Forum: Politik
Verfassungsschutzchef unter Druck: Maaßen erklärt sich, Seehofer wartet ab
DPA

Verfassungsschutzchef Maaßen hat der Bundesregierung Bericht erstattet über seine Bewertung der Vorfälle in Chemnitz. Überzeugend ist der nach SPIEGEL-Informationen nicht. Vieles hängt nun an Innenminister Seehofer.

Seite 22 von 26
Taraviva 11.09.2018, 00:56
210.

Die Medien hätten also laut Herrn Maaßen damals annehmen müssen, dass jemand auf die Idee kam, so ein Video zu fälschen, um von dem Tötungsdelikt (Herr Maaßen nannte es in der Bildzeitung fälschlicherweise „Mord“) „abzulenken“? Sorry, aber auf so eine krude Idee kann man wirklich nur kommen, wenn man sich viel zu lange in einer rechtslastigen Filterblase aufgehalten hat.

Beitrag melden
7mkabel 11.09.2018, 01:06
211. Es ist doch mittlerweile egal...

...was die beiden tun oder nicht. Gegenlager gehen auf beiden Seiten sofort viral. Es ist halt heutzutage kein Geschenk mehr, Präsident einer Behörde oder Mitglied der Regierung zu sein. Aber Obacht, es wird noch schlimmer in den nächsten zwanzig Jahren. In meinen Augen kommen beide authentisch rüber. Ob man damit klarkommt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich selber lebe übrigens in Kolumbien. Hier gibt es weder Probleme bei der Integration, noch Gewalttaten gegenüber uns Ausländern. Liegt vielleicht daran, dass wir die gleiche Religion haben und hier niemanden auf der Tasche liegen. Genau das erscheint mir als die Hauptursache des Hasses der Europäer. Kulturen bereichern halt nur, solange dem Deutschen der Döner schmeckt...

Beitrag melden
rgbln01 11.09.2018, 01:13
212. Bedenklicher Vorgang

Bei der - von mir geteilten - Kritik an Maaßen und den zustimmenden Einschätzungen, bleibt ein Aspekt gänzlich unerwähnt:
Der Verfassungsschuzt ist keine Exikutivbehörde. Inwiefern er sich in Gestalt seines Präsidenten befleißigt sieht, in exikutive Ermittlungen, die ausschließlich Sache der Stattsanwaltschaft(en) sind, ungefragt einzumischen, ist mir völlig unverstänflich. Irgendjemand sollte den VerfS bei Gelegenheit eindringlich auf seine Aufgaben und Befugnisse hinweisen. Ich befürchte, Seehofer wird es nicht tun.

Beitrag melden
charlybird 11.09.2018, 01:18
213. Es ist seit heute bekannt,

Zitat von Das Pferd
schön, daß Sie uns an Ihren Geheiminformationen teilhaben lassen. Könnten Sie das Dokument bitte den einschlägigen Leakern hochladen, oder sich vertrauensvoll an ein seriöses Medium wenden? Würde ich gern selbst lesen, oder haben Sie nur frei assoziiert?
dass Maaßen die Echtheit des Videos nicht mehr wirklich anzweifelt.
Zumindest eiert er rum und kann es nicht belegen.
Jetzt nölt er rum, dass es nicht passend gewesen sei, es überhaupt zu veröffentlichen.
Darüber kann man aber sicherlich geteilter Meinung sein.
Wahrscheinlich hätte er es bevorzugt, dass seine Innung vorher ein wenig Hand angelegt hätte .
Das wiederum kann man angesichts seiner anfänglichen Ausführungen gut verstehen. :-)

Beitrag melden
HerrThomasW. 11.09.2018, 05:53
214. Sachlichkeit gibt es nicht

Es ist einfach nicht zu fassen wie unsachlich mit der ganzen Problematik von Seiten der Politik und Medien umgegangen wird. Diese endlosen Scheindebatten sind einfach nur Nebelkerzen, denn jeder versucht hier nur für sich politisches Kapital zu schlagen.

