Forum: Politik
Vernichtendes Umfrage-Ergebnis: Deutsche verlieren Vertrauen in Merkels Regierung
DPA

Die Deutschen stellen der schwarz-gelben Koalition ein vernichtendes Urteil aus: Nur noch ein Viertel meint, dass es der Regierung um das Gemeinwohl gehe. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem "Regierungsmonitor" der Forschungsgruppe Wahlen hervor.

Seite 1 von 44
DJ Doena 18.11.2012, 11:49
1.

Ich finde es immer wieder faszinierend, wie Frau Merkel mit der Regierung anscheinend überhaupt nichts zu tun hat?

Hat sie nicht dieses Kabinett zusammengestellt und diese Koalition ausgewählt?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheru_tecora 18.11.2012, 11:51
2. WIeder einmal sehr merkwürdig

Wie kann Merkel gute Umfragewerte haben, aber die Regierung schleche? Merkel leitet doch die Bundesregierung und ist somit für die katastrophale Leistung verantwortlich! Das ist schon sehr merkwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roger13 18.11.2012, 11:53
3. optional

Eine Regierung,die nur auf Täuschung der Wähler abzielt findet natürlich keine Zustimmung. Die Europolitik der Oposition ist allerdings noch konzeptloser.Das rettet Merkel derzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramidoc 18.11.2012, 11:53
4. xxx

Zitat von sysop
Die Deutschen stellen der schwarz-gelben Koalition ein vernichtendes Urteil aus: Nur noch ein Viertel meint, dass es der Regierung um das Gemeinwohl gehe. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem "Regierungsmonitor" der Forschungsgruppe Wahlen hervor.

Nein wirklich? Das ist ja mal ein Ding. da wäre ich von alleine nie draufgekommen. *Ironie*
diese Regierung ist die schlechteste seit 1949. Ein Adenauer-Enkel hat die CDU verlassen, weil eine CDU-geführte Bundesregierung Unheil sät. Die meisten Menschen im Land haben immer weniger zum Leben. Die Bindestrich-Armut nimmt zu und die Regierung verschärft die Probleme im Land und in Europa. Die politische Klasse hat wirklich jeden Bezug zu den Menschen verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daisytim 18.11.2012, 11:53
5. Schon lange klar...

Zitat von sysop
Die Deutschen stellen der schwarz-gelben Koalition ein vernichtendes Urteil aus: Nur noch ein Viertel meint, dass es der Regierung um das Gemeinwohl gehe. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem "Regierungsmonitor" der Forschungsgruppe Wahlen hervor.
das diese Regierung zu nichts taugt, außer der Finanzindustrie ihre Verluste zu minimieren und darauf zu hoffen, nach der Abwahl bei ihnen unterzukommen oder gutbezahlte Reden zu halten. Gelogen wird auf jeden fall, bis sich die Balken biegen. Gerade wieder ersichtlich beim Schuldenschnitt der Griechen, bisher immer verneint, nun unaufhaltsam kommend. Und der Bürger, Steuerzahler hat´s schon immer vermutet/befürchtet. Tschüß Milliarden, hallo Steuererhöhungen. Das der 100´000€-in-der-Schublade-Vergesser überhaupt noch ruhig schlafen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kokolemle 18.11.2012, 11:55
6. Woher kommen dann die Umfrageergebnisse von 39 für die Union????

Da versteht man die Welt nicht mehr. Einerseits steht die Union bei 39% laut Umfragen und andererseits verlieren die Deutschen das Vertrauen in dieser Regierung. Da kann man mal sehen, das die Umfragen zu unionsnah ausfallen. Anders kann ich das nicht verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deepthought42.0815 18.11.2012, 11:55
7.

Zitat von sysop
Die Deutschen stellen der schwarz-gelben Koalition ein vernichtendes Urteil aus: Nur noch ein Viertel meint, dass es der Regierung um das Gemeinwohl gehe. Das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem "Regierungsmonitor" der Forschungsgruppe Wahlen hervor.

So so, ausgerechnet Schäuble und Merkel sind die beliebesten. Während die unbeleibten eher unbedeutend udn harmlos sind, sind also diese Haupttäter beleibt. Wenn das keien Beweis für ein Bildungsdefizit im Land ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes61 18.11.2012, 11:57
8. Wir wählen ...

bei der Bundestagswahl aber Parteien und nicht den Kanzler. Wenn also eine gewisse Person von der Masse der Bürger als Kanzler gewünscht wird, muß auch deren Partei gewählt werden. Das ist die Krux mit unserem Wahlsystem; leider ist ein besseres nicht absehbar - und wohl auch schwierig zu finden. Das Problem ist nicht neu, schon ein Kanzler Schmidt hatte die falsche Partei hinter sich, wie am Ende jeder sehen konnte. Also: Wer Frau Merkel im Amt haben möchte, muß ihre Partei oder potentielle Partner wählen, egal, wie diese sich gebärden; wer diese Selbstdarsteller und Interessenbediener loswerden möchte, sollte um die Union und die FDP einen Bogen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunhtx 18.11.2012, 11:57
9. Die FDP ist schuld - etwas zu einfach

Wenn der deutsche Bürger in die Bundesregierung kein Vertrauen mehr hat, helfen auch Merkels und Schäubles Werte nicht. Und das ist gut so. Das gesamte Kabinett ist ein Haufen wild gewordener, blind in allen Problemen des Landes, verstörter politischer Haufen, es sei denn, es trifft die eigene Versorgung. Mit Kauder, VS hat erstmals ein CDU-Kreisverband gezeigt, daß er sich das Gebahren des Bundestagsabgeordneten nicht bieten läßt. Konsequenz wäre allerdings, daß bundesweit die Kreisverbände sich von solchen Parteistrategen trennen, denn wie in der SPD, FDP und bei den Grünen, die Profis in der Partei, auch bei der CDU, haben kein Interesse am Volk. Nun soll die FDP an dem schlechten Bild der CDU haben. Was soll der Unsinn. Neben dem bayr. Rambo Seehofer haben wir einen Verkehrsminister Ramsauer, der plant, der plant, es gibt kein Ergebnis. Schröder plant Familienpolitik, die Merkel einkassiert. Von der Leyen plant, Merkel, Fuchs oder Kauder pfeiffen sie zurück. Der "faule Apfel" heißt nicht FDP. Es ist die CDU unter Merkel, die Poltiker, die für sie eine persönliche Gefahr dargestellt haben, weggemobbt. Merkel ist Selbstdarstellerin und wir als Volk das Opfer dieser Illusionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 44