Forum: Politik
Verhandlungen um EU-Posten: Tusk schlägt von der Leyen als Kommissionschefin vor
DPA

In den Verhandlungen der Regierungschefs um die EU-Spitzenposten gibt es eine neue Favoritin: Ratspräsident Tusk will offenbar Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin vorschlagen.

Seite 21 von 28
Proggy 02.07.2019, 18:54
200. In keinem Amt Erfolg

Wer erinnert sich nicht an die großen 'Erfolge' der Ursula von der Leyen als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und nicht zuletzt als
'Bundesministerin für Pleiten, Pannen, fragwürdige Beraterverträge' und Flugbereitachaft (auch genannt 'Verteidigung')
Das ist die Besetzung für den Posten der EU-Kommisionschefin, die von EU-Kritikern sehnsüchtig erwartet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 02.07.2019, 18:55
201. furchtbar,

man kann mit Timmerman einen fähigen und rechtstaatlichen Kommissionspräsidenten bekommen, jetzt soll es angeblich Frau v.d. Leyen werden, eine vollkommen unfähige Frau die in Skandale verwickelt ist.
Und das nur, weil einige Staaten in Osteuropa, die nicht gerade rechtsstaatlich regiert werden das so wollen.
Langsam verstehe ich die Briten, daß sie diesen Verein verlassen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-optimist 02.07.2019, 18:55
202. Ein perfektes System

Die allerunfähigsten in die EU-Verwaltung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mosttrinker 02.07.2019, 18:56
203. Ist eigentlich schon 1.April

In keinem Ministeramt (Land und Bund) hat Frau vdL kaum etwas zuwege gebracht! Als Krönung ist es ihr in kurzer Zeit im BMVg gelungen einen Skandal nach dem anderen zu verantworten. Sie hat sich unfähig gezeigt, das Ministerium zu reformieren und wieder glaubwürdig zu vertreten. Und jetzt wird Sie als Kandidatin für das Amt des Kommissionspräsidenten vorgeschlagen! Schon in den letzten Wochen hatte ich den Verdacht gehegt, daß ihre Zeit als Bundesministerin abgelaufen ist und Sie nach Brüssel abgeschoben wird, wie viele andere "verdiente" Bundespolitiker auch. Und tatsächlich das Hamsterrad der Politik bewegt sich in diese Richtung. Jetzt wird es ganz offensichtlich wie die Politik uns Bürger versucht hinters Licht zu führen und welche Handlungsweisen in der Politik regelmäßig ablaufen - nichts geleistet im Amt und dann noch befördert werden um ja nicht dem Sozialamt zur Last fallen zu müssen. Arbeit soll sich wieder lohnen - wurde uns immer wieder gepredigt! Wer es jetzt immer noch glaubt ist nicht bei Trost, ist Dement oder nicht zurechnungsfähig. Ich behaupte nun mehr denn je, daß Politiker heutzutage grundsätzlich unkontrolliert tun und lassen was ihnen nützlich erscheint. Ich befürworte das imperative Mandat bei gewählten Volksvertretern! ich denke, daß meine Entscheidung, bei der Europawahl nicht zu wählen goldrichtig war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwkmc 02.07.2019, 18:56
204. Antwort an den Wahlurnen geben

Allen, die sich hier berechtigt über dieses unsägliche Hinterzimmergeschacher aufregen sei gesagt dass es ein ganz probates demokratisches Mittel gibt und dass heisst Wahl. Ehemaligen Volksparteien einfach nicht mehr die Stimme geben so lange bis zur 5 % Hürde und stattdessen Parteien wählen die für eine Politikveränderung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sinful 02.07.2019, 18:57
205. Viert

klassige Kompetenz. Mitsamt den windigen Beratern nach Brüssel weggelobt. Mhm kommt mir bekannt vor. Ursula kann nichts. Helmut und zwar beide würden Usch nicht einmal erwähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurosceptic 02.07.2019, 18:59
206. Armes Europa!

Na Super!
Die Krokodilstränen über die zunehmende Politikverdrossenheit kann man sich jetzt sparen.
Das Ganze muss ein Witrz sein!
Warum nicht Beata Szydło, die wenigstens Regierungschefin war, oder Manuele Schwesig die weinigstens besser aussieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traumfrau 02.07.2019, 19:02
207. ich tippe auch ...

Zitat von rotverschiebung
Nee, Scheuer rochiert, aufgrund Kompetenz und Referenzen, in das Verteidigungsministerium. Als Abrissbirne der BW wird er hier zu ganz schnellen Erfolgen kommen. Das Verkehrsministerium wird dann von der Weinkönigin besetzt, die auch hier alles tun wird, um unser aller Interessen zu vertreten. Und so geht die Reise nach Jerusalem weiter... Doch ein Stuhl wird am Ende leer sein. Sicherlich schreit dann der Horst am lautesten („wir Bayern...!“), um hier noch eine regionale Polit-Koryphäe unterzubringen. Sehr unterhaltsam, wenn schon nicht wertschöpfend.
ich tippe auch drauf, dass dann Scheuer ins Verteidigungsministerium wechselt. Und seine erste Tat wird dann die Einführung einer Maut für ausländische Panzer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didohaun 02.07.2019, 19:03
208. Auweija - ??

für die Bundeswehr ein Segen - für Europa möglicherweise ein weiteres Problem??, obwohl Junkers Fußstapfen nicht gerade groß ausgefallen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 02.07.2019, 19:04
209. vdL

ist halt die M&M-Kompromisskandidatin, nachdem sich die Fraktionen im Parlament nicht einigen konnten. Gewählt ist vdL noch lange nicht. Schon seltsam, wie wenig parlamentarischen Rückhalt die jeweiligen SpitzenkandidatInnen haben. Ich hatte bei meiner Wahl ernsthaft geglaubt, dass die Spitzenkandidaten das Personaltableau unter sich aushandeln. Echt blöd von mir, kungeln und durchwursteln war doch schon immer die entscheidende politische Handlungskomptenz, gerade auf der europäischen Ebene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 28