Forum: Politik
Verhandlungen mit Teheran: Irans Atomeinladung brüskiert USA

Wie ernst gemeint ist das Besuchsangebot aus Teheran? Das iranische Regime hat mehrere Staaten zur Besichtigung seiner Atomanlagen eingeladen - jedoch nicht die USA. Washington wittert darin einen Versuch, Zwietracht unter den westlichen Staaten zu säen.

Seite 1 von 3
durchblick 04.01.2011, 09:18
1. Lass die USI doch wittern

Zitat von sysop
Wie ernst gemeint ist das Besuchsangebot aus Teheran? Das iranische Regime hat mehrere Staaten zur Besichtigung seiner Atomanlagen eingeladen - jedoch nicht die USA. Washington wittert darin einen Versuch, Zwietracht unter den westlichen Staaten zu säen.
Na dann lassen wir die USI doch wittern. Im Irak ist ja auch lange "gewittert" worden und noch heute suchen wir nach den WMD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gambio 04.01.2011, 09:20
2. Ich hätte die USA...

..auch nicht eingeladen. Seine Gäste kann man sich zum Glück aussuchen. Eine Spaltung der westlichen Nationen sehe ich darin nicht es zeigt vielmehr, dass die USA nach und nach immer unbedeutender werden. Ihr Stern ist halt im sinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clawog 04.01.2011, 09:32
3. Brüskierungt

Denkt man an die Depeschen, sollte das überhaupt kein Problem sein. Außerdem wird für gutes Geld alles geliefert, was sich das Herz wünscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EuroStar2011 04.01.2011, 09:39
4. titles are for monarchs

Zitat von sysop
Wie ernst gemeint ist das Besuchsangebot aus Teheran? Das iranische Regime hat mehrere Staaten zur Besichtigung seiner Atomanlagen eingeladen - jedoch nicht die USA. Washington wittert darin einen Versuch, Zwietracht unter den westlichen Staaten zu säen.
Irgenwann muss jeder auch einmal seine eigene (Zwietrachts) Medizin testen, davon ist die USA nicht ausgeschlossen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 04.01.2011, 09:44
5. Tuff sein

Nicht der "Westen" verdächtigt - präsise verbreiten die USA/Israel die Propaganda , das der Iran nach Atomwaffen strebt - genauso wie man die "Massenvernichtungswaffen" im Irak "gefunden" hatte - nur das da keine sind!
Und da hilft auch keine Regierungspropaganda mehr - seit gut 6 Jahren hören wir von allen Seiten das es nur noch Monate - oft nur noch Wochen dauern soll - und wer sich da alles als "Wissende Outet" ist schon bombastisch. sogar das BKA wußte das seit Jahren - zumindest nachdem sie das so in SPON veröffentlichten!

Und seit WikiLeaks wissen wir ziemlich präzise das zwischen dem was Diplomaten sagen - und dem was sie denken und dem was ist gewaltig unterschiedliche Welten existieren - sprich - reden die USA davon das da Atomwaffen gebaut werden können wir eher mal davon ausgehen das da KEINE gebaut werden!
Wonach die USA streben wissen wir nach gut 200 Jahren sehr gut - wonach der Iran "strebt" ist dagegen auf Hellsehen und wohl Telepathie gebaut - bis heute gibt es keinen einzigen tragfähigen Beweis dafür das der Iran etwas anderes als Zivile AKW's baut - sondern nur ein Hetzpropaganda die laufend den "anderen" böse Absichten unterstellen will um sich als "Retter der Menschheit" darzustellen!

Und das der Iran bei solcher Hetze auf Besucher aus Washington verzichtet ist mehr als verständlich. Sind eben nicht alle so tuff wie Merkel die einem Folterpräsidenten noch die gebratenen Wildschweine im Garten präsentiert -auf Steuerzahlerkosen wohlgemerkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snooze1958 04.01.2011, 09:50
6. Was ich denk`und tu` trau ich auch den Anderen zu !

Zitat von sysop
Wie ernst gemeint ist das Besuchsangebot aus Teheran? Das iranische Regime hat mehrere Staaten zur Besichtigung seiner Atomanlagen eingeladen - jedoch nicht die USA. Washington wittert darin einen Versuch, Zwietracht unter den westlichen Staaten zu säen.
... uups, es geht doch nur mit den USA , denn nur die wissen GENAU Bescheid ! Siehe IRAK. Wenn der "Westen" ernsthaft daran interessiert wäre den selbstaufgebauten Popanz "Atomaufrüstung Iran" zu kontrollieren, wäre egal, wer daran teilnimmt. Aber es passt nicht in die Strategie des PNAC, leider. Die sieht vor, dass nur die selbsternannten "Oberguten" USA und Israel bestimmen wie es im nahen und mittleren Osten weitergeht. Schließlich geht es um Hegemonie, Macht ( Rohstoffe, Exempel statuieren usw.) God bless USA !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reno1967 04.01.2011, 09:56
7. Für wie dumm halten die mich?

[QUOTE=sysop;6897097]Wie ernst gemeint ist das Besuchsangebot aus Teheran? Das iranische Regime hat mehrere Staaten zur Besichtigung seiner Atomanlagen eingeladen - jedoch nicht die USA. Washington wittert darin einen Versuch, Zwietracht unter den westlichen Staaten zu säen.

Zwietracht unter den westlichen Staaten? Hä, was soll das denn sein? Es ist das Recht jedes Mitgliedlandes des Atomsperrvertrages, Inspekteure aus gewissen Ländern, bei denen Verdacht der Spionage besteht, auszuladen oder gar nicht einzuladen. Nach der Stuxnet-Aktion ist doch klar, dass der Iran die USA nicht gerade mit Kusshand aufnimmt. Außerdem worum geht es hier?? Doch darum, um zu gucken, ob jetzt in den Anlagen Irans die Bombe gebaut wird oder nicht, oder? Wenn westliche Staaten wie Europa eingeladen werden, warum wollen die dann nicht dahin gehen? Haben die keine Augen im Kopf? Oder kann das nur die USA bestimmen, ob die Bomben jetzt in den Anlagen sind? Vielleicht wie bei der Uno-Konferenz mit Powell beim Irak im Jahre 2003.
Die haltlose Formulierung der USA zeigt deutlich, wie sie die auferlegten Sanktionen rechtfertigen wollen, wie bei allen Ländern in der ölreichen Region, die sich den wirtschaftlilchen Interessen der USA widersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GertL 04.01.2011, 10:08
8. ..

Der Iran hätte gute Gründe, die USA hinter den Stuxnet-Attacken zu vermuten.
Und dann denken die Amis, dass sie da reingelassen werden und noch ein paar technische Details der Anlagen zu sehen bekommen, die man dann sabotieren könnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_krug 04.01.2011, 10:21
9. Kein Risiko eingehen

Die USA sind nicht eingeladen worden, weil sie ansonsten unbeabsichtigt die Informationen an Wikileaks weitergeben würden.
Außerdem könnte ja ein USA-Land-Gast einen neuen Stuxnet dort einschleusen.
Und überhaupt ... Die Amis machen schon überall in der Welt (ungefragt) Urlaub ... Da können die auch mal 'n Land aussparen und anderen den Vorzug lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3