Forum: Politik
Verhältnis zu Nato und Russland: Wie feige sind die Deutschen?
REUTERS

Eine US-Studie enthüllt: die Deutschen misstrauen der Nato und wollen nicht gegen Russland kämpfen. Ist das ein Zeichen von Feigheit - oder von Vernunft?

Seite 11 von 72
flowpower22 11.06.2015, 16:26
100. Oh Weh, ich geh im Schnee

Zitat von Robert_Rostock
Und bitteschön: Die Polen und die Balten haben aufgrund ihrer Geschichte jedes Recht, Angst vor Russland zu haben. Dass die derzeitige völkisch-nationale russische Führung ausgerechnet von einem "im Zweifel Linken" verteidigt wird, ist unfassbar.
Sehr richtig! Die Amis haben mit Sicherheit keinen Friedensnobelpreis verdient, aber sie sind weder in Vietnam, noch in Deutschland oder sonstwo geblieben. Der Russe aber bleibt.

Man kann immer "gute Gründe" in der Politik finden. Ja, ja, die Krim gehörte schon immer zu Russland. Kiew ist ja das alte Russland. Man konnte auch die Deutschen gut verstehen mit ihren Sudetendeutschen und war der Versailler Vertrag nicht wirklich ein schrecklicher Irrtum?

Wenn wir den Russen nicht JETZT in aller Entschlossenheit die Stirn bieten, dann haben wir wirklich ein Problem und zwar ein großes.

Beitrag melden
maddox200 11.06.2015, 16:26
101. wieviel Prozent dieser Feiglinge

würden denn im Falle eines Angriffs auf Deutschland um Unterstützung durch die NATO bitten? Wie wäre es denn mit einer repräsentativen Umfrage?

Beitrag melden
vox veritas 11.06.2015, 16:27
102.

Vernünftig oder Feige?

Feige!

Herr Augstein lebt in der Vergangenheit. Irgendwelche Aussagen von Soldaten (egal was für einen Dienstgrad diese bekleiden) aus den 50er Jahren zu zitieren ist nicht besonders clever. Das ist nämlich 60 Jahre her!

Ansonsten gilt, daß Soldaten das zu tun haben, was ihnen die Politik vorgibt. Wenn das bedeutet, die östlichen Alliierten zu unterstützen, dann ist dem Folge zu leisten; wenn die Politik das nicht will, dann wird das eben nicht gemacht.

Allerdings gibt es verbindliche völkerrechtliche Verträge und innerhalb dieses Rahmens sind wir verpflichtet. Punkt! Aus!

Beitrag melden
sierrabravofour 11.06.2015, 16:27
103.

Augstein, wie auch immer Sie darauf kommen das nur die USA und Canada ihren Verpflichtungen gerecht werden wollen bleibt wohl ihr Geheimnis. Im Fall des UK ist 49 zu 37 eine eindeutige Mehrheit fuer die Erfuellung der Buendnispflichten, aehnlich sieht es bei den anderen Staaten aus. Nur bei den feigen ueblichen Verdaechtigen, den Franzosen, Deutschen und Italienern steckt man lieber den Kopf in den Sand.

Aus militaerischer oder politischer Sicht also kein großer Verlust fuer die NATO, wenn diese drei nicht ihre Verpflichtungen einhalten wollen.

Eines sollte aber auch diesen drei Nationen klar sein, falls es zu einem Konflikt kommen sollte wird dieser auch ohne euch gefuehrt werden.
In den anderen NATO-Staaten beachtet man das PMS dieser Staaten sehr genau und es stellt sich immer mehr die Frage ob man wirklich die eigenen Soldaten fuer Feiglinge wie die Deutsche, Franzosen oder Italiener in Gefahr bringen soll.
Das kann dann zukuenftig halt auch bedeuten das es kein CasEvac mehr fuer Deutsche gibt wenn die Situation zu brenzlig ist und wenn sich deutsche Schiffe mal wieder von den ach so boesen Piraten bedroht sehen, dann kommen halt keine Yankees oder Cloggies zu Hilfe geeilt.

