Forum: Politik
"Verschiebebahnhof für verdeckte Geldströme": LobbyControl erhebt schwere Vorwürfe ge
DPA

Die AfD ringt weiter mit dubiosen Geldflüssen aus der Schweiz und den Niederlanden. Nun kritisiert der Verein LobbyControl, die Partei habe womöglich systematisch ausländische Zuwendungen verschleiert.

Seite 6 von 9
niska 21.11.2018, 22:21
50.

Zitat von Havel Pavel
Die Inhalte sind doch allgemein bekannt, das ist nicht das Thema! Bedenklich ist hier nur dass man wieder solch einen brisanten Lobbyverein mit ins Spiel bringt, der die Aufklärung verschleiern soll! Wer ist hier der Auftraggeber? Wozu gibt es die offiziellen Institutionen die für solche Ermittlungen zuständig und autorisiert sind? Von wegen meine Partei, ich bin in Deutschland gar nicht wahlberechtigt und wenn würde ich eine ganz andere Partei wählen! Nur Recht muss Recht bleiben, egal um wen es sich handelt! Das sollte eine Deutscher doch mittlerweile wissen!
Die Inhalte des Themas hier im Strang sind nicht das Thema? Jetzt bin ich verwirrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 21.11.2018, 22:23
51.

Zitat von Havel Pavel
...Bedenklich ist hier nur dass man wieder solch einen brisanten Lobbyverein mit ins Spiel bringt, der die Aufklärung verschleiern soll! Wer ist hier der Auftraggeber?
Erklären Sie doch mal was an Lobbycontrol "brisant" sein soll.
Und wenn Sie fragen "wer denn hier die Auftraggeber seien" ist das eine Form der falschen Tatsachenbehauptung.
Und sowas wie SIE faselt hier von "Recht muß Recht bleiben"?
Es würde mich nicht wundern wenn vielmehr SIE einen Auftraggeber hätten - der zu befürchten hat daß aufgedeckt wird von wem die AfD tatsächlich finanziert wird.
So wie LePen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 21.11.2018, 22:29
52. Ja, die selbstdenkenden Bürger...

Zitat von Paul-Merlin
... extrem stark linkslastige LobbyControll ... Die wachsende Zahl der selbstdenkenden Bürger durchschaut diese Heuchelei allerdings.
.. durchschauen die Heuchelei dieser "Alternative" schon lange.
Haben Sie vielleicht irgendwelche Beweise dafür daß LobbyControl "Linkslastig" ist?
Oder haben Sie sich grad Maaßens Brille aufgesetzt?
Es ist schon interessant wie hier die AfD-Kettenhunde aufheulen... wo das offensichtliche Lügengeflecht der AfD-Finanzierung jetzt endlich ans Licht gezerrt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 21.11.2018, 22:40
53.

Zitat von Paul-Merlin
Kein Wunder, dass die extrem stark linkslastige LobbyControll gegen die AfD stänkert. Erkennbar springen immer mehr solche Vereine auf den AfD-Bushing-Zug auf. Endlich finden sie mal die gewünschte Beachtung der Qualitätsmedien. Allerdings hat Weidel bei der heutigen Bundestagssitzung die richtigen Anworten gegeben und darauf hingewiesen, dass ehrenamtliche Parteimitglieder leider nun mal Fehler machen können, kein Geld unterschlagen oder verschleiert wurde und die Altparteien daran denken sollten "im Glashaus zu sitzen". Das ganze wird LobbyControll und vergleichbare Akteure allerdings nicht davon abhalten weiter auf diesem lächerlichen "Spendenskandal" herumzureiten. Die wachsende Zahl der selbstdenkenden Bürger durchschaut diese Heuchelei allerdings.
1. Lobbycontrol beschäftigt sich mit Korruption, daher tatsächlich kein Wunder. 2. Welche "immer mehr" Vereine springen denn auf einen "Bushing-Zug" auf? 4. Hört sich so an, als wäre von den Politkommissaren eine Armee von Bauernopfern installiert worden ohne zuende zu denken und selbst clever zu handeln. Es wurde offensichtlich massiv gegen das PartG verstoßen und verschleiert, daher auch die Ermittlungen und die Aufhebung der Immunität. Und dann noch den Standardwhataboutism zum Spendensumpf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 21.11.2018, 22:49
54.

Zitat von stagama1
Da fällt mir die schöne Geschichte der CDU ein, bei der ein Heckler & Koch Manager Geld an die CDU gespendet hat, um Einfluss auf die Ausfuhr von Sturmgewehren nach Südamerika auszuüben. Das ist eine wahrhaftig schmutzige Geschichte. Oder das Sponsoring von Philipp Morris in 2015 von €100k an die CDU. 2016 wurde gar nicht erst veröffentlicht....die Liste kann man noh weiter führen, aber das wird natürlich alles schnelle vergessen. Würde mich doch sehr interessieren, ob Sie sich da auch so um die Aufklärung gekümmert haben/hätten. Ganz zu schweigen vom riesigen Partei Spendenskandal von Kohl, Schäuble & Co...
Komisch, woher wissen Sie denn, dass es Philip Morris war, der gesponsert hat, wenn doch niemand irgendetwas öffentlich gemacht hat?

Und bezeichnend auch, dass Sie bei der AfD mit geheimen Spendern gar kein Problem haben.

