Forum: Politik
Verletzung von Menschenrechten: Amnesty prangert Chinas neue Arbeitslager an
AP

China hat angekündigt, seine berüchtigten Umerziehungslager abzuschaffen. Ein reines Lippenbekenntnis, sagt Amnesty International. Folter und willkürliche Verhaftungen gingen in anderen Gefängnissen weiter.

Seite 1 von 2
Beobachter123 17.12.2013, 14:46
1. Kein verläßlicher Partner

Bei diesen Nachbarn würde ich anstelle Japans auch den Militärhaushalt erhöhen. Wobei, entgegen der linken Stimmungsmache, eine Erhöhung von 2,7 Prozent noch nicht einmal die Inflation ausgleich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis_01 17.12.2013, 14:46
2. China ist manchmal

aber auch selten dämlich. Anstatt wie Obama die Lager per Drohnenoutsourcing abzuschaffen, foltern sie weiter lustig vor sich hin. Echt nicht clever. Bei so einer kleinen, feinen Drohne gibts hinterher auch nicht sowas lästiges wie Zeugen. Aber im allgemeinen lernt der Chinese ja schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 17.12.2013, 14:56
3.

Zitat von nemesis_01
aber auch selten dämlich. Anstatt wie Obama die Lager per Drohnenoutsourcing abzuschaffen, foltern sie weiter lustig vor sich hin. Echt nicht clever. Bei so einer kleinen, feinen Drohne gibts hinterher auch nicht sowas lästiges wie Zeugen. Aber im allgemeinen lernt der Chinese ja schnell.
Die US-Regierung lässt Regierungskritiker in den USA per Drohne ermorden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 17.12.2013, 14:59
4. was die Partei sagt ist Recht

und wer dagegen ist, muß einem Irrglauben anhängen von dem er dringends kuriert werden muß. Die Implementation eines westlich geprägten Rechtesystems wird gerade in China noch sehr sehr lange dauern... zumal Kritik an der Regierung oder deren Gesetzen im chinesischen Kulturkontext nicht nur unerwünscht ist sondern nicht selten mit Umerziehungsmaßnahmen sanktioniert wird. Das muß erst "rauswachsen"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 17.12.2013, 15:02
5.

Zitat von sysop
China hat angekündigt, seine berüchtigten Umerziehungslager abzuschaffen. Ein reines Lippenbekenntnis, sagt Amnesty International. Folter und willkürliche Verhaftungen gingen in anderen Gefängnissen weiter.
So ist Sozialismus nun mal - eine kleine Elite drängt mit Hilfe des staatlichen Gewaltmonopols Menschen ihre Lebensweise auf - nur "zum Besten" der Gemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fabius Maximus 17.12.2013, 15:15
6.

Zitat von muellerthomas
Die US-Regierung lässt Regierungskritiker in den USA per Drohne ermorden?
Nein, sondern ganze Hochzeitsgesellschaften (hätten ja Terroristen sein können)

In China kommen hingegen nur Kriminelle - wie auch immer man den Begriff auslegen mag - in Gefängnisse.

Beide Systeme sind diskussionswürdig, in letzterem besteht aber wenigstens die Möglichkeit, das Justizfehler korrigiert werden. Wenn der US-Drohnenpilot den Knopf gedrückt hat, und Frauen und Kinder ermordet wurden, nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adlhoch 17.12.2013, 15:19
7. Gute Geschäftspartner

Zitat von keksguru
Das muß erst "rauswachsen"....
...aber vorher machen wir noch gute Geschäfte:
Teure Luxusgüter von uns hin und Billiger Ramsch aus China oder blutige Kohle zurück zu uns...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heyheymymy 17.12.2013, 15:21
8. optional

Solange der Westen seine Arbeitslager dort durch Apple betreiben lassen kann ist ja alles tutti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefnix 17.12.2013, 15:34
9. Mit anderen Worten:

Die Chinesen foltern etwas primitiver als unsere amerikanischen "Freunde". Und im eigenen Land, nicht exterritorial "outgesourced"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2