Forum: Politik
Vergeltung für Sanktionen: Putin verhängt Einreisesperre für US-Bürger
AFP

USA und EU haben harte Sanktionen gegen Russland verhängt - nun droht Präsident Putin mit Vergeltung. In einem ersten Schritt verwehrt er bestimmten US-Bürgern die Einreise.

Seite 2 von 8
managerbraut 19.07.2014, 16:43
10. Sanktionen

der USA - EU gegen Russland bewirken ebenso wenig und werden weder Russland noch Putin groß beeindruckend in die Knie zwingen.
Die vom Westen beabsichtigten Wirkungen von Sanktionen werden eher sogar ins Gegenteil umschlagen und Russland - Putin, wie China mit ihren Verbündeten einmal mehr deutlich vor Augen führen, wie wichtig es ist dem Machtblock des Westens ein starkes asiatisches Militär,- Verteidigungsbündnis asiatischer Atom Großmächte gegenüber zu stellen und China mit Russland viel schneller in ein Bündnis drängen als dem Westen lieb sein kann.
China ist zwar an Konflikten mit dem Westen "noch" wenig interessiert, hat aber starke Machtinteressen in Asien und rückt von seinem kommunistischen Machtanspruch, politischer Linie keinen Schritt ab. Russland hält sich mit Konfrontationen zum Westen ebenso "noch" zurück würde aber keiner ernsten Eskalation - Schlagabtausch mit dem Westen ausweichen. Auch Russland hat starke Machtinteressen in Asien und vereint in einem Militärbündnis mit China stünde der Westen einer unbezwingbaren Militär Atom Großmacht, wie Wirtschaftsmacht gegenüber welche ganz Asien kontrollieren würde.
Russland - China in einem Bündnis hätten das Potential, die Macht und Stärke den Westen ihrerseits wirtschaftlich unter Druck setzend in Schwierigkeiten zu bringen welche der Westen mit Gegensanktionen, militärischen Drohungen nicht mehr abwenden könnte.
Wer eine Atom Großmacht, wie Russland vor sich her treibt sollte auch bedenken und wissen wohin in wessen Armen man Russland treibt.
Das scheint den USA, einem Obama, der EU und Deutsche Politiker in ihrer überheblichen Selbstgefälligkeit völlig unbeachtet egal zu sein.
Wird sich aber eines Tages bitter böse rächen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausruemler 19.07.2014, 16:56
11. Mcdonald

gott sei dank, ich hoffe jetzt verschwindet diese kette mit seinen filialen von den schoenen plaetzen und verschandelt nicht das bild. mosbau und sankt petersburg werden wieder rein, danke !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saturn 19.07.2014, 17:01
12. Verteidigung

Endlich, wenn auch nur minimal, und recht zögerlich, fängt die russische Regierung an, sich zu wehren. Es war unerträglich, zusehen zu müssen, wie sich das russische Volk und Putin von den westlichen Aggressionen hat demütigen lassen. Die Politik unserer "Obrigkeiten" wird von den eigenen "Untertanen" schließlich auch getragen. So schaden unsere Politiker weiterhin kontinuierlich das eigene Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 19.07.2014, 17:47
13.

