn nicht, kann man sie in die lange Reihe der Brandstifter von rechts und links einsortieren, dann hätte sie sich selbst bis zur "Kenntlichkeit" verbrannt. So etwas halte ich aber in einem demokratischen Staat für unmöglich. Da sollte schon mehr sein, so kopflos und panisch kennt man Merkel eigentlich nicht.

Beitrag melden
wahrsager26 10.09.2018, 21:59
175. An Workung Poor. Nr170

Na endlich! Ihr post ist geradezu ein Befreiungsschlag.Aber die Politik und das Land halte ich noch für lernfähig.Die Ecke, aus der der Widerspruch kommt, wird bei scheitern Ihrer Politik hilfesuchend 'woanders' vor der Tür stehen .......Wer es immer noch nicht versteht, möge bitte die Schwedenwahl besehen. Gut haben Sie geschrieben! Danke

Beitrag melden
Poli Tische 10.09.2018, 21:59
176. Der "Rechtenversteher" Maaßen....

... kennt "patriotischen Gruppen"nur von den Rechten? Er verwechselt da wohl Patrioten mit Faschisten. Da hat er wohl mit Seehofer eine Grube gegraben, in der die Beiden hoffentlich bald verschwinden werden. Unfassbar, Verhältnisse wie in einer Bananenrebublik.

Beitrag melden
dhoeffner 10.09.2018, 22:06
177. Unsere Medien im Panikmodus

Das Video dokumentiert viel, aber sicher keine Hetzjagd. In Wikipedia kann man zum Vorgehen einer Hetzjagd folgende Erläuterung finden:
"Die potenzielle Beute wird so lange verfolgt (gehetzt), bis sie nicht mehr entweichen kann. Die Beute ist entweder erschöpft und damit gestellt, so dass sie erlegt werden kann. Oder die Beute ist eingeholt und wird gefangen oder zu Boden gebracht und überwältigt. "
Wer dieses Vorgehen auf dem Video erkennen kann, sieht sicher Gespenster und sollte seine Wahrnehmungsfähigkeit untersuchen lassen.
Und nun versuchen unseren Mainstream-Medien mal wieder mit pauschalen Anschuldigungen und massenweisen Zitaten von Rücktrittsforderungen aus den gegnerischen Reihen u.ä. jede halbwegs sachliche Analyse zu unterbinden - ein Trauerspiel für unser Land.

Beitrag melden
wahrsager26 10.09.2018, 22:09
178. An Claes Elfszoon. Nr174

Erinnern Sie sich nicht mehr ,wie lange es dauerte, bis die Kanzlerin schwerfällig ein bisschen einräumte, das es Ärger mit der Zuwanderung gibt? Stellen Sie sich ruhig das 'Unmögliche' vor und Sie werden richtig liegen ! Danke

Beitrag melden
Das Pferd 10.09.2018, 22:10
179.

Zitat von susie.soho
mit der Behauptung, die Kanzlerin habe 2015 junge Männer "ins Land gelassen". Das hat sie nicht. Sie hat lediglich Flüchtlinge aus Ungarn übernommen, die dort nicht versorgt wurden. Die übrigen 500 000 Geflüchteten standen zu der Zeit bereits in der Tür und keine Regierung hätte sie aufhalten können. Niemand war auf die große Anzahl von Zuwanderern zur gleichen Zeit vorbereitet. ............................
niemand hat was gegen die 800 vom Budapester Bahnhof.

Der Rest stand überwiegend nicht in einer Tür. Ein paar Tausend vielleicht. Die kamen überwiegend, nachdem Ihnen Aktivisten erklärt hatten, was das aussetzen von Dublin III bedeutet: Deutschland für alle. Es gab Berichte von Oxfam, daß deren Flüchlingslager sich nach dieser Meldung zusehends leerten. Und die ganzen weggeworfenen Ausweise an der Serbisch - Ungarischen Grenze.....

Es gab sehr viele Punkte an denen Merkel, ohne die schönen Bilder Ihrer Geste zu entwerten, hätte umsteuern können. Hat sie auch versucht, mit ganz viel Geld für Erdo und so. Aber an der Tatsache, daß man selbst Bundeswehrsoldaten ohne ein Wort arabisch als Syrer anerkennt, zeigt sich, daß es nicht geklappt hat. Erst jetzt hat sie die Zuwanderung auf ein erträgliches Maß gesenkt (wir helfen immer noch Geflüchteten !), dabei hat sie aber unterschätzt, daß sich eine Million frustrierte junge Männer (im Alltag werden die nicht beklatscht, wenn sie biertrinkend auf der Parkbank sitzen) die wenig Geld und große Erwartungen der Familie haben, bei fast jedem Mädchen abblitzen, keine Arbeit finden, keinen Bildungshintergrund haben etc nicht still in Ihre Zimmer verziehen.

Beitrag melden
Seite 18 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!