Forum: Politik
Verständnis für den Mord an Walter Lübcke: Die Extremisten aus Pegidistan
David W. Cerny / REUTERS

Der Mord am Kasseler CDU-Politiker Walter Lübcke sei "eigentlich bald eine menschliche Reaktion". Mit solchen Aussagen qualifizieren sich Pegida-Teilnehmer als Extremisten. Sie erinnern damit an Islamisten.

Seite 4 von 8
TOKH1 05.07.2019, 20:03
30.

Zitat von giantbaby
.....Deswegen kann die Antwort aber auch nicht sein, immer mehr Leute einer traditionell hier nicht ansässigen Religion ohne freiheitlich demokratische Vorbildung reinzulassen. Denn die Masse an Integrations-Erfolgsgeschichten vermisse ich auch. Somit wird nur das Potential engstirniger Betonköpfe vergrößert.
Genau diese Art von Beiträge sind es, die ihre Anfänge bei den Pegidas nahmen. Es ist dieses unterschwellig besorgte ( "traditionell hier nicht ansässige Religion") Pfui sag ich nur. Lesen SIE mal bitte das Grundgesetz unserer Bundesrepublik Deutschland. Und dann nennen Sie mir den Abschnitt der obenaufgeführtes von Ihnen aussagt. Da werden Sie aber nicht fündig. Sondern genau das Gegenteil wird dort beschrieben.

"GG Artikel 3 Abs 3:
Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

ABER GENAU DAS TUN SIE GERADE HIER. Schluss damit!!

Beitrag melden
burlei 05.07.2019, 20:08
31. @Hochwuerden, #25

"Man muß diesen Leute "entgegenkommen" - mit einem Haftbefehl"

Sie sprechen mir aus der Seele. Gründe dafür müssten zu finden sein. Beispielsweise im §126 "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten", § 140 "Belohnung und Billigung von Straftaten" usw. So kann so mancher Pegida-Schlurfer, so mancher Wutbürger, der "Recht und Ordnung in Gefahr" sieht, durch eben dieses Recht und diese Ordnung auf sein Tun hingewiesen werden.

Beitrag melden
Ahl-Pann 05.07.2019, 20:08
32.

Es zeugt von so großer geistiger Armut die eigene Unzufriedenheit, das eigene Versagen, auf das Fremde oder Unbekannte zu projizieren. Es ist wirklich schwer, diesen Hass und diese Hetze zu ertragen.
Danke für diesen Artikel. Jeder von uns ist gefragt, sich dem in den Weg zu stellen.

Beitrag melden
lachabaur 05.07.2019, 20:12
33. Bravo Herr Kazim!

Es sind menschenverachtende Extremisten, nichts anderes. Und es ist an der Zeit, dass sich die Bevölkerung das eingesteht. Schluss mit der Verharmlosung rechten Gedankengutes und dessen Gewährung im Alltag.

Beitrag melden
Erythronium2 05.07.2019, 20:16
34.

Dem Autor ist zuzustimmen, aber natürlich haben sich nur die Leute als Extremisten enttarnt, die den Unsinn gesagt haben. Demjenigen, der meinte, ein Mord aus Hassgründen alle paar Jahre sei doch "normal", muss ich leider von der Statistik her sogar zustimmen, auch wenn das die Tat kein Haar besser macht und es wünschenswert wäre, dass so ein scheußliches Verbrechen nie wieder vorkommt. Aber absolute Sicherheit vor Wirrköpfen und Extremisten kann es eben in einer Massengesellschaft höchstens in einem rigorosen Polizeistaat geben, den ich mir nicht wünsche. Und wenn dann beim nächsten Mal in der Presse linke Gewalttäter und ihre Sympathisanten genauso rigoros angeprangert werden und die Rechtfertigungsversuche für linksextremistische Übergriffe unterbleiben (hier bislang immer wieder ein Hit: angebliche strukturelle Gewalt des Staates), dann bin ich richtig begeistert.

Beitrag melden
doitwithsed 05.07.2019, 20:18
35. Wunschdenken.

Zitat von Gluehweintrinker
Der Spruch von den "alten, weißen Männern" ist offenbar berechtigt, denn wer läuft denn da mit und brüllt seine Wut heraus über...
Was ist mit den Identitären? Den Kameradschaften? Die Rechtsrockkonzertbesuchern? Den zahlreichen rechten Guppen, die der NSU analoge Strukturen aufbauen?

Es sind eben nicht nur die alten Zausel aus der sozial abgehängten Unterschicht, die zu blöd sind Meinung von Logorrhoe zu unterscheiden. Diese mögen in ihrer Primitivität zwar besonders verachtbar sein, die problematischen Gestalten gehören aber eine jüngeren Generation an.

