Forum: Politik
Verletzung der Nutzerrechte: Wikipedia-Stiftung verklagt NSA
REUTERS

Die NSA verfolgt, was Menschen auf Wikipedia lesen und schreiben. Damit verletzt der US-Geheimdienst die Nutzerrechte, findet Gründer Wales. In der "New York Times" kündigte er jetzt eine Klage an.

Seite 2 von 4
james-100 10.03.2015, 16:55
10.

Mal abwarten, was für Vorwürfe und Beweise jetzt gegen den Gründer von der Wikipedia-Stiftung von den verbrecherischen Geheimdiensten konstruiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captainpetrov 10.03.2015, 17:05
11. gut!

Auch richtig! Einzig befürchte ich, dass es nichts nützen wird. In dem Geheimdiensten und im silicon valley und bestimmten Kreisen wächst ein neuer gruseliger Status quo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testi 10.03.2015, 17:05
12. Gut so

Gut so. Leider ist der Ausgang der Klage schon klar aber hoffentlich nehmen sich andere daran ein Beispiel. Man sollte die NSA mit Klagen überhäufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brahmavihara 10.03.2015, 17:09
13. Guter Weg

Eine Klage ist im Prinzip ein guter Weg. Aber es wird sich zeigen, dass die NSA unantastbar ist und auch in Zukunft im rechtsfreien Raum agieren wird. Das amerikanische Rechtssystem wird sich hier schützend für die Schnüffler stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 10.03.2015, 17:22
15. Die richtigen Wege sehen anders aus

Die Wege gegen die NSA sehen anders aus.
1) Die NSA verklagen, damit es schoen teuer wird.
2) Die Firmen, die mit der NSA zusammenarbeiten verklagen und zu enormen Summen verurteilen, dann uebt die Lobby schon Druck auf die NSA aus.
3) Genauso zurueckspionieren und alle Daten ueber die NSA-Mitarbeiter publizieren, dann will da keiner mehr arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 10.03.2015, 17:26
16. Wow, wenigstens ein Internetdienst (Wiki)

traut sich gegen die weltweite Totalüberwachung des Weltmachtführers Obama zu klagen. Natürlich wird das nichts nützen, denn die Justiz in USA ist ja auch nur "ausführendes Organ" der Weltdiktatur. Eher wird Wiki geschlossen oder der Gründer Wales als "Terrorist" verschleppt.
In Deutschland und der deutschen EU traut sich natürlich keiner gegen die Totalüberwachung der Amerikaner & Engländer etwas zu sagen oder gar zu klagen. Die Vasallen Regierung in Berlin so wie so nicht, die deutsche Wirtschaft auch nicht (die wartet auf die Übernahme durch TTIP) und die Justiz hat von massenweisen Grundgesetz Verletzungen keine Ahnung bzw. keine Anweisung sie zu verfolgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 10.03.2015, 17:29
17. ......................

Die NSA ( USA) setzen sich zunehmend und mit einer
peinlichen Selbstgerechtigkeit über das Völkerrecht und
und die allgemeinen Menschenrechte hinweg.

Alles wird der sog. 'nationalen Sicherheit' der USA untergeordnet, während die Sicherheit jener Länder, die nicht bereit sind sich dden USA freiwillig zu unterwerfen, extrem gefährdet ist. Dafür gibt es inzwischen reichlich Beispiele.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.03.2015, 17:32
18.

Zitat von sci666
... in 20 jahren falls keine atomkrieg dazwischenkommt wird niemand mehr seine freie meinung äussern können ohne dafür weggesperrt zu werden !
Man muss niemanden wegsperren, um ihn zu zerstören. Wenn die NSA alles über jemanden weiss, dann geht das sehr leicht. Es wird kein Entkommen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realdemokrat420 10.03.2015, 17:33
19. Respekt!!

Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute sache gegen die NSA zu klagen und für Menschenrechte zu sein Danke wiki für eure Arbeit und eurer Unterstützung für die Menschlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4