Forum: Politik
Vergeltungsschlag gegen Assads Armee: Israel greift Ziele in Syrien an
AFP

Israel hat Kommandoposten der syrischen Armee bombardiert. Die Armee übt damit Vergeltung für den Tod eines 14-Jährigen auf den Golanhöhen.

Seite 1 von 4
Robert B. 23.06.2014, 07:28
1.

Aha
Man weiss nicht wer geschossen hat, ballert aber einfach mal so ein paar Raketen ins Nachbarland.

Man stelle sich vor, ein Deutscher wird von einem Nachbarstaat herüber erschossen und die Bundeswehr ballert dafür dann zum Ausgleich ein paar Raketen auf die Armee des Nachbarn.

Vollkommen normal, oder?

Beitrag melden
831nl4u51 23.06.2014, 07:34
2. Vergeltung-

Immer eine gute Idee, wenn man Frieden will. Besonders wenn man nicht weiß, wer der Täter ist bzw. zu welcher Fraktion er gehört. Wird Zeit, die Eule als Weisheitssymbolvogel durch den Falken abzulösen./irony off.

Beitrag melden
politik-nein-danke 23.06.2014, 07:36
3. Sehr gut...so stärkt man den wahren Feind...

Welche Lektion hat die ISIS heute gelernt? Töte Israelis und sie bekämpfen deinen Feind, die syrische Armee....

Beitrag melden
kosu 23.06.2014, 07:37
4. verletzung des Völkerrechts

Könnten doch unsere Menschenfreunde Gauck-Merkel-EU Repräsentanten und Washington rufen. Die westliche Presse könnte es schreiben, und die Welt könnte Israel verurteilen und dann Sanktionen bitte.
wie viel Land hat Israel besetzt? Wie viel Unschuldige sind ermordet worden und es geht weiter. Alles immer eine Betrachtungsfrage der westlichen Gutmenschen.

Beitrag melden
rjrauschffm 23.06.2014, 07:51
5. Völkerrechtswidrig?

Wer den Rubikon überschreitet, muss damit rechnen, sein Reich zu zerstören. Für die Folgen eines syrischen Angriffskriegs muss Syrien hinnehmen. Sollte Spon nicht mal bei der Wahrheit bleiben?

Beitrag melden
fatherted98 23.06.2014, 07:53
6. Versteh das wer will...

...eigentlich sollte sich Israel mit Syrien verbünden...auch wenn solche Zwischenfälle tragisch sind....gegen die immer stärker werdenden ISIS Kämpfer...statt dessen streiten sich die einzigen die der ISIS im Nahen Osten noch etwas entgegenzusetzen haben (außer dem Iran)....schon komisch die strategische Denkweise.

Beitrag melden
porkypork 23.06.2014, 08:01
7.

Israel weiß nicht, wer die Tat begangen hat, bombardiert aber wie bislang jedes Mal die Regierungstruppen und stärkt damit indirekt die Islamische Front in Syrien.
Gleichzeitig lässt Obama den Irak fallen wie eine heiße Kartoffel und schaut tatenlos zu, wie die sunnitischen Extremisten mit Mord und Totschlag das Land erobern. Fast könnte man den Eindruck gewinnen, Israel und die USA haben gar kein Interesse, die sunnitischen Extremisten aufzuhalten.

Beitrag melden
guenni 23.06.2014, 08:01
8. Muss man das verstehen?

Ein Auto wurde von Syrien aus beschossen... Aus einem Gebiet heraus, dass je nachdem wo man sich informiert entweder von Rebellen (ich glaube so bezeichnet man in Syrien die ISIS-Terroristen) kontrolliert ist oder "umkämpft".
Ohne zu wissen, wer also verantwortlich ist werden Luftangriffe gegen syrische Stellungen geflogen. Übrigens schon zum wiederholten Mal. Bereits im März wurden angeblich über 40 syrische Soldaten bei so einer Vergeltungsmaßnahme getötet.
Es ist wirklich sehr schlimm für den toten Jungen - aber welchem Zweck dient die Eskalation dieser Gewalt, wenn überhaupt nicht feststeht wer der Schuldige ist. Es sei denn hier will jemand einfach mal ein bisschen provozieren und möchte gerne bei dem Krieg mitspielen....
Wirklich beängstigend was da zur Zeit in der Region abgeht....

Beitrag melden
pauli96 23.06.2014, 08:06
9. Vergeltung?

Angriff auf die syrische Armee aus Vergeltung oder reflexhaft? Der Tod des Jungen ist tragisch, zumal der Name dafür spricht, dass es sich auch noch um einen arabischen Israeli gehandelt hat. Trotzdem stellt sich die Frage, wie sinnvoll für Israel eine Schwächung der syrischen Armee ist. Assad ist der alte Erzfeind. Ist er auch die größte Bedrohung? Ist der Feind meines Feindes auch automatisch mein Freund? Im Endeffekt, die klassische Frage, die sich mir (nur mir?) seit Beginn der Umwälzungen im nahen Osten stellt. Vom Frühling redet glücklicherweise ja keiner mehr...

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!