Das beste fuer die Deutschen wie auch die NATO waere sich komplett aus dieser zu verabschieden.

Beitrag melden
ohgottogott 11.06.2015, 16:27
104.

Zitat von mehrlicht
Wie kommen sie darauf, dass Russland Georgien annektiert hat? Die Truppen die in Abchasien seit 1994 stehen sind von der UN legitimierte Schutztruppen. Und der Georgienkrieg wurde damals vom Verbrecher Saakaschwllli angezettelt , der von Georgien jetzt zur Fahndung ausgeschrieben wurde und deswegen in die USA floh.
Und der jetzt als Gouverneur in Odessa in der Ukraine sitzt ind sicherstellt, dass Frau Nulands Anweisung auch korrekt umgesetzt werden

Beitrag melden
jaydee92 11.06.2015, 16:28
105. Diffamierung

Herr Augstein hat mal wieder überhaupt keine Ahnung wovon er redet.
Es ist natürlich zu begrüßen, dass unser Volk kriegsmüde ist und gegenüber dem Militär zumindest skeptisch ist und nicht blind-hurra-patriotistisch wie die Amerikaner.
Dennoch ist es nicht nur lächerlich, sondern zeugt auch noch von moralischer und geistiger Verwerfung, wenn er die Männer und Frauen, die sich tapfer dem Dienst an unserer Gesellschaft verpflichtet haben, als nicht-alle-beisammen und verzweifelt diffamiert. Wenn er weiterhin die Werte und Tugenden von Soldaten abstempelt, so tut er das nur, weil er selber nicht begreift, was Kameradschaft, Treue und Tapferkeit bedeutet.
Gerade eine moderne Demokratie muss auch nach außen wehrhaft sein. Über das Für und Wieder einzelner Einsätze kann man natürlich zurecht debattieren, aber spätestens bei der Landesverteidigung (über die es hier ja bzgl. Russland auch geht) sollte sich Herr Augstein lieber mal fragen, wie er die Männer und Frauen betrachtet, die auch sein Leben und seine Rechte verteidigen würden.

Beitrag melden
vox veritas 11.06.2015, 16:32
106.

Zitat von Tschepalu
nein wir brauchen keine Nato um gegen Rußland im Auftrag der US Regierung vorzugehen. Ich selbst Stabsunteroffizier würde im diesem Fall verweigern, egal um welchen Preis. Deutschland verteidigen ja, aber kein Krieg um US Wirtschaftsinteressen durchzusetzen. Ich kann nur hoffen das viele das auch so sehen und ihren Dienst dann verweigern. Sterben für Danzig hieß es früher und heute gilt das noch genau so....
Der Spruch "Sterben für Danzig" stammt von einem französischen Kollaborateur, der später eng mit der deutschen Besatzungsmacht zusammengearbeitet hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/L’Œuvre

Ein Schelm, wer böses denkt.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 11.06.2015, 16:32
107. Das ist Vernunft und nicht Feigheit

Die Nato hat mit ihrer Osterweiterung ihre Friedensmission aufgegeben und lässt sich von der USA in einen neuen Kalten Krieg ziehen.

Beitrag melden
obsurfer 11.06.2015, 16:32
108. Genau!

Zitat von Olaf
Wir sind ja nicht blöd! Warum sollte man für sein Land kämpfen, wenn das die USA für einen tun? Und das auch noch umsonst!
Darum müssen wir alle ja auch laufend überwacht werden - steht demnächst sicherlich auch im neuen und weiterentwickelten Grund-Werte-Kanon der ja so freien, westlichen Gemeinschaften!

Beitrag melden
anfrage 11.06.2015, 16:32
109.

Mit der plumpen Russenmasche, "der Russe steht vor der Tür", wird das Ergebnis einer weiteren späteren Abstimmung, noch Eindeutiger für Russland ausfallen. Die Medien, von der Tagesschau bis zur Blöd Presse, stellen sich einfach zu blöd an, uns Russland als Feind ein zu Reden.

Beitrag melden
Seite 11 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!