Forum: Politik
Vergiftete Politikdebatte in Amerika?

Der Attentäter der demokratischen Kongressabgeordneten Giffords wetterte im Internet heftig gegen die Regierung. Die politische Auseinandersetzung in Amerika ist durch die Tea-Party-Bewegung mehr und mehr vergiftet. Eskaliert der politische Streit in den USA?

Seite 259 von 259
Vihaio 18.01.2011, 17:24
2580.

Zitat von Palmstroem
Stimmt, Freiheit ist nicht ungefährlich - aber immer besser als im Wasserglas im Kreis zu schwimmen und auf die Fütterung durch "Vater Staat" zu warten!
Ich gebe Ihnen zu 100% recht - das eine Mal. Nur, was hat das mit Palin zu tun ? Deren track record legt ganz andere Prioritäten bloß: War on Terror, Globale US Dominanz, Homeland Security - also alles, was mit am meisten Steuergeld kostet und die Kreation von immer neuen Behördenmonstern - also noch mehr Staat - fördert. Palin ist ein U-Boot der War Party.

Beitrag melden
eumel01 18.01.2011, 17:25
2581.

Zitat von Vihaio
Bitte nicht alles über einen Kamm scheren. Die Tea Party ist mittlerweile ein sehr unübersichtlicher Mix geworden. Kriegsgeile GOP-Zombies wie Palin versuchen, leider mit einigem Erfolg, aus dem wachsenden Unmut in der Bevölkerung über Washington politisches Kapital zu schlagen. Nur hat .....
Sie scheinen auch einer der Menschen zu sein, die nicht weiter denken können als bis zu Ihrem Portemonnaie, Safe oder Konto-Auszug.
Dass ein Ende des Wohlfahrtsstaates (den es so wenig ausgeprägt eh NUR in den USA gibt) auch dazu führt, dass die Leute, die mit ihrer Arbeitskraft die Wirtschaft am Laufen halten, bedingt durch die fehlende ausreichende Krankenversicherung, weniger Lebensarbeitsleistung erbringen können als in Staaten die über ein vernünftiges Wohlfahrts- und Gesundheitssystem verfügen.
Aber wer nur dicke Dollar-Zeichen vor den Augen hat, dem fehlt halt die Fähigkeit noch was anderes zu sehen und verliert dadurch den Blick auf die Realität.
Und solch ein unchristliches Verhalten in "god´s own country"... EKELHAFT !!!

Beitrag melden
Softship 18.01.2011, 17:26
2582.

Zitat von gnoib
Ich habe absolut nichts fuer Palin uebrig und habe eine sehr negative Meinung ueber sie, aber jetzt hin zugehen und mit allen Mitteln ihr eine Mitschuld in irgend einer Form zu geben ist absolut unsinnig.
Alle Mittel sind garnicht nötig, um eine mitverantwortung zu erkennen. Natürlich waren nicht alleine die Fadenkreuze mitverantwortlich, sondern auch die ganze Palette der Rhetorik, die sie seit dem ersten Auftritt nach der Ernennung zur VP-Kandidaten. Natürlich haben solche Gestalten wie Limbaugh und Beck usw auch massiv zur Stimmung beigetragen.

Geistig Kranke leben nicht im Vakuum, sondern reagieren sehr wohl auf ihre Umwelt. Und in manchen Fällen überempfindlich.

Zitat von gnoib
Man begibt sich dann auf das primitive Nivea der Dame.
Vielleicht schmieren Sie sich damit ein - ich nicht.

Beitrag melden
jolip 18.01.2011, 17:27
2583. Haifischbar

Zitat von Palmstroem
Stimmt, Freiheit ist nicht ungefährlich - aber immer besser als im Wasserglas im Kreis zu schwimmen und auf die Fütterung durch "Vater Staat" zu warten!
Abgesehen davon dass ich mich als Bürger in einem demokratischen Staat nicht wie ein Fisch im Wasserglas fühle, was habe ich denn davon, wenn ich als Hering mit den Haien schwimme?
Meine Chance und auch Willen, als Hering selbst zum Hai zu werden ist gleich null, im Gegensatz zu der Möglichkeit, gefressen zu werden.
Außerdem verbitte ich mir Ihre ewigen Vorbehalte, dass Sie jeden Mitforisten, der humanistischere Einstelungen hat als Sie, immer gleich unterschwellig zu unterstellen, von Vater Staat gefüttert zu werden

Beitrag melden
Hank Calloway 18.01.2011, 17:32
2584.

