Forum: Politik
Vergeltungsschlag nach Giftgaseinsatz: Was über den US-Angriff in Syrien bekannt ist
AFP

Die US-Luftwaffe hat Tomahawk-Raketen auf eine Militärbasis des Assads Regimes gefeuert - ein Vergeltungsschlag nach dem Einsatzes von Giftgas im Nordwesten des Landes. Was ist bislang bekannt? Ein Überblick.

Seite 9 von 41
isselbissel 07.04.2017, 11:14
80. Typische und jahrhundertealte

Handlungsweise ... wenn im Inneren nichts geht , zeigt man vermeintliche außenpolitische Stärke, und Kriege sind sehr lange schon probate Mittel um eine tief gespaltene Nation wieder zu einen. Je erfolgloser Trump im Inneren agiert , desto kriegerischer wird seine Außenpolitik werden ... und Bannon wird sein Propagandaminister ... wartet's nur ab !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citroenfahrer 07.04.2017, 11:14
81.

Das ist eben der Unterschied zwischen einem verantwortungsvollen und weitsichtigem Präsidenten Russlands und Menschen, die ihre Weisheiten und politischen Einstellungen wahrscheinlich entweder vom Stammtisch beziehen oder es wegen ihrer Einfachheit einfach nicht besser wissen. Was wäre die Folge eines blindlings drauflosschlagens seitens der Russen ? Eine Antwort der Amis, die wiederum eine Reaktion der Russen erfordert und so weiter und so fort. Das Ergebnis kann keiner wirklich wollen, auch die nicht, welche vom warmen Sofa aus am liebsten sehen würden, wie der russische Bär dem amerikanischen Adler die Federn rupft. Die Antwort Putins wird kommen, wohlüberlegt und ausgewogen, aber nicht so, wie es sich die kalten und verhinderten heißen Krieger vielleicht vorstellen.
Putin ist der weitsichtigste Staatsmann, den die Welt zur Zeit hat. Er ist Stratege, kühl berchenend (wenigstens nach außen ). Ich kann und will mir nicht vorstellen, das er sich in politischen Fragen von Gefühlen und Emotionen leiten lässt, dazu gibt es den Trottel im weißen Haus. Schon wenn man die rhetorischen Fähigkeiten der beiden vergleicht bemerkt man signifikante Unterschiede. Ich vertraue da ganz auf die Besonnenheit Putins, ich habe kein Bedürfnis, Zeitzeuge des dritten Weltkrieges zu werden nur weil ein paar Idioten ausschließlich die Sprache der Gewalt zu verstehen scheinen und sich diese umgehend herbeiwünschen. Wegen solchen Typen ist es überhaupt erst zu dem ganzen Schlamassel gekommen, in dem sich die Welt heute befindet. Denkt mal drüber nach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
docmillerlulu 07.04.2017, 11:14
82. Propaganda finest form!

Da will ein US Präsident in Syrien um Lösungen verhandeln die einen Verbleib von Assad einräumen, ein deutscher Außenminister stellt sich allen Ernstes hin und sagt eine Lösung kann nur ohne Assad kommen und keine 48 h später erfolgt ein - noch vermuteter - Giftgasanschlag. Wer sich die Zeit nimmt und offizielle Stellungnahmen liest (UN Organe) findet für den aktuellen Luftschlag keine hinreichenden Beweise - aber unsere Pressefeiert Krieg. Nicht den Hauch eines Zweifels finden unsere Medien.

Macht sich überhaupt jemand klar daß sich die USA anschicken in aller nächster Nähe zu Paris, Athen, Berlin, Wien und Rom sich militärisch mit der Champions League anzulegen? Nicht eine Intervention der USA in den letzten 30 Jahren die irgend etwas zum Besseren für die Menschen gebracht hätte - und alle sind blind vor Empörungstaumel. Wer anlässlich der aktuellen Ausbrüche an Menschlichkeit und Solidarität wieder zurück auf den Boden der Tatsachen kommen möchte, der darf sich gerne noch einmal Mrs. Albright - eine Freundin von Joschka Fischer - auf 60 Minutes anschauen. Und dann darf er sich wieder empören und seine Kinder in den Krieg schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citroenfahrer 07.04.2017, 11:14
83.

Das ist eben der Unterschied zwischen einem verantwortungsvollen und weitsichtigem Präsidenten Russlands und Menschen, die ihre Weisheiten und politischen Einstellungen wahrscheinlich entweder vom Stammtisch beziehen oder es wegen ihrer Einfachheit einfach nicht besser wissen. Was wäre die Folge eines blindlings drauflosschlagens seitens der Russen ? Eine Antwort der Amis, die wiederum eine Reaktion der Russen erfordert und so weiter und so fort. Das Ergebnis kann keiner wirklich wollen, auch die nicht, welche vom warmen Sofa aus am liebsten sehen würden, wie der russische Bär dem amerikanischen Adler die Federn rupft. Die Antwort Putins wird kommen, wohlüberlegt und ausgewogen, aber nicht so, wie es sich die kalten und verhinderten heißen Krieger vielleicht vorstellen.
Putin ist der weitsichtigste Staatsmann, den die Welt zur Zeit hat. Er ist Stratege, kühl berchenend (wenigstens nach außen ). Ich kann und will mir nicht vorstellen, das er sich in politischen Fragen von Gefühlen und Emotionen leiten lässt, dazu gibt es den Trottel im weißen Haus. Schon wenn man die rhetorischen Fähigkeiten der beiden vergleicht bemerkt man signifikante Unterschiede. Ich vertraue da ganz auf die Besonnenheit Putins, ich habe kein Bedürfnis, Zeitzeuge des dritten Weltkrieges zu werden nur weil ein paar Idioten ausschließlich die Sprache der Gewalt zu verstehen scheinen und sich diese umgehend herbeiwünschen. Wegen solchen Typen ist es überhaupt erst zu dem ganzen Schlamassel gekommen, in dem sich die Welt heute befindet. Denkt mal drüber nach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citroenfahrer 07.04.2017, 11:15
84.

