Forum: Politik
Verkehrssicherheit: Ramsauer will Akku-Lichter am Fahrrad zulassen
Reelight

Immer mehr Fahrradfahrer nutzen Stecklichter - und verstoßen damit gegen das Gesetz. Jetzt will Verkehrsminister die Akku-Lampen erlauben. Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher.

Seite 18 von 25
niemat 29.06.2013, 12:46
170. Auf jeden fall

Zitat von hirsnemehism
Als Radler, der JEDEN Tag und bei JEDEM Wetter mit dem Rad zur Arbeit fährt, kann ich nur von diesem Vorhaben abraten! Meine Beobachtungen zeigen, dass ein Großteil der Radler, die mit Akkulampen unterwegs sind, deren Akkus viel zu spät aufladen, wenn überhaupt. Folge sind (vor Allem Rück-) Lichter, bei denen man gerade noch ERAHNEN kann, dass dort Licht herauskommt. Diese Leute gefährden sich selbst und Andere. Kommt es dann zu einem Unfall, bekommt womöglich der Unfallgegner schuld, denn der "Akku ist ja gerade erst NACH dem Unfall leer geworden!" Die gleiche Ausrede käme garantiert in jeder Kontrolle. Deshalb: AUF KEINEN FALL!
Als Fahrradfahrer, der ebenfalls tagtäglich bei Wind und Wetter nicht nur zur Arbeit fährt, wüßte ich nicht was dagegen spricht. Man muss eben nur etwas investieren. Ich kann aus persönlicher Erfahrung besten Gewissens Busch & Müller empfehlen.

Ihre Argumentation mit den Defekten Akkuleuchten, kann man genauso für Dynamo-betriebene Lichter verwenden. Auch hier kann der Defekt schon vor einem Unfall bestehen, aber der betroffene Radfahrer kann ebenfalls behaupten, dass dieser erst durch den Unfall entstand und vorher alles in Ordnung war. In beiden Fällen steht am Ende Aussage gegen Aussage und man kann nur auf Zeugen hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jaenke 29.06.2013, 12:46
171. Schon wieder ...

... eine dieser visionären Entscheidungen aus dem Ramsauer-Mysterium, die das Verkehrswesen von Grund auf umkrempeln und auf die Herausforderungen der kommenden Jahre vorbereiten wird!!
Was könnte bzw. müsste nicht alles in diesem Politikfeld angepackt werden ... Wenn man sich in der Koalition nicht darauf geeinigt hätte, lediglich einen "Dienstposteninhaber" und PR Mann in eigener Sache zu parken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eva K. 29.06.2013, 12:47
172. Fiat lux!

Der angekündigte Regelung, lang erwartet und immer wieder dementiert, legalisiert endlich eine längst übliche Praxis. Noch sinnvoller wäre es, sich an die österreichische Regelung anzupassen, nach der Fahrräder bei Dunkelheit oder witterungsbedingt nach vorn und hinten zu beleuchten seien. Kein Ebenso auf dem Müll gehört das Vorschriftengedöns über Reflektorlametta am Fahrrad. Dieser Lichtersatz erzeugt lediglich eine Scheinsicherheit und wird meist einfach ignoriert. Aktives helles Licht bringt was, das Glitzerzeug ist nur Deko.

Zitat von samojede
moderne Akku-LED-Leuchten wie z.B.die hervorragende Ixon von Busch& Müller haben mit erstklassigen Akkus eine Leuchtkapazität bis zu 5 Stunden!!
Na bitte, bei zwei Ausuferzeichen muß das ja gut sein. Mit einem simplen Nabendynamo von Shimano oder einem edleren SON, einem hellen LED-Schweinwerfer Fly IQ von B&M und einem LED-Rücklicht habe ich dauerhafte Leuchtkapazität incl. Standlicht und brauche mich nicht um Akkus zu kümmern. Das Licht ist immer da, wenn ich es brauche, und es leuchtet selbst Wege ohne Straßenbeleuchtung gut und weiträumig aus. Wozu also eine Batteriefackel an einem Fahrrad, das ich täglich und unter allen Witterungsbedigungen nutze?