Solang die Hetze gegen Ausländer stimmt, ist alles erlaubt?

Die mit weitem Abstand verlogenste Partei, die jemals im Bundestag saß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 21.11.2018, 22:54
55.

Zitat von Paul-Merlin
Kein Wunder, dass die extrem stark linkslastige LobbyControll gegen die AfD stänkert. Erkennbar springen immer mehr solche Vereine auf den AfD-Bushing-Zug auf.
Könnten Sie mal genau darlegen, was inhaltlich falsch ist bei der Darstellung von lobbycontrol? Dass die Verein linkslastig sein soll, heißt wohl, dasssich der Verein um das Grundgesetz schert und sich gegen Korruption engagiert.

Das kann die korrupte AfD und Sie, der alles gerne unter den Teppich kehren möchte natürlich nicht akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 21.11.2018, 22:55
56. Weidel wirkte im Bundestag nicht überzeugend

Alice Weidel strapazierte reichlich Ablenkungsmanöver. Über die Spendenflüsse ihrer Partei äußerte sie sich nur oberflächlich. Das ist eher eine Strategie Schuldiger die sich erwischt fühlen. Unschuldige gehen selbstreflektierter mit einer Anschuldigung um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulihausm 21.11.2018, 23:02
57. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

Vom Spiegel erwarte ich eigentlich auch online eine korrekte Grammatik – einschließlich der Verwendung des Genitivs, wenn es denn sein muss : Die AfD hat weiter Schwierigkeiten wegen dubioser Geldflüsse an die Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.selle 21.11.2018, 23:45
58. Habt doch Mitleid mit der AFD, denn sie wußten nicht was sie tun!

oder vielleicht doch?

Eine Partei, der Führungskräfte zahlreich aus den Wirtschaftswissenschaften kommen und Anhänger der Ideen von Hayek und Milton Friedmann sind , also Neoliberale in Reinform, bittet um Nachsicht, das man ihren „Ehrenamtlichen“ nur den Kenntnisstand des Kassenwarts des örtlichen Briefmarkenvereins zubilligen möge. Also Anhänger der Idee einer absoluten Überlegenheit freier Märkte, die sie durch konsequente Privatisierungs- und Deregulierungsmaßnahmen realisieren möchten wolle, Verfechter die den zügellosen marktradikalen Egoismen des einzelnen generell über das Interesse des Gemeinwohls stellen und jegliche staatliche Regulation auf das absolutestes Minimum reduzieren wollen. Es ist natürlich klar, das ein solche Partei, mit der Intention unseres Parteienfinanzierungsgesetzes nichts anfangen kann, schränkt es doch die „individuelle“ wirtschaftliche Betätigungsfreiheit zu sehr ein.

Warum nur erinnert mich diese Szenerie so stark an eine Karikatur von Helmut Herzfeld (=John Heartfield) aus den 30er Jahren: "Der Sinn des Hitlergrusses bzw. Millionen (heute: euros) stehen hinter mir".
Beschreibung aus wikipedia: Hier streckt ein kleiner Hitler die Hand nach hinten zum Führergruß, während ihm ein Vertreter des Großkapitals Geld in die Hand legt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 21.11.2018, 23:50
59.

Klaro, alle hatten sie ihre Skandale. Kohl war damals seit der Einheit ein Übervater für die Union. Um so jemand bei der AfD hervorzubringen, müsste schon plötzlich und unerwartet Kaiser Friedrich Barbarossa am Gedenktag dem Kyffhäuser entsteigen, sofort bei Björn Höcke vorbeireiten, und einen Mitgliederantrag unterschreiben. Aber, als Kohls Spendensumpf unter dem Gestrüpp zum Vorschein kam, gab es lähmendes Entsetzen, Trauer, Diskurs, Infragestellung - alles von Seiten der CDU. Nicht anders war es bei SPD-Skandalen, sogar bei denen der FDP. So etwas tut einem echt weh, wenn man eine Partei wirklich liebt, weil sie einem das Gefühl gibt, dort sind andere Menschen, denen ganz ähnliches am Herzen liegt wie einem selbst. Das weiss ich zur Genüge, obzwar ich rein nominell nicht mal in der SPD bin. Diese Kälte und Abgebrühtheit, mit der AfD-Anhänger/innen aktuell auf einen internen Skandal reagieren, einschliesslich der für reichlich Bockmist definitiv schon mal verantwortlichen (egal wie es sich später juristisch ausgeht) Co-Parteivorsitzenden, ist für mich derartig abstossend, dass sich mir die Vokabel "unmenschlich" aufdrängt. Welche ich allerdings ungesagt lassen möchte, weil ich dafür zu gut erzogen worden bin. Müssen nicht die Alarmglocken anspringen, wenn immer mehr Indizien herangebracht werden, die es nahelegen, dass das hehre Projekt, für das man kämpft, um das man bangt, von Unterwanderung durch die erbarmungslose neoliberale turbokapitalistische linksgrünversiffte Grosskapitalistenwelt bedroht sein könnte? Ach, ihr wollt es gar nicht erst genau wissen?!...oder wisst ihr etwa sowieso schon, dass es natürlich Putin war, plus die komischen Schweizer Neorechten plus rechte Holländer, die was mit und über Wilders zu tun haben... Mal "Scherz beiseite"! Ich bin mir komplett sicher, dass da gerade erst die Spitze des Eisbergs aufgetaucht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9