Forum: Politik
Veröffentlichung des US-Folterberichts: Handbuch des Grauens
Getty Images

Der Untersuchungsbericht zur US-Folter steht unmittelbar bevor, die US-Regierung bangt vor den Folgen. Sie befürchtet Anschläge, Propaganda, diplomatische Verstrickungen.

Seite 1 von 16
-volver- 09.12.2014, 11:15
1. :-)

Nun ja... schon komisch wenn es vom großartigsten Land der Welt einen Folterbericht gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 09.12.2014, 11:19
2.

"Ich denke, das ist eine schreckliche Idee. Die Staatschefs anderer Nationen und unsere eigenen Experten haben uns gesagt: Wenn ihr das macht, wird das zu Gewalt und Tod führen."

Irgendwie hat der Mann Ursache und Wirkung verwechselt. Folter war eine schreckliche Idee, nicht das Veröffentlichen eines Berichts darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frodosix 09.12.2014, 11:22
3. Ähem...

Senator Mike Rogers:"Ich denke, das ist eine schreckliche Idee. Die Staatschefs anderer Nationen und unsere eigenen Experten haben uns gesagt: Wenn ihr das macht, wird das zu Gewalt und Tod führen."

An seiner Stelle würde ich eher mal sagen, dass das die Folter durch die CIA eine schreckliche Idee war und das diese zu Gewalt und Tod geführt hat, ganz zu Schweigen von dem Schaden, der dadurch für die USA angerichtet wurde: Der Verlust an Ansehen und Glaubwürdigkeit in der Welt, bei "Feinden" UND Verbündeten, sowie des Anspruchs moralisch auf der Seite des "Guten" zu stehen. Es wird Jahrzehnte dauern, bis sich das Land davon wieder erholt hat, falls das überhaupt je wieder gelingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 09.12.2014, 11:23
4. Wie immer

Die meisten Verantwortlichen, die gegen das Völkerrecht verstoßen haben Angst vor der Verantwortung und möglichen Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 09.12.2014, 11:25
5. Die US Regierung ...

... hat einfach Angst vor der Realität, die jeden irgendwann einholt. Aber auch hier gilt das alte Wort: Ist der Ruf erst ruiniert ... Also Kopf hoch, Euer Ruf kann nicht schlechter werden, als er schon ist. Aber vielleicht trägt der Bericht dazu bei, dass das endlich mal die meisten Leute verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 09.12.2014, 11:26
6. Folter ist total daneben...

aber vielleicht gibt es hin und wieder Gründe, sie einsetzen zu müssen. Doch wer entscheidet darüber und wann ist dieses furchtbare Instrument vielleicht legitim. Denken wir an Jacob von Metzler, als ein Polizeichef dieses androhte. Und schon kippt unsere Moral. Und was ist, wenn ein mutmaßlicher Halsabschneider der IS weiß, wo DEINE FAMILIENANGEHÖRIGEN sind, was würdest Du tun. Vielleicht beten und warten, nein jeder hier würde handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 09.12.2014, 11:27
7. Leute

es sind nur 500 von 6000 Seiten, die veröffentlicht werden. Völlig unklar, was da alles rausgenommen wurde oder für "unwichtig" erachtet wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 09.12.2014, 11:28
8.

Eher Angst vor der Wahrheit, wa?!
Aber alleine der Fakt, dass hier überhaupt irgendwas veröffentlicht wird (hoffentlich) überrascht mich.
Hätte ich den USA garnicht zugetraut. Respekt...ein bisschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuchs_priv2 09.12.2014, 11:28
9. Busch

Die Tatsache, das G.W Busch die Folter angeordnet hat und jetzt die Folterknechte als Patrioten bezeichnet ist Grund genug in nach Den Haag zu bringen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16