Forum: Politik
Vergessene Krisen: Kalter Krieg im Kaukasus

Der Fünftagekrieg zwischen Russland und Georgien kostete mehr als 800 Menschen das Leben. Auch drei Jahre nach den Kämpfen ist die Machtfrage*im Kaukasus nicht entschieden: Sind Abchasien und Südossetien abtrünnige Provinzen - oder selbständige Staaten?

Seite 1 von 18
frank4979 09.07.2011, 16:49
1. Guter Bericht.

Berichten Sie bitte weiter so. Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1309089578863 09.07.2011, 17:03
2. Disinformation

Super Artikel, man kommt sich wie Radio Moskau vor. Die guten russischen Friedenstruppen die von mordlustigen Georgien angegriffen wurden. Schade daß dieser Spiegel wie so oft Propaganda betreibt anstatt kritisch zu analysieren. Der letzte Abschnitt ist der blanke Hohn, als ob die Oder-Neiße-Grenze die das direkte Resultat des deutschen Vernichtungskriegen im Osten mit Georgien vergleichbar wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maenander 09.07.2011, 17:21
3. soso

Zitat von spon-1309089578863
Super Artikel, man kommt sich wie Radio Moskau vor. Die guten russischen Friedenstruppen die von mordlustigen Georgien angegriffen wurden. Schade daß dieser Spiegel wie so oft Propaganda betreibt anstatt kritisch zu analysieren. Der letzte Abschnitt ist der blanke Hohn, als ob die Oder-Neiße-Grenze die das direkte Resultat des deutschen Vernichtungskriegen im Osten mit Georgien vergleichbar wäre.
Propaganda? Für wen denn? Im Vergleich zu anderen Artikeln ist dieser hier erstaunlich reich an Fakten. Die Abchasier haben es nun wirklich verdient, dass jemand mal ihre Seite ergreift. Der blanke Hohn ist uneingeschränkte Unterstützunbg Georgiens aus machtpolitischen Gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebukadnezr 09.07.2011, 17:25
4. Guter Artikel

Sehr schöner Artikel.

Ich war dort vor zwei Jahren, da waren noch UN-Truppen im Land (deren Mandat aber im Dezember 2009 auslief).

In der Tat, eines der schönsten Flecken auf dieser Erde, sauberes Wasser, majestätische Berge... Sehr schönes Land!

Aber die Rolle der EU muss sich wirklich ändern, anders kommt es zu keiner Lösung dort. Was in den letzen gut 20 Jahren dort passiert ist, ist traurig. Ich würde beiden Seiten gleichviel Schuld geben. Die Wurzel des Unglücks liegt aber bei einem gewissen Stalin, ein Georgier, welcher Abchasien zu einem Teil Georgiens machte.
Aber darum geht es nicht, sondern um die Menschen viele leiden dort, nur weil der Westen Georgien einseitig unterstützt. Das ist ungerecht. Wie kann man Kosovo anerkennen aber Abchasien nicht?

Auch heute leben in Abchasien Georgier und Abchasen friedlich nebeneinander, soweit diese nachweisen können, dass sie sich im Krieg nicht gegen die Abchasen gewendet haben.
Hier sieht man wohin Nationalismus (der Georgier und Abchasen) führt, und wenn man in das Fadenkreuz der Weltmächte gerät. Russland hat ja wenigstens einen hist. Bezug zu den Abchasen, aber die USA und die EU? Die sollten sich da gefälligst raushalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p13 09.07.2011, 17:26
5. Danke

Danke für diesen sehr informativen Artikel. Wundert mich sogar ein bisschen, dass er die Zensur passiert hat. Denn nach westlichem Gutdenk sind doch die Abchasen und Südosseten böse Terroristen, während die Kosovaren edle Freiheitskämpfer sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegelotl 09.07.2011, 17:28
6. peinlich

Zitat von spon-1309089578863
Super Artikel, man kommt sich wie Radio Moskau vor. Die guten russischen Friedenstruppen die von mordlustigen Georgien angegriffen wurden. Schade daß dieser Spiegel wie so oft Propaganda betreibt anstatt kritisch zu analysieren. Der letzte Abschnitt ist der blanke Hohn, als ob die Oder-Neiße-Grenze die das direkte Resultat des deutschen Vernichtungskriegen im Osten mit Georgien vergleichbar wäre.
Das sehe ich genauso. Vor allem den Satz, die "russischen Friedenstruppen hätten sich auf Wunsch der georgischen Regierung in Georgien befunden." Die "russischen Friedenstruppen" waren in den 90ern Kriegspartei im Krieg in Abchasien und waren immer Teil des Problems. Putin jedenfalls kann sich verlassen auf seinen Propaganda-Schreiberling Uwe Klußmann. Einfach peinlich, der Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Habenichts 09.07.2011, 17:30
7. Die Wahrheit obsiegt

Zitat von spon-1309089578863
Super Artikel, man kommt sich wie Radio Moskau vor. Die guten russischen Friedenstruppen die von mordlustigen Georgien angegriffen wurden. Schade daß dieser Spiegel wie so oft Propaganda betreibt anstatt kritisch zu analysieren. Der letzte Abschnitt ist der blanke Hohn, als ob die Oder-Neiße-Grenze die das direkte Resultat des deutschen Vernichtungskriegen im Osten mit Georgien vergleichbar wäre.
Ach Ihnen gefällt nicht, das die Wahrheit geschrieben wird!
Welcvhe kritische Analyse wünschen Sie? Der Spiegel soll die Tatsachen verdrehen und von einer Aggression der Russen gegen Georgien schreiben?
Der Aggressor war Georgien, der schlafende Menschen einfach niedermetzelten!
Und sie wollen eine Lobeshymne auf den Verbrecher Saakaswilli? Falsch gedacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurnOut_Generation 09.07.2011, 17:30
8. 66

""Der Untersuchungsbericht einer von der EU eingesetzten unabhängigen Kommission, geleitet von der Schweizer Diplomatin Heidi Tagliavini, hat Ende September 2009 nachgewiesen, dass Saakaschwili mit seinem Angriff auf Südossetien keineswegs auf eine russische Invasion reagiert hatte.""

Es war eine unabhängige EU Kommison..Wer soll es noch untersuchen,damit manch einer es akzeptiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newliferw 09.07.2011, 17:30
9. So war es doch.

Zitat von spon-1309089578863
Super Artikel, man kommt sich wie Radio Moskau vor. Die guten russischen Friedenstruppen die von mordlustigen Georgien angegriffen wurden.
So war es doch, oder hat auch nur ein russischer Panzer die Georgische grenze überschritten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18