Forum: Politik
Verkehrssicherheit: Ramsauer will Akku-Lichter am Fahrrad zulassen
Reelight

Immer mehr Fahrradfahrer nutzen Stecklichter - und verstoßen damit gegen das Gesetz. Jetzt will Verkehrsminister die Akku-Lampen erlauben. Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher.

Seite 6 von 25
hirsnemehism 29.06.2013, 09:46
50. Auf keinen fall!

Als Radler, der JEDEN Tag und bei JEDEM Wetter mit dem Rad zur Arbeit fährt, kann ich nur von diesem Vorhaben abraten! Meine Beobachtungen zeigen, dass ein Großteil der Radler, die mit Akkulampen unterwegs sind, deren Akkus viel zu spät aufladen, wenn überhaupt. Folge sind (vor Allem Rück-) Lichter, bei denen man gerade noch ERAHNEN kann, dass dort Licht herauskommt. Diese Leute gefährden sich selbst und Andere. Kommt es dann zu einem Unfall, bekommt womöglich der Unfallgegner schuld, denn der "Akku ist ja gerade erst NACH dem Unfall leer geworden!" Die gleiche Ausrede käme garantiert in jeder Kontrolle. Deshalb: AUF KEINEN FALL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard9791 29.06.2013, 09:47
51.

Zitat von sysop
Immer mehr Fahrradfahrer nutzen Stecklichter - und verstoßen damit gegen das Gesetz. Jetzt will Verkehrsminister die Akku-Lampen erlauben. Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher.
Ein grundsätzlich begrüßenswerter Vorschlag. Bleibt nur nur zu hoffen, dass nicht nur die unnötig hellen und teuren (ab 60 Euro aufwärts) Lampensets zugelassen werden. Beim Thema Fahradbeleuchtung geht es schliesslich hauptsächlich ums gesehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A.Hello 29.06.2013, 09:47
52. Falsches Foto

Ausgerechnet das Abgebildtete ist ja nun kein Akku-Licht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woiz 29.06.2013, 09:47
53. Ging ja flott...

Wieviele Jahre haben die zum Aufwachen benötigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Muidem 29.06.2013, 09:49
54. Bild und Artikel widersprechen sich!

Liebes SPON-Team,
Copy and Paste ist nicht erst seit Guttenberg eine unsichere Angelegenheit. Der Artikel ist ja erst einmal recht belanglos und informativ. Das dazu ein Foto eines "Reelights" beigesteuert wird, ist der eigentliche Fehler. Löscht es gaaaanz schnell und sucht euch jemanden, der zu Induktionsstrom am Fahrrad einen Artikel schreibt. Irgendjemand in euren Redaktionen wird doch ein fahrradfahrender und technikaffiner Zeitgenosse sein, der Reelights bereits am Fahrrad hat. Und dann freue ich mich auf eine interessante Lektüre.
PS: Wäre dich interessant, Herrn Ramsauer die Frage zu stellen, warum Reelights in anderen europäischen Staaten bereits zugelassen sind, Deutschland als so genannter Wissenschafts- und Technologiestandort in solchen Bereichen mauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seikor 29.06.2013, 09:52
55. bittebitte...

...verbietet aber diese dämlichen Stirnlampen und schreibt eine feste Montage am Fahrrad vor. Sonst sind dem Wildwuchs keine Grenzen gesetzt.

Ansonsten eine vernünftige Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 29.06.2013, 09:54
56. wow - die modernen Zeiten - und das schon 2013

Ich hatte ja schon befürchtet, dass das tragen von Fackeln noch Pflicht wäre...
Sicher ist sicher. Hoffe mein Dynamo entspricht dann noch dem Gesetz - sonst verlange ich eine H-Zulassung für's Fahrrad...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrgould 29.06.2013, 09:55
57. optional

Straßenverkehrszulassungsordnung.
Die kann man sich auch wo hinstecken.
Zwei Dinge die ich schon vor zig Jahren am Rad montiert habe: 1000 LUX und XL Dose Pfefferspray.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otoshi 29.06.2013, 09:55
58. High speed decision making...

Hat ja nur 20 Jahre gedauert bis Politiker das Thema entscheiden. Beeindruckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fetestlouis 29.06.2013, 09:55
59. Ja, ein ...

Zitat von sysop
Immer mehr Fahrradfahrer nutzen Stecklichter - und verstoßen damit gegen das Gesetz. Jetzt will Verkehrsminister die Akku-Lampen erlauben. Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher.
...Verkehrsminister MUß AN ALLES DENKEN!

" Damit wären Radler vor drohenden Bußgeldern sicher. Und wählen dann natürlich auch CDU"! So geht man eben auf Stimmenfang!

Diese PolitKorinthenkakerei geht doch auf keine Kuhhaut mehr. Was hat dieser Mann eigentlich "im Kopf" und seine oberste Chefin, daß so ein Schrott überhaupt politisch diskussionswürdig und dann noch sogar offiziell wird??? Ja, manche haben ihren Kopf nur zum Huttragen!

Mal eine Umfrage beim franz., ital. od. span. Verkehrsminister starten, was man dort über so ein Thema denken würde? Bekloppter geht's hier wirklich nicht mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 25