Forum: Politik
Verkehrsminister Scheuer im Interview: "Verbote sind für mich kein Politikstil"
Daniel Hofer / DER SPIEGEL

Als CSU-Generalsekretär war er ein Mann der lauten Töne - als Verkehrsminister tritt Andreas Scheuer bedächtig auf. Er warnt vor Hysterie in der Diesel-Debatte, Fahrverbote lehnt er ab - Hardware-Nachrüstungen auch.

Seite 5 von 8
Byrne 26.04.2018, 15:02
40. Sehr viel Unsinn

Zitat von ronald1952
dasselbe, die Autoindustrie soll geschützt werden und der Steuerzahler soll Bezahlen. Dabei geht es sehr wohl das der Industrie Strafzahlungen bis 5000,00 Euro pro Verkauftes Fahrzeug aufgebrummt werden kann wenn Betrug und Kunden Täuschung im Spiel ist. Jeder .......
Wenn es so wäre, wie Sie es darstellen, könnten (fast) alle Besitzer von Diesel-PKW ihre Fahrzeuge beim Händler, bei dem Sie diese gekauft haben zurückgeben und sich den Kaufpreis erstatten lassen. Weigert sich dieser, könnte der Kunde den Händler erfolgreich verklagen.
Es ist aber in den allermeisten Fällen (bis auf diejenigen Hersteller und Fahrzeuge, bei denen mit unerlaubter Software die Prüfmessungen manipuliert wurden) gar nicht so, wie Sie und fast alle anderen Foristen es hier darstellen. Die Fahrzeuge haben den gesetzlich vorgeschriebenen Messprogrammen entsprochen. Deswegen sind sich die Hersteller auch so sicher, dass solche Kundenklagen alle im Sande verlaufen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 26.04.2018, 15:02
41. Der Bürger bleibt der Gelackmeierte!

Die Politik hält weiter schützend die Hand über die Autoindustrie ... selbstverständlich nur wegen der Arbeitsplätze und nicht, weil diese sich Milliarden-Gewinne in die Taschen schiebt. Wenn eine Diesel-Hardware-Nachrüstung (in Serie) mal angenommen 3-4 TEUR pro Fahrzeug kostet könnte sich die Autoindustrie überlegen, ob sie nicht diese Kosten übernimmt, anstatt 5.000 EUR pro Fahrzeug Strafe wegen einer illegalen Abschalteinrichtung zu bezahlen. Das ist ja wohl die Rechtslage ... diese wird aber nicht angewendet ... denn dafür bräuchte es Politiker, die sich ihren Wählern verpflichtet fühlen. Die Rechnung bezahlen wird übrigens Otto-Normalverbraucher ... nicht der Handwerker mit seinem Lieferwagen ... der setzt die Umrüstung von der Steuer ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 26.04.2018, 15:04
42. Dann los, Herr Scheuer!

Zitat von maxbeck54
Bosch hat ja in diesen Tagen technische Hardwarelösungen für den Diesel gefunden. Also, warum verbieten?
Einverstanden. Herr Scheuer muss nur noch dafür sorgen, dass diese tolle Hardware auf Kosten der deutschen Automobilindustrie in allen Diesel-PKWs eingebaut wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crossbow17 26.04.2018, 15:05
43. Wenn ich das lese kann ich nur sagen...

...was für ein Geschwätz. Herumlavieren, warten bis die älteren Autos ihren Lebenszyklus erreicht haben und anson sten die übliche Kumpanei mit der Industrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think26 26.04.2018, 15:06
44. Traurig

Eine von Lobbyisten getriebene Marionette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 26.04.2018, 15:07
45.

Zitat von Leser161
Prinzipiell bin ich da ganz beim Minister. Man sollte nicht übertreiben mit Verboten und teuren Maßnahmen. Hauptsache man tut überhaupt etwas. Wobei sich mir dann noch die Frage stellt, will er denn was tun oder will er auch nichts tun und Aussitzen .....
Schade, dass man hier keine Bewertungen vornehmen kann. Sie hätte ein Sternchen verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 26.04.2018, 15:10
46. Das muß man schon verstehen....

Zitat von Airkraft
Da hat er wohl was noch nicht gemerkt! Fahrverbote werden ggf. von Gerichten und nicht von der Politik oder seinem Ministerium "verordnet".
....Andreas Scheuer kommt ja nun mal aus dem Königreich Bayern, da kennt man sich mit den Gepflogenheiten einer pluralistischen Demokratie nicht so. Na ja, dass wird sich ja dieses Jahr wohl Ändern, wenn die Alleinherrschaft in Bayern zu Ende geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 26.04.2018, 15:11
47. War da mal nicht was mit

Kopftuchverbot, Cannabisverbot, etc. immer wieder deutlich aus dem inneren Kreis (und damit seiner direkten Umgebung) seiner Partei zu hören?
Also dieser Scheuer! Froh kann er sein das er nicht Bernd oder Bernhard oder Beat oder Boris heißt. Aber, er bewirbt sich darum, irgendwie, nahezu so emsig, wie er seine Bewerbung zum Chef-Lobbyisten der Automobilindustrie vorantreibt. Nur hat da gerade noch der Andere mit der Brille das Vorrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 26.04.2018, 15:13
48. Ja

Herr Scheuer soll doch wenigstens Ehrlich sein und das Sagen was jeder weis, die Politiker der CSU ( die den Verkehrsminister stellen ) und andere an der Brust der Auto Industrie hängen und die Quants und VW usw. die Richtung vorgeben! Deutsche Arbeiter die für gutes Geld ein Auto gekauft haben, sollen nun die Sünden (Verbrechen ) der Auto Industrie zwei mal bezahlen einmal für den Wertverlust und dann noch über die Steuern! Am besten noch einen Neuwagen kaufen.
Welch Ungerechigtkeit der eigenen Bevölkerung gegenüber ...in den USA lief es etwas anders, hier wurden die Verbraucher geschütz?
Scheuer hätte die Chance gehabt seinen Eid zu erfüllen -- Schaden von den Mitbürgen ab zu wenden--- dafür hat er geschworen!!
Dieser Scheuer hat keinerlei Intresse den Mitbürgern zu helfen, damit sie zu Ihrem Recht kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 26.04.2018, 15:17
49. Au weia

Zitat von watch15
Die Politik hält weiter schützend die Hand über die Autoindustrie ... selbstverständlich nur wegen der Arbeitsplätze und nicht, weil diese sich Milliarden-Gewinne in die Taschen schiebt. Wenn eine Diesel-Hardware-Nachrüstung (in Serie) mal angenommen 3-4 TEUR pro Fahrzeug kostet könnte sich die Autoindustrie überlegen, ob sie nicht diese Kosten übernimmt, anstatt 5.000 EU.....
Über die "Anwendung von Rechtslagen" entscheiden nicht Politiker, sondern Gerichte. Sie haben - wie offenbar die meisten hier - null Ahnung von der tatsächlichen Rechtslage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8