Forum: Politik
Verfolgte Christin: Pakistan setzt Anführer von Protesten gegen Asia Bibi fest
SHAHZAIB AKBER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Die pakistanische Islamistenpartei TLP führt den Widerstand gegen den Freispruch der Christin Asia Bibi an. Jetzt wurde ihr Chef Chadim Hussain Riswi in "Schutzhaft" genommen. Die Folge sind neue Proteste und Festnahmen.

Seite 1 von 4
domino3116 24.11.2018, 11:00
1. Deutschland muss der Frau und ihrer Familie helfen!

Es ist notwendig, sie hier aufzunehmen, denn dort wird sie irgendwann gelyncht.
Im Gegenzug sollte man aber pakistanische Moslems super genau überprüfen, wenn sie hierher einwandern wollen und im Zweifelsfall ablehnen, denn diese Leute wissen oft mit der Religionsfreiheit entsprechend unserem GG nichts anzufangen. Im Extremfall würde die Christin eventuell sogar hier ermordet. Denn soviel ich gehört habe, kennt der Dschihad keine Landesgrenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heini-fisch 24.11.2018, 11:04
2. Riswi

Ist nun Verfolgter in Pakistan und in seiner freien Meinungsäußerung beschnitten. Damit hat er vermutlich ein Anrecht in D Asyl zu beantragen, vermute ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
domino3116 24.11.2018, 11:24
3. Ich befürchte,

Zitat von heini-fisch
Ist nun Verfolgter in Pakistan und in seiner freien Meinungsäußerung beschnitten. Damit hat er vermutlich ein Anrecht in D Asyl zu beantragen, vermute ich.
... dass das Frau Merkel und ihre Unterstützer von den Grünen so auslegen.
In Deutschland ist es in diesen Fragen liederlicher als bei Hempels unter dem Sofa. Jetzt wil! sogar Seehofer Straftäter nicht ausweisen. Ich glaube jetzt auch, dass er seine Großmutter an den Teufel verkaufen würde, wenn ihm dadurch wenigstens ein Pöstchen bliebe.
Die ausgebildete Krankenschwester schicken wir weg, aber Gewaltverbrecher schützen wir, damit sie hier weiter "arbeiten" können. Oh, wie krank ist unser Land. Da all das dem kleinen Bürger nicht zu vermitteln ist, braucht man sich doch wirklich nicht zu wundern, wenn eine gewisse Alternative den sich noch so nennenden Volksparteien mühelos Stimmen abnimmt. Eigentlich darf man in diesem Land gar nicht mehr wählen gehen, denn wie man wählt, wählt man mit Sicherheit falsch. Man sehe sich die Akteure nur mal näher an, von ganz rechts bis ganz links alles nur Selbstdarsteller, keine integren Personen mehr, zu den man ungetrübtes Vertrsuen haben kann. Furchtbar das Ganze!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 24.11.2018, 11:42
4. Genau daran

ist zu erkennen, welchen negativen Einfluß die Religion auf das Miteinander hat. Es werden Kriege geführt und Menschen verfolgt und verurteilt, weil Fanatiker darin den alleinigen Anspruch sehen. Religion in dieser Form sollte weltweit aus dem öffentlichen Leben von Regierungen verboten werden. Wieviel Not und Elend gäbe es dann weniger auf diesem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obersterhofnarr 24.11.2018, 11:47
5. Genau deshalb muß daß individuelle Asylrecht erhalten bleiben

Das dümmliche Nachäffen des Abfuck für Deutschlandsprechs durch F. Merz ist angesichts solcher Schicksale einfach nur entartete Politik.
Alleine schon die Ergänzung um die sicheren Herkunftsländer in Artikel 16a zeigt das Deutschland ein mentales Flüchtlingsproblem hat, was aber in der Realität nur ein Problem der öffentlichen Verwaltung ist, denn was wäre wenn ein fiebriger Mob Menschen wg. ihrere Religion in einem der sicheren Herkunftsländer hetzt und mit dem Tod bedroht. Etwa so wie in KM-Stadt.
Und genau da wird das Heucheln und die Bigotterie auch von Abfuck fD sehr deutlich: es wird eingeteilt in gute und böse Asylanten, und beide Gruppen werden politisch Instrumentalisiert.
Das ist aber kompletter Unfug, es gibt nur Verfolgte und Nicht-Verfolgte. PUNKT
Wenn man es so will wird auch Jim Acosta politisch verfolgt, und das Leute wie er aus politischen Gründen mit dem Tod bedroht sind ist real, das zeigen die Briefbombenattentatsversuche; die auch gegen die CNN gerichtet waren. Wie sicher sind nun die USA als Herkunftsland? So als Beispiel......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sufou 24.11.2018, 11:59
6. ach ja

Fast schon "komisch" finde ich die Beiträge wir sollte ihr Asyl gewähren. Damit sie wie die anderen gefüchteten Christen aus Syrien Irak etc hier in Deutschland verfolgt wird? Die Berichte aus den Flüchtlingsheimen spricht Bände. Die dort lebende Christen trauen sich nicht ihre Religion "preiszugeben" aus Angst Nachteile zu erleiden. Wenn sie glück haben werden sie "nur" beschimpft oder ein "bisschen" zusammengeschlagen.
Wegen der "Islam Debatte" schweigen die politische Parteien dazu. Das Christentum ist das am meiste verfolgte Religion der Welt. Bis auf Nord Korea sind ausschließlich islamisch dominierte Länder beteiligt.
Man braucht nur die Ländern anzuschauen die "früher" eine grosse christliche Gemeinde hatten. Entweder wurden sie ausgerottet oder vertrieben. Also was soll diesen Unsinn?
Also warum sollte diese Frau ausgerechnet zu uns kommen? Hier bekommt sie KEINEN ausreichenden Schutz. Ich würde ihr raten ihr Glück in so Ländern wie Kanada, Australien oder sogar die USA zu suchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 24.11.2018, 12:12
7. Wenn man sieht was für ein Bohey

gegen die Ausweisung von Kriminellen gemacht wird - wo ist das Bohey für die "Einweisung" von Asia? Es sollte doch kein Problem sein die dort rauszubekommen wenn die Behörden mitspielen. Auf jedem Fall Hut ab vor der Polizei die versucht das so elegant wie möglich zu regeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutmichl 24.11.2018, 12:35
8. sind damit nicht beide asylberechtigt in Deutschland ?

Bei der Christin ist der Asylgrund ohne Frage gegeben.
Doch ihr Verfolger wird nun selbst zu Verfolgten, wegen seiner Religion, die nunmal die Tötung von Christen verlangt, die an islamischen Brunnen Wasser schöpfen.
Ist das nicht Asylgrund genug ?
Ein Beispiel für die Irrungen der aktuellen Asylregelung, über die man schmunzeln könnte, wenn es nur ein Spiel wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 24.11.2018, 12:41
9. Der Islam gehört zu Deutschland...?

Zitat von
Nach Angaben ihres Anwalts würde sie gern nach Deutschland ausreisen.
Ist leider nicht so, dass sie hier sicher wäre, wie verschiedene Karrikaturisten bestätigen können. Aber hey, mann muss ja nicht wegen ein paar (millionen) Spinnern eine durch und durch friedfertige Religion verunglimpfen. /zynismus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4