Forum: Politik
Veröffentlichung des US-Folterberichts: Handbuch des Grauens
Getty Images

Der Untersuchungsbericht zur US-Folter steht unmittelbar bevor, die US-Regierung bangt vor den Folgen. Sie befürchtet Anschläge, Propaganda, diplomatische Verstrickungen.

Seite 10 von 16
Schwarzbär 09.12.2014, 13:14
90. Rechtsstaat schützen

Zitat von Rebellierender
Das ist das Plädoyer für die Abschaffung des Rechtsstaates. Damit machen Sie sich zum Steigbügelhalter diktratorischer Bestrebungen.
Ja, wir müssen unsere Staaten, unsere Rechte und vor allem unsere friedlichen Bürger schützen. Und zwar mit allen Mitteln. Dazu gehört, dass Terroristen und andere Gewaltverbrecher im Zweifel keinen Anspruch auf diese Rechte haben sollten, sofern es unserem Schutz dient. Von mir aus können die Amerikaner und andere mit diesen Barbaren machen, was sie wollen. Zeigt keine Gnade, denn auch Euch wird keine gewährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slartibartfass2 09.12.2014, 13:14
91. Was soll schon passieren?

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ob die USA den Bericht veröffentlichen werden? Vielleicht. Diplomtische Verwicklungen wird es jedenfalls nicht geben. DAS weiß man ja seit den Enthüllungen von Edward Snowden zu genüge. Außerdem gibt es genügend Atlantik-Brücken-Bauer in den Redaktionen, um die Inhalte der Enthüllungen in einer Endlosschleife zu relativieren - wie beim NSA-"Skandal". Die Kommentare werde - wie immer - auf der Seite der "Pragmatiker" stehen (also auf amerikanischer Seite). Also, alles halb so wild ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe sixpack 09.12.2014, 13:14
92. Bunker?

Zitat von chrissi43
Die USA muss sich der Verantwortung stellen und von 500 Seiten Berichten wird nicht viel an die Öffentlichkeit kommen.Auch das der Amerikaner eine Grundunsicherheit seiner Umwelt gegenüber hat,ist nichts Neues......
Wieviele Amerikaner mit Bunker kennen Sie? Ich frage, weil ich, als Amerikaner, keinen einzigen kenne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 09.12.2014, 13:14
93.

Zitat von wll
Einfach mal die Verantwortlichen mit aller Härte aburteilen, wie sie es sich redlich "verdient" haben. Dann sollte das internationale Ansehen auch wieder besser werden. Wie's geht sollten die Amerikaner ja wissen, die Nürnberger Prozesse haben sie schließlich auch hinbekommen...
Naja, derzeit bekommt es das Amerikanische Rechtsystem ja nicht mal hin, Polizisten wegen rassistischer Übergriffe mit Todesfolge vor Gericht zu bringen...

Aber anderes Thema - was Sie hier vorschlagen klingt zwar toll, wird in einem Nordamerika in dem noch immer jegliche Kritik erfolgreich mit der Patriotenkeule und dem Scheinargument der Nationalen Sicherheit niedergeknüppelt werden konnte ganz sicher nicht geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 09.12.2014, 13:15
94. es gibt noch eine andere Möglichkeit

Zitat von skywalker1609
veröffentlichen die USA einen Teil ihrer Berichte... Russland und China würden das niemals machen... Dort läuft es noch heimlicher ab!
Zu Georgien habe ich einen Film gesehen. Bilder welche unsere Medien nicht zeigen wollten. Aufgenommen haben sie die Georgischen Soldaten. Darin sieht man wie Menschen an einer Wand stehen und dann hört man das Rattern der Sturmgewehre.
Man sieht auch wie mit den schweren Maschinengewehren und Granatwerfern auf Zivilautos geschossen wird.
Man sieht Stellungen von wo aus klar auf eine Stadt geschossen wurde. Und weitere Schandtaten.

Ich weiss nicht was sie haben. Die Russen haben das doch gezeigt. Ok, etwas Blöde für Sie, dass wiedermal unsere Seite schuld ist. Aber vielleicht liegt es ja auch daran: wir tun das alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detlevwalther 09.12.2014, 13:23
95. die letzten Zeilen des Artikels ...

... sind beinahe spaßig. Da wird Polen vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt. Und die eigentlichen Drahtzieher kommen ungestraft davon, nur weil sie den Gerichtshof in Den Haag nicht anerkennen? Die Wahrheit ist - die USA tun alles, was sie meinen, im Interesse der USA tun zu müssen. Folter, Sturz unliebsamer Regierungen, Folter (in Polen, Libyen, Ägypten usw.). Der Rest der Welt, Deutschland eingeschlossen, sind in ihren Augen nur Erfüllungsgehilfen. Wer sich dem Widersetzt ist ein Terrorist, oder Kommunist, oder Putin-Versteher - was weiß ich, was sonst noch. Die Deutschen haben sich in jetzt fast 70 Jahren Nachkriegszeit daran gewöhnt, dass die USA auch ihre Interessen vertreten. Das ist höchstens dann der Fall, wenn sich die Interessen zufällig mal decken. In aller Regel decken sie sich aber nicht - nur merkt es kaum jemand in DE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 09.12.2014, 13:24
96.

Da gilt kein "yes we can" mehr, wenn Konsequenzen anstehen, hm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus74 09.12.2014, 13:25
97. Was dort

berichtet wird: Gehört das auch zu den westlichen Werten, die wir zusammen mit unseren Freunden in den USA so vehement und energisch weltqweit verteidigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansatyr 09.12.2014, 13:25
98. @23

und was hat Obama mit der Bush-Administration zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 09.12.2014, 13:25
99. ach, Menschen sind wichtig? Alle?

Zitat von Schwarzbär
Ja, wir müssen unsere Staaten, unsere Rechte und vor allem unsere friedlichen Bürger schützen. Und zwar mit allen Mitteln. Dazu gehört, dass Terroristen und andere Gewaltverbrecher im Zweifel keinen Anspruch auf diese Rechte haben sollten, sofern es unserem Schutz dient. Von mir aus können die Amerikaner und andere mit diesen Barbaren machen, was sie wollen. Zeigt keine Gnade, denn auch Euch wird keine gewährt.
Ach wieviele Menschen starben bei Terrorakten? 18'000 wurde genannt. Weltweit.
Wiviele Menschen starben in der EU wegen Krankenhauskeimen? 50'000. Nur in der EU.

Wenn nun alle Mittel billig wären um Menschenleben zu schützen..... wieso fängt man nicht zuerst bei den Krankenhauskeimen an? Immerhin ist die Chance, dass SIE durch einen Krankehauskeim umkommen ein mehrfaches so hoch wie bei einem Terroranschlag zu sterben.
Wenn Sie in der BRD oder wohl in den USA leben ist die Chance, dass Sie vom Blitz getötet werden deutlich höher als Opfer eines Terroranschlages zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 16