Beitrag melden
gelser 11.09.2018, 06:07
215. Prüfung

Die beiden Herren sollten sehr zeitnah ihre Ämter freigeben. Denn es kann auch andersherum gehen. Wer Demokratie und Rechtsordnung und den inneren Frieden durch sein Verhalten absichtlich gefährdet oder unterminiert könnte auch zum selbst zum Prüfstand der Rechtsstaates werden. Hier gilt es, das die Regierung und das Parlament wachsam sind und diese und andere "Gefährder" rechtzeitig und auch zugegebenen Zeitpunkt mit rechtsstaatlichen mitteln bekämpft.

Beitrag melden
die-metapha 11.09.2018, 06:20
216.

Zitat von Skyscanner
Fragen über Fragen und keine Antworten! Aber über das 6 Sekunden Video Tagelang diskutieren - Bravo die Ablenkung geglückt.
In erster Linie gehören Sie doch zu denen, welche über dieses Video tagelang diskutieren - beflügelt durch die von Herrn Maaßen nicht belegten Äußerungen dazu.
Es gab dort etliche zur Anzeige gebrachten Übergriffe auf Journalisten und Privatpersonen, deutlich zur Schau gestellte rechtsradikale Symbolik usw. Das sind die Fakten und deshalb wird dort auch ermittelt. Sie meinen doch nicht, dass sich die sich über Tage erstreckten Vorkommnisse auf diese eine Videosequenz reduzieren lässt.
Von Seiten der Bundesregierung wurde von "Bildern" und "Szenen" gesprochen und da bezieht man sich nicht (nur) auf dieses Video, sondern auf viel mehr - auch Einsatzbereiche der dort eingesetzten Polizeikräfte.
Und zu ihrer Frage, wieviel Steueraufkommen durch die zugewanderte Gruppe von Fachkräften erzielt wird stelle ich die rhetorische Gegenfrage, wieviel durch die Rechtsradikalen und Arbeitslosen, besorgten Bürger generiert wird?
Diese Frage ist genauso perfide wie Ihre Frage.
Man darf in dieser Demokratie sicher fragen stellen - die Antworten finden sich aber nicht auf den Straßen dieser Republik und werden ganz sicher nicht von rechtsradikalen Kräften geliefert.
Das sollten Sie bitte bei aller berechtigten Kritik zur Kenntnis nehmen.

Beitrag melden
joachimpeter 11.09.2018, 07:21
217. Also das ist dermaaßen ungeschickt,

inzwischen weiß man doch, wie ein seriöses Dementi ohne Gesichtsverlust aussieht: Statt lange Briefe zu schrieben, twittert man einfach: "Ich habe mich versprochen. Ich wollte eigentlich sagen, dass es keine belastbaren Erkanntnisse dafür gibt, dass das Video _nicht_ echt ist"

Beitrag melden
die Stechmücke 11.09.2018, 07:45
218. Versuch einer Intrige,

so kann man das abgekartete Spiel von Seehofer und Maaßen auch bewerten. Welche Beweggründe kann man anführen? Erstens der Kanzlerin schaden und zweitens für die bayerischen Landtagswahlen zu punkten. Erweist sich dies als ein Rohrkrepierer sind beide fällig. Die komplette abgewirtschaftete CSU Führung sollte auch näher untersucht werden.

Beitrag melden
carlitom 11.09.2018, 07:51
219.

Zitat von Korken
Man muss beachten, dass Maaßen zuerst wohl nicht die "Hetzjagd" in Frage stellte, sondern die authenzität des Videos. Erst später schwenkte man um, dass es eher um "keine Hetzjagd" ging, nachdem das Video als real bestätigt wurde.
Ja, und dann kam der Klassiker der Rechten: das Missverständnis. Immer wieder gut. Üble Parolen, Lügen und Propaganda in den Raum werfen und wenn alles einwandfrei widerlegt ist, "Missverständnis" rufen. Der klassische Mausrutscher hat Doppelfunktion: die Braunen werden bedient und erfahren, wer denkt wie sie. Und auf der anderen Seite werden die Demokraten mundtot gemacht, weil sie nichts mehr kritisieren können, was längst zurückgenommen ist.

Beitrag melden
Seite 22 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!