Zitat von managerbraut
der USA - EU gegen Russland bewirken ebenso wenig und werden weder Russland noch Putin groß beeindruckend in die Knie zwingen. Die vom Westen beabsichtigten Wirkungen von Sanktionen werden eher sogar ins Gegenteil umschlagen und Russland - Putin, wie China mit ihren Verbündeten einmal mehr deutlich vor Augen führen, wie wichtig es ist dem Machtblock des Westens ein starkes asiatisches Militär,- Verteidigungsbündnis asiatischer Atom Großmächte gegenüber zu stellen und China mit Russland viel schneller in ein Bündnis drängen als dem Westen lieb sein kann. China ist zwar an Konflikten mit dem Westen "noch" wenig interessiert, hat aber starke Machtinteressen in Asien und rückt von seinem kommunistischen Machtanspruch, politischer Linie keinen Schritt ab. Russland hält sich mit Konfrontationen zum Westen ebenso "noch" zurück würde aber keiner ernsten Eskalation - Schlagabtausch mit dem Westen ausweichen. Auch Russland hat starke Machtinteressen in Asien und vereint in einem Militärbündnis mit China stünde der Westen einer unbezwingbaren Militär Atom Großmacht, wie Wirtschaftsmacht gegenüber welche ganz Asien kontrollieren würde. Russland - China in einem Bündnis hätten das Potential, die Macht und Stärke den Westen ihrerseits wirtschaftlich unter Druck setzend in Schwierigkeiten zu bringen welche der Westen mit Gegensanktionen, militärischen Drohungen nicht mehr abwenden könnte. Wer eine Atom Großmacht, wie Russland vor sich her treibt sollte auch bedenken und wissen wohin in wessen Armen man Russland treibt. Das scheint den USA, einem Obama, der EU und Deutsche Politiker in ihrer überheblichen Selbstgefälligkeit völlig unbeachtet egal zu sein. Wird sich aber eines Tages bitter böse rächen!!!
Da wird die völlige Unkenntnis der Realität offensichtlich. Schon die handzahmen Sanktionen vom Frühjahr haben massive wirtschaftliche Schäden in Russland hinterlassen weil a) Kapital abgezogen wurde und b) Investitionen auf Eis gelegt wurden. Von der Talfahrt der russischen Börse ganz zu schweigen.

Diese lachhafte Massnahme seitens Putin zeigt wie erst es eigentlich ist: Er müsste wirtschaftliche Sanktionen auferlegen, kann er aber nicht ohne seinem Land noch mehr zu schaden. Das Ganze ist eine reine PR-Aktion und hier im Forum zeigt sie Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 19.07.2014, 17:52
14. nicht übertrieben?

Zitat von cuchullain
Und da zündelt Putin dermassen, dass ich es nicht übertrieben finde, zu behaupten, er legt es auf einen Krieg an. Mit wem allem, hat sich mir noch nicht erschlossen.
Offenbar haben Sie keine Ahnung, schreiben das auch noch so hin, aber dass Putin als Zünsler agiert, ist jedenfalls klar.

Naja, Sie sind jedenfalls mit diesem Standpunkt nicht der einzige, und eine objektive Sicht der Dinge scheint momentan viele zu überfordern, auf beiden Seiten. Einfache Lösungen sind wieder gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 19.07.2014, 18:18
15. Höhere Zinsen....

"Aber die Finanzierungskosten dürften steigen. In der Folge müssten dann auch Unternehmen und Privatverbraucher in Russland höhere Zinsen zahlen.."

Ich denke der Genosse Putin sollte vielleicht einmal daran denken Russland autark zu machen. So blöde sich diese Idee anhört. Mit seinen Bodenschätzen ist Russland der EU weit voraus. Das bisschen technische Knowhow dürfte auch zu erwerben sein. Russland kann gut selbst versorgt leben, auch was die Landwirtschaft angeht. Und diesen Weg würde auch das Volk freiwillig mitgehen. Ich kann den Westen nur davor warnen Russland noch weiter zu isolieren. Das wird nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marnix 19.07.2014, 18:20
16.

Zitat von Saturn
Endlich, wenn auch nur minimal, und recht zögerlich, fängt die russische Regierung an, sich zu wehren. Es war unerträglich, zusehen zu müssen, wie sich das russische Volk und Putin von den westlichen Aggressionen hat demütigen lassen. Die Politik unserer "Obrigkeiten" wird von den eigenen "Untertanen" schließlich auch getragen. So schaden unsere Politiker weiterhin kontinuierlich das eigene Volk.
Bitte schauen Sie sich diesen Artikel an und sagen Sie mir wer hier gedemütigt wird?
http://www.thewire.com/global/2014/0...looted/374707/
Diese von Russland unterstützten "Kämpfer" scheuen sich nicht Tote zu berauben.
Russland schürt die Krise. Schreien Sie auch so laut bei unbestritten gerechtfertigten Sanktionen gegen den Iran wegen des Atomstreits?
Das Problem sind nicht die schwachen Sanktionen des Westens sondern die Übermut und das Großmachtgebaren Putins.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktornash 19.07.2014, 18:36
17. Russland ist der einzige Staat der sich in innere Angelegenheiten anderer einmischt

Wir tun als ob Russland der einzige Staat wäre der sich in innere Angelegenheiten anderer einmischt... Verlogene Duskussion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 19.07.2014, 18:38
18. Lachhaft

Warum sollten US-Menschenrechtsverletzer nach Russland reisen wollen? Etwa um der Tagung der internationalen Menschenrechtsverletzer beizuwohnen? Sicherlich, die würde nach Russland so gut passen wie sonstwo, aber dennoch gibt es sie nicht. Genau so wie die Wirkung derlei Sanktionen.