Beitrag melden
ostzoni 05.07.2019, 20:19
36. Schade für Mehrheit der Sachsen

Die hier diskutierten Einlassungen ausgewählter Pegida- oder sonstwie verpeilten Menschen sind auch für die Mehrheit der Bürger ostseits der innerdeutschen Medienwahrnehmungsgrenze schwer zu ertragen. Leider muss auch die schon lange nicht mehr schweigenden Mehrheit der Demokraten in den neuen Bundesländern wiederholt feststellen, dass die Ursachen eines erheblichen, gesamtdeutschen Problems und die Antwort auf ein, die Demokratie gefährdendes Verbrechen, im Osten gesucht wird. Was bestimmte Menschen in Dresden und Chemnitz umtreibt, wurde in den letzten Jahren medial bestens erforscht. Der Mörder von Walter Lübcke kam wo anders her. Er wird dort auch nicht allein gewesen sein. Das interessiert uns auch. Nicht nur im Bezahlspiegel, sondern wie die Berichterstattung über uns, frei lesbar.

Beitrag melden
tomrobert 05.07.2019, 20:20
37. Die Elite zeichnet für das politische Klima!

Es sind nicht die Rechten Idioten, es ist die Akzeptanz aus der bürgerlichen Schicht, das Wegschauen, die Ignoranz und klammheimliche Zustimmung.
Es ist genau jene Gemenge, das der Republik von Weimar den Todesstoß versetzte!
Und es kann nicht auf die Straftäter reduziert werden, denn was die Bürger durch die Politiker erfahren ist vor allem die Ignoranz ihrer Probleme, die sich dann in die klammheimliche Zustimmung von AfD und Konsorten flüchtet.
Es sind ja nicht nur Harz IV und die Rentenkürzungen der Schröder Regierung um 25%, es ist das Damoklesschwert einer ständigen schleichenden Entwertung des Faktor Arbeit für die Einkommen, der politische Mangel eine Vision für eine lebenswerte Zukunft und die fatale Wohnraumsituation. Es ist eine Gemengenlage einer rasch fortschreitenden Entwicklung die das Versagen einer Politik offenbart, die lieber in Nichtigkeiten flüchtet.
Da wir schon mal nachgefragt, ob das jetzt die Kanzlerin der Syrer ist?
Spricht man mit den Menschen auf der Straße, bleibt kein positiver hoffender Eindruck, nur Angst und Tristesse.

So auch jener, der weiß das der von der Pegida Nonsens redet, es ihm aber egal ist, weil der dient als "Pistole" des ohnmächtigen Bürgers. Und wie ohnmächtig der ist, das hat mal wieder das Geschacher um die Pöstchen in der EU, selbstverständlich Wähler befreit,gezeigt. Im "Hinterzimmer" von Macron und Merkels Küchenkabinett.

Beitrag melden
larsmach 05.07.2019, 20:20
38. Kein Ausländer weit und breit, dafür Hysterie

Schaue ich auf Wahlergebnisse in der Sächsischen Schweiz und höre von "Angst vor Überfremdung", dann denke ich an all die hübschen verschlafenen Nester im Sandsteingebirge an der Elbe. Ich erinnere mich an viele Urlaube, in denen mir außer deutschen Touristen keine arabischen Großfamilien usw. begegnet sind. In meiner Heimat im Westen Deutschlands waren zwei meiner besten Schulfreunde Türken (der eine ist heute Deutscher und Gymnasiallehrer für das Fach Deutsch), und ich gehe regelmäßig und gerne in unser "Türken-Viertel", um mich mit Baklava und anderen Dingen zu versorgen oder bei meinem libanesischen Friseur einen Haarschnitt verpasst zu bekommen. Ich bin dieser "besorgten Bürger" so überdrüssig! Die Welt ist groß, und Leben ist ein dynamischer Prozess - und ausgerechnet dort, wo sich Hase und Igel "Gute Nacht" sagen, herrschen Hysterie und Xenophobie.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 05.07.2019, 20:21
39.

Zitat von Ahl-Pann
Danke für diesen Artikel. Jeder von uns ist gefragt, sich dem in den Weg zu stellen.
Ja, wobei die Polizei unbarmherzig die Täter mit ihrem Zeigen von verbotenen Symbolen, dem Brüllen von Nazi-Rufen und dem Singen volksverhetzender Lieder herauszugreifen hat.

Vielleicht ist eine bundesweit agierende Eliteeinheit für derartige Versammlungen zu gründen. Ich rege das an.

Und die Justiz darf diese Täter anschließend nicht mit naiven Klein-Strafen ermuntern sondern hat sie mit saftigen Freiheitsstrafen zu verurteilen.

Die Politik hat für beides SOFORT zu sorgen, für die unbarmherzige Elite-Einheit der Polizei und dafür, daß diese lasche Justiz endlich ein Ende hat.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!