Zitat von samojede
Herr Ramsauer beweist dieses Mal zumindest Realitätssinn, Chapeau!!
Realitätssinn? Er beugt sich der normativen Kraft des faktischen, wie es so schön heißt. Die Polizei moniert Akkubeleuchtung am Fahrrad schon lange nicht mehr, weil die froh sind, wenn die Karren überhaupt beleuchtet sind. Genau das setzt Ramsauer jetzt endlich in geltendes Recht um; als Gerücht geistert das übrigens schon seit Jahren durch die Welt. Damit gibt es allerdings für die absoluten Dunkelfahrer keine Ausrede mehr, und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredomax 29.06.2013, 12:48
173. Jahrhundertentscheidung

Viele Jahre wurde über diese verkehrstechnische Neuregelung verhandelt und gestritten. Welche "großartige Leistung", dass Herr Ramsauer nun "erlaubt", Akku-Lampen zu benutzen! Wenn er auch nur ein wenig Mumm als Minister hätte, hätte er schon früher sagen müssen: "Lasst mich mit diesem Sch.... in Ruhe, ich habe wichtigeres zu tun!" Aber so wissen wir wenigstens, was dem Herrn Minister wirklich am Herzen liegt! Mann, ey!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knuuth 29.06.2013, 12:48
174.

Zitat von meta39
Ich habe sowieso nie verstanden, warum die verboten waren. Gab es da eine nachvollziehbare Begründung? .
Ja, weil man mit 1,6 Promille vor Fahrantritt nicht mehr beurteilen kann ob der Akku hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainzelmännchen 1 29.06.2013, 12:53
175. Heimleuchten sollte man dem Müllermeister...

...für seine epochalen Ideen - bevor er die Fahrrad-und Fußgängermaut einführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-k 29.06.2013, 12:54
176.

In Zeiten wo einerseits kleine Glühbirnen mit funzeliger Lichtausbeute einen relativ hohen Energiebedarf haben, andererseits Batterieleistungen jämmerlich schlapp waren machte die Vorschrift mit dem Dynamo durchaus eine Menge Sinn. .

Eine zusätzliche Batterie oder Akku war auch bisher nicht verboten. Ebensowenig gibt es eine Begrenzung der Lichtleistung die aus dem Scheinwerfer auf die Straße fällt.

Wahrscheinlich muss man eher mal die Fahrradfahrer updaten, als alles andere.

Peter Kroll, Singapur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 29.06.2013, 12:56
177.

Zitat von AusVersehen
Das ist wirklich eines der dümmsten Gesetze die es im Straßenverkehr gibt. Ich fahre seit Jahren illegal mit LED-Licht. Es gibt nichts besseres! Diese dunklen funzeln, die bei der Bergauffahrt immer heller und dunkler werden, wie man grade in die Pedale tritt, sind alles andere als Verkehrssicher. Mein LED-Licht hält mit seinen Akkus mehrere Wochen und liefert ein konstantes und viel helleres licht. So dass man auch mal wirklich etwas sieht. Dass es soviele Jahre sdauert, bis sich da mal einer traut drüber nachzudenken, ist schon eine Schande für unseren Gesetzgeber und demonstriert nur deren Unfähigkeit.
Hmm, jetzt erlässt der Minister extra ein Gesetz, damit sie nicht mehr "illegal" mit ihren LED's (sie meinen vermutlich eine Akkulampe) den Berg hinaufschnaufen müssen und das finden sie "dumm" und halten es für eine "Schande" ?
Was hätten sie denn geschrieben, wenn der Gute ein Dynamopflichtgesetz erlassen hätte ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stealthop 29.06.2013, 13:06
178. Wann?

Wann erfindet man mal endlich das Rad? Ist doch ein Witz jetzt erst über die Zulassung der Batteriebetriebenen Lichter nachzudenken. Diese Neuland-Welle wird ja immer besser. Bin gespannt wann Marihuana endlich legalisiert wird. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 29.06.2013, 13:08
179. ...

Zitat von sysop
Immer mehr Fahrradfahrer nutzen Stecklichter - und verstoßen damit gegen das Gesetz. Jetzt will Verkehrsminister die Akku-Lampen erlauben. Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher.
Was für eine Nachricht. Die Welt wird bespitzelt, und keinen kümmert es. Unsere Polizei tötet Nackte, der Lobbyverein der Gewerkschaft wiegelt ab, der Verteidigungsminister lügt, und will nicht zurücktreten... und Ramsauer will Akku-Lichter zulassen. Hurra, Deutschland, Hurra, Spon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 25