Forum: Politik
Verschwundener Journalist: Saudi-Arabien bestätigt Tötung Khashoggis in Istanbuler Ko
REUTERS

Mehr als zwei Wochen nach Verschwinden des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien dessen Tod eingeräumt. Das berichtete die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa.

Seite 9 von 18
fleischwurstfachvorleger 20.10.2018, 07:54
80. Arbeitsplätze

Ich kann es nicht mehr hören.

Wie verkommen kann man eigentlich sein, um als Regierung die Ermordung eines Menschen, mit wirtschaftlichen Interessen zu verknüpfen?

Falls diese CDU / CSU / SPD-Regierung nicht SOFORT alle Waffenlieferungen in diese Gegend stoppt, brauchen sie sich über einen freien Fall bei den Umfragen und Wahlen nicht wundern.

Wir haben es satt, dass unsere Interessen an Konzerne verkauft werden.

Beitrag melden
kreuzzug 20.10.2018, 07:55
81. Schön.

Jetzt, wo das KSA es zugegeben hat, können wir ja weiter Geschäfte machen. Joe Kaeser, der alte Kämpfer gegen Faschismus, hat bestimmt gerade eine Erektion.

Beitrag melden
bjkhamburg 20.10.2018, 08:03
82. wem juckt es

es gibt Länder. die dürfen einfach alles

Beitrag melden
claus7447 20.10.2018, 08:03
83. Konsequenz?

Welche Konsequenzen werden gezogen. Wer hat noch aufrechten Gang in Deutschland bei Politik und insb. Wirtschaft? Wenn Kaeser beim dortigen Wirtschaftsgipfel teilnimmt, müsste man umgekehrt S. ein Zeichen setzen. Nur, bei Haushaltsgeräten steht Siemens drauf, ist aber nicht drin.

Beitrag melden
materialist 20.10.2018, 08:06
84. lügen,lügen,lügen

Ein 60 jähriger Opa wird sich ja auch ganz gewiss auf einen Faustkampf mit 15 ausgebildeten Killern einlassen...Neue Märchen aus 1001 er Nacht.

Beitrag melden
herkurius 20.10.2018, 08:09
85.

Für jeden Sch... belehrt Deutschland andere Staaten über Menschenrechte - Polen wegen der Richter, China wegen allem, Trump wegen der Durchsetzung jahrelang gültiger Einwanderungsgesetze.
Wetten, dass es jetzt eine ca. vierwöchige Betroffenheitsbekundung aller wahlgeilen Politiker in den Medien geben wird und dann mehr Geschäfte als je mit Saudi-Arabien gemacht werden?

Beitrag melden
Kater Bolle 20.10.2018, 08:13
86. Klingt wie eine Geschichte aus.....

1000 und einer Nacht oder Grimms Märchen.
Wenn das so sein sollte (was ich nicht glauben kann) warum hat man nicht sofort die Polizei gerufen.
Was wollten die 15 Saudis an dem Tag dort? Wahrscheinlich eine Mosche besichtigen.
Auf den Arm nehmen kann ich mich selbst.
Jetzt kann man ja auch den Verbleib des Leichnams bekannt geben.
Mit Verhören haben die Saudis ja Erfahrung.
Wenn der Leichnam gefunden wurde, kann man alle Fakten leicht klären.
Fazit: Eine unglaublich verlogene Geschichte.

Beitrag melden
stromglanz 20.10.2018, 08:15
87. Verschwundene Journalist

Was hätten sie sonst machen können. Zugeben war der einziger Weg. Den Rest machen die Berater von Trump. Es wird versucht das ganze unter den Teppich zu kehren. Saudis haben das Geld, welche die Amerikaner dringend brauchen. Bittere Nachgeschmack der Geschichte wird aber Jahrelang den Kronprinzen verfolgen.

Beitrag melden
medienskeptiker 20.10.2018, 08:15
88. Was in Saudi Arabien abläuft-weiss man

MbS hat mit Sicherheit den Mord befohlen. 15 Mörder wurden--teilweise in Privatjets - am Tag des Mordes in Ankara von Riad eingeflogen.

Die PR Millionen die MbS ausgegeben hat,sind jetzt etwas weniger effizient....aber in ein paar Monaten redet niemand mehr drüber. Man wird auf Knien in Riad einrutschen um Öl zu halbwegs vernünftigen Preisen kaufen zu dürfen.

Das wirklich skanadalös Schlimme passiert im Jemen.

Beitrag melden
Jugendlicher 20.10.2018, 08:16
89. und in dieses Land....

...liefert Deutschland Waffen ? Solche Taten kenne ich nur vom IS oder al Nusra.

Beitrag melden
Seite 9 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!