Das ist eben der Unterschied zwischen einem verantwortungsvollen und weitsichtigem Präsidenten Russlands und Menschen, die ihre Weisheiten und politischen Einstellungen wahrscheinlich entweder vom Stammtisch beziehen oder es wegen ihrer Einfachheit einfach nicht besser wissen. Was wäre die Folge eines blindlings drauflosschlagens seitens der Russen ? Eine Antwort der Amis, die wiederum eine Reaktion der Russen erfordert und so weiter und so fort. Das Ergebnis kann keiner wirklich wollen, auch die nicht, welche vom warmen Sofa aus am liebsten sehen würden, wie der russische Bär dem amerikanischen Adler die Federn rupft. Die Antwort Putins wird kommen, wohlüberlegt und ausgewogen, aber nicht so, wie es sich die kalten und verhinderten heißen Krieger vielleicht vorstellen.
Putin ist der weitsichtigste Staatsmann, den die Welt zur Zeit hat. Er ist Stratege, kühl berchenend (wenigstens nach außen ). Ich kann und will mir nicht vorstellen, das er sich in politischen Fragen von Gefühlen und Emotionen leiten lässt, dazu gibt es den Trottel im weißen Haus. Schon wenn man die rhetorischen Fähigkeiten der beiden vergleicht bemerkt man signifikante Unterschiede. Ich vertraue da ganz auf die Besonnenheit Putins, ich habe kein Bedürfnis, Zeitzeuge des dritten Weltkrieges zu werden nur weil ein paar Idioten ausschließlich die Sprache der Gewalt zu verstehen scheinen und sich diese umgehend herbeiwünschen. Wegen solchen Typen ist es überhaupt erst zu dem ganzen Schlamassel gekommen, in dem sich die Welt heute befindet. Denkt mal drüber nach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 07.04.2017, 11:18
85.

Zitat von mundi
In Syrien wurden vermutlich versteckte Giftbehälter getroffen. Denn weder Assad noch die Russen brauchen diese geächteten Waffen. Aleppo wurde ja auch befreit.
"Aleppo wurde ja auch befreit."

Mit so einer Aussage outet man sich als Verehrer dieses Unmenschen. Aleppo wurde nicht befreit, sondern ausgebombt und ausgehungert. Das ging so weit, daß man einen UN-Hilfskonvoi bombardiert hat, damit auch wirklich so viele wie möglich krepieren.

Und Sie nennen das eine "Befreiung"? Sind Sie vollkommen frei schon Scham?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-421-0k4i 07.04.2017, 11:18
86. Wie so oft in der amerikanischen Geschichte

Es werden Vorfälle inszeniert auf die man dann angemessen reagieren kann. Beweise für die Verantwortung des Giftgasangriffs gibt es immer noch nicht. Aber erstmal Bomben. Danke Mr. Präsident, vielleicht werden Sie ja der nächste "Friedensnobelpreisträger".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timi_moon 07.04.2017, 11:18
87.

Zitat von ketzer2000
Manchmal kann man gar nicht glauben, was man liest. Da tritt ein Trump in bester Kanonenboot Manier auf und die Blockflöten in Europa (Merkel, Hollande und die lustigen Briten, sowie die Polen) begrüßen diesen Militärschlag. Der Konflikt in der Region besteht seit Beginn der Irak Kriege und es ist kein Ende absehbar und jetzt treten auch noch die Narren auf und schießen mit Raketen. Die europäische Leienspieltruppe, die sich so über Trump aufgeregt hat, applaudiert nun. Es gibt immer noch kein Konzept für einen Frieden in der Region. Mossul ist immer noch nicht befreit, aber lesen kann man derzeit, zumindest prominent, nichts. Aber Milliardenbeträge werden (zumindest formal) wieder zur Verfügung gestellt, um die Not der Bevölkerung zu lindern. Die Region wird auf Jahrzehnte zur Brutstätte der Armut und des Terrorismus. Wem soll das Nützen?
Dem kann man nur zustimmen. Mit Merkels Unterstützung und getrieben von v.d Leyens Profilierungswunsch werden dort demnächst auch Bundeswehrsoldaten auftauchen. Verbrämt als Logistikhelfer oder Schulenbauer. Donald schafft es bestimmt, einen Nato-Fall zu konstruieren.
"Es gibt immer noch kein Konzept für einen Frieden in der Region."
Leider. Dazu sitzen zu viele Dummköpfe an entscheidenden Positionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 07.04.2017, 11:19
88. Unrecht wird mit Unrecht bekämpft...

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, das Unrecht mit Unrecht bekämpft wird und für alle Beteiligten die Zivilbevölkerung ein Mittel zum Zweck ist, um die jeweiligen Interessen Vorort wahren.
M.E. kann man somit auch die UN mit sofortiger Wirkung auflösen. Warum ein Gebilde mit Steuermittel finanzieren, die eh kein Staat auf dieser Welt für voll nimmt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 07.04.2017, 11:19
89. Angriffskrieg

Ganz egal, was da im Vorfeld vorfiel: So etwas ist ein klarer Angriffskrieg seitens der USA.

Und dass Assad Teile seiner Bevölkerung vergiftgast habe, bestreitet er ja nach wie vor. Wer da Urheber des Giftgasangriffs ist, ist leider nicht sicher festzustellen - so instabil werden da Teile des Landes gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 41