Zitat von Gandhi
Zwar werden Palinisten nicht muede, jeglichen zusammenhang zu leugnen. Sie werden es dann wohl auch als puren Zufall hinstellen, was etlichen der in Palins Fadenkreuz Gerueckten zugestossen ist. Ein Mathematiker koennte die Wahrscheinlichkeit berechnen, dass diese Vorkommnisse alle rein zufaellig und ohne irgendeine Verbindung zu Palins (oder der anderen "Friedensfreunde")Handeln stehen. Ich gehe davon aus, dass eine solche Wahrscheinlichkeit sehr, sehr klein ist. Zur Erinnerung:
Sie fluechten sich in nicht beweisbare Kausalzusammenhaenge, angespornt durch einen Hass, der schon als pathologisch zu bezeichnen ist. Die politische Linke geht genauso brachial vor wie die politische Rechte, aber da Sie ja auf dem Auge komplett blind sind, wuerde Ihnen ja nie einfallen, auf der Seite auch haarstraeubende Kausalzuammenhaenge zu erfinden.

Beitrag melden
Hank Calloway 18.01.2011, 17:39
2585.

Zitat von eumel01
Sie scheinen auch einer der Menschen zu sein, die nicht weiter denken können als bis zu Ihrem Portemonnaie, Safe oder Konto-Auszug.
Ach? Und Sie koennen uns erleuchten, richtig?

Zitat von
Dass ein Ende des Wohlfahrtsstaates (den es so wenig ausgeprägt eh NUR in den USA gibt) auch dazu führt, dass die Leute, die mit ihrer Arbeitskraft die Wirtschaft am Laufen halten, bedingt durch die fehlende ausreichende Krankenversicherung,
Hoeren Sie auf. Sie haben null Ahnung von unserem System. Sofort aufhoeren.

Zitat von
weniger Lebensarbeitsleistung erbringen können als in Staaten die über ein vernünftiges Wohlfahrts- und Gesundheitssystem verfügen.
Grober Unfug. Irgendwelche handfesten Daten verfuegbar, die diese Korrelationen irgendeiner Weise bestaetigen?

Zitat von
Aber wer nur dicke Dollar-Zeichen vor den Augen hat, dem fehlt halt die Fähigkeit noch was anderes zu sehen und verliert dadurch den Blick auf die Realität. Und solch ein unchristliches Verhalten in "god´s own country"... EKELHAFT !!!
"Ekelhaft" ist lediglich, wie sie ueber ein Land herziehen, was Sie ganz offensichtlich ueberhaupt nicht kennen.

Beitrag melden
eumel01 18.01.2011, 17:39
2586.

Zitat von jolip
Abgesehen davon dass ich mich als Bürger in einem demokratischen Staat nicht wie ein Fisch im Wasserglas fühle, was habe ich denn davon, wenn ich als Hering mit den Haien schwimme? Meine ....
Für den lieben Mitforisten gibt es nun mal nur 2 Arten von Menschen:
1. Die, die seiner Meinung sind.
2. Die rot/grünen Wutbürger, die von Hartz-IV leben.
Einfache Welt für einen einfachen Geist.

Beitrag melden
Softship 18.01.2011, 17:43
2587.

Zitat von Hank Calloway
Hat Obama waehrend des letztjaehrigen Wahlkampfes, als es klar wurde, dass ihm die Felle davonschwimmen wuerden, nicht von 'hand-to-hand combat' mit der republikanischen Opposition gefaselt? Wie wuerden Sie das denn bezeichnen? Ist das keine geistige Brandstiftung, wenn Sie schon diesen Begriff gebrauchen wollen?
Ach Göttchen, sind Sie aber süß. Ich halte "hand-to-hand combat" zwar für unschön, aber ehrenhafter als mit Fadenkreuz und "don't retreat, reload", "salvo", "fight", etc. etc der Palin. Und ich erinnere daran, dass die Palin damit angefangen hat – bei ihrer Antrittsrede als VP-Kandidatin.
Zitat von Hank Calloway
Und dann basteln Sie haarstraeubende Kausalbeziehungen zwischen der (moeglicherweise ungluecklichen) Bemerkung einer Oppositionspolitikerin…
Also, Palin als "Politikerin" zu bezeichnen ist schon eher schmeichelhaft – sie gehört m.E. eher in die Kategorie der High School Cheerleaders… aber nun ja… Aber bei der Palin handelt es sich nicht um eine (nicht nur "möglicherweise" unglücklichen ) Bemerkung, sondern um ununterbrochene Hasstiraden, die sie selbst ausspuckt, oder von Ihren Anhängern duldet "kill, kill, kill" – oder haben Sie das schon wieder verdängt?
Zitat von Hank Calloway
… und der Tat eines Geisteskranken, die einfach nicht gegeben ist. Was hat die TP mit dem Attentat zu tun? Erklaren Sie's mir.
Die TP hat Palin eine Plattform geliefert. Die Palin hat Hasstiraden gesprüht und damit ein entsprechendes Klima geschaffen, und ein Geisteskranker hat darauf reagiert. Ich behaupte nicht, dass die SP die Tat gewollt hat – aber die Giffords hat Konsequenzen vorhergesagt. Wenn SP einen Funken Führungsqualitäten oder Instinkte hätte, hätte auch sie die Konsequenzen vorhersehen können und von dieser Art Agitation absehen können.

Beitrag melden
Seite 259 von 259
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!