Forum: Politik
Verkehrsminister Scheuer im Interview: "Verbote sind für mich kein Politikstil"
Daniel Hofer / DER SPIEGEL

Als CSU-Generalsekretär war er ein Mann der lauten Töne - als Verkehrsminister tritt Andreas Scheuer bedächtig auf. Er warnt vor Hysterie in der Diesel-Debatte, Fahrverbote lehnt er ab - Hardware-Nachrüstungen auch.

Seite 6 von 8
Semmelbroesel 26.04.2018, 15:18
50.

Zitat von watch15
Die Politik hält weiter schützend die Hand über die Autoindustrie ... selbstverständlich nur wegen der Arbeitsplätze und nicht, weil diese sich Milliarden-Gewinne in die Taschen schiebt. Wenn eine Diesel-Hardware-Nachrüstung (in Serie) mal angenommen .....
Was für ein Blödsinn. Natürlich bezahlt der Handwerker die Umrüstung genauso wie jeder Angestellte auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausina 26.04.2018, 15:21
51. Wieder ein Beispiel für super Lobbyarbeit

der Grundsatz das man für seine Fehler gerade steht,scheint für die Automobilindustrie nicht zu zählen.Wahrscheinlich müssen das auch die Amerikaner für uns machen.Weil unsere Politik einfach zu schwach ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 26.04.2018, 15:21
52.

Zitat von akkronym
Kopftuchverbot, Cannabisverbot, etc. immer wieder deutlich aus dem inneren Kreis (und damit seiner direkten Umgebung) seiner Partei zu hören? Also dieser Scheuer! Froh kann .....
Können Sie das nicht verstehen? Die Quandts und Klattens dieser Republik sollen doch auch weiterhin die Parteien durch ihre Spenden finanzieren. Sie sägen doch auch nicht den Ast ab, auf dem Sie sitzen. Also ein klein wenig mehr Verständnis für die Politiker von Union, SPD, FDP, die die grössten Nutzniesser dieser legalen Korruption sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 26.04.2018, 15:24
53.

Scheuer kann sich glücklich schätzen, weil er der Verkehrsminister in DE ist und nicht in den USA. Die US Kunden hätten ihn für solche Aussagen in die Wüste geschickt.
In DE können die Politiker mit den Verbrauchern machen, was sie wollen. Es hat für die Minister keine Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 26.04.2018, 15:24
54. Das kann ich Ihnen sagen

Zitat von baba01
Wer wählt bloß diese Lobbyisten und korrupten Politiker - WER - ? Ich kann nur hoffen, dass alles Dieselfahrer, die den Typen gewählt vielleicht mal aufwachen!
Wer Herrn Scheuer gewählt hat, kann ich Ihnen sagen: Es waren die Wähler einer kleinen, ländlich strukturierten Regionalpartei, die als Ergebnis parteitaktischer Verfilzungen einen weit überhöhten Einfluss auf die Politik des Bundes erobert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tilted_Arc 26.04.2018, 15:27
55. Ja, der Scheuer Andy ...

WIE sollte der Mann denn plötzlich im Interview mit Scharfsinn, Weitsicht, Sachverstand und wohl abgewägten Ideen auffallen?
Weil er jetzt Bundesminister ist, abgestellt aus Parteienproporz von einer nicht relevanten Splitterpartei?

Nein, er bleibt auch im neuen Amt der Poser und Blender, der er schon immer war. Erinnert sei an die Blamage mit seiner tschechischen Pseudo-Doktorarbeit und dem zu unrecht geführten Doktortitel.

Negativauslese. Deutschland 2018. Die Quittung kriegen wir - versprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 26.04.2018, 15:41
56. Volkswagen strotzt vor Kraft

Telebörse schreibt gerade:
"Trotz Dieselkrise und Umbau
Volkswagen strotzt vor Kraft
Der VW-Konzern startet solide in das Jahr - der Umsatz stieg im ersten Quartal. Zwar sinkt der Gewinn. Doch Analysten sind von der Potenz der weltweiten Nummer eins beeindruckt. Und der neue Chef Diess fängt nun erst an"...
Scheuer freut sich und die Gelackmeierten sind die Dieselkunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 26.04.2018, 15:46
57. wahrscheinlich fragen sich

die politiker, warum wohl die politik ihren einfluss auf die industrie verloren hat: weil sie mit den falschen kungelt und zu feige ist, selbst wenn die gelegenheit dazu günstig ist, den bossen die pistole auf die brust zu setzen und für den einzelnen bürger , dem man per diensteid verpflichtet ist, und den staat, das bestmögliche rauszuholen.
abgesehen davon hat es sich gezeigt, dass pampern der heimischen insudtrie auf dauer ihre überlebensfähigkeit gefährdet. Ansprüche stellen und durchsetzen, das zwingt unsere industrie, sich weiterzuentwickeln, statt wie momentan, sich auf den lorbeeren, die vorgängergenerationen erarbeitet haben, auszuruhen. man muss eine industrie, der es zu gut geht, fordern, fordern, fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manotti 26.04.2018, 15:48
58.

Das Scheuer lediglich von Fehlern der Autoindustrie spricht ist doch arg beschönigend für diesen massiven Betrug an den Autokäufern.
Die Belastung unserer Luft ist für ihn ja auch nur Hysterie.
Solange solche Typen für die Verkehrspolitik zuständig sind, wird sich rein gar nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergenervte 26.04.2018, 15:52
59. Softwareupdates

Softwareupdates sorgen nur für gute Aufträge bei den Werkstätten. Den beim Update wird nur das AGR-Ventil dauernd angesteuert. Dadurch verkokt es schnell und muss dann für einige Hundert Euro gereinigt oder ausgetauscht werden. Kein Wunder, dass diese Lösung von der Industrie favorisiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8