Es müssten handfeste Wirtschaftssanktionen sein - das traut Putin sich aber nicht, weil er weiteren Schaden für die russische Wirtschaft anrichten würde. Die USA brauchen Russland nicht. Russland braucht und will aber die Produkte die US-Unternehmen verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bloomberg 19.07.2014, 18:41
19. EURO ... und Sanktionen

Zitat von holstein.bernd
Ich bin klar für weitere Sanktionen gegen Putin! .. Obwohl ich selbst v i e l e Aktien halte, bin ich für starke Sanktionen gegen Russland, die natürlich auch u n s e r e Wirtschaft negativ beeinflussen werden. Das Verhalten Putins kann nicht mehr toleriert werden!
Wenn Sie es erlauben -nur extra für Sie eine Ratgeber von mir persönlich in der Frage: in welche Währung Sie die viele Aktien in der Zukunft halten sollten.
Bitte, nehmen Sie keinesfalls US$ als Währung.
Begründung: Der BRICS hat soeben über der Gründung eine neue Bank für Investitionen ( NDB ) mit eine große milliardenschwere US$ Grundkapital, und dazu über eine 100 Mrd US$ schwere Währungsreserve entschieden. ( WR.:<um nachteilige Wechselkursänderungen auszugleichen. Aus diese 20,5 Mrd von China; von Brasilien, Indien und Russland je 18-18-18 Mrd.-der gleiche Summe als der Einzahlung, wohingegen Südafrika 10 Mrd US-Dollar davon abrufen kann, welche die doppelte Beitrag ist.) Der Bank ist eine Alternative zur IWF.
Und warum so interessant ist es?
Weil z. B. Russland (in Begriff auch der Gasprom/Gazprom Neft) macht seine Geschäfte immer mehr in östliche Währungen (z. B. in Yen, Renminbi) oder in EURO (!).

Bitte beachten Sie das auch hier,dass der BRICS-s Staaten -obwohl seit 2007 (10,7%) der durchschnitt GDP-Wachstum einiges eingebüßt hat, aber immerhin der erwartende Wachstum auf 2014 5,4% ist. Das darf auch nicht vergessen, dass der BRICS zB. 2001 nur 8% aus der Weltexport tätigte, aber im Jahr 2011 diese Rate schon 16% war. (Und heute? Das sollten Sie selbe rausgoogeln ..)
Wohin geht, zeigt diese Tendenz? Russlands Wirtschaft (auch) angefangen von der US$ als Währungseinheit im Handelsabrechnungen sich zu lösen. Steuert sich zur SDR.
( http://www.zerohedge.com/news/2014-0...h-chinese-yuan )
Sehr interessant in dies Hinsicht das auch, dass Russland und China seine Goldreserve wie intensiv steigert.. (wieder eine googeln Aufgabe, sorry-)

Schreiben Sie hier „ u n s e r e Wirtschaft n e g a t i v beeinflussen werden“ über der deutsche Wirtschaft? Wenn ja, dann bitte beachten Sie, dass der EURO sich -unter anderem auch genau wegen die russische/BRICS etc “Gegen“maßnahmen auf der US$ als momentan (noch) herrschende Handelswährungseinheit- zur US$ stärken wird.
Gruß-o
(PS.: Zitat aus der Artikel: „Experten zufolge verschärfen die Strafmaßnahmen Russlands Wirtschaftskrise. Die Aussperrung vom US-Bankenmarkt etwa dürfte in Russland wohl keine bedeutende Firma in den Ruin treiben, denn Geld g i b t es auch in A s i e n.“
Da, nur hier: " Geld g i b t es auch in A s i e n" haben die Experten vollkommen Recht. Aber es ist meine Sicht, muss und soll es nicht die Anderen auch teilen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8