Forum: Politik
Verteidigungsministerium: Berater von KPMG sollen bei Rüstungsprojekten aufräumen
DPA

Verteidigungsministerin von der Leyen holt sich beim Dauer-Problem Rüstungsprojekte Hilfe von außen. So schnell wie möglich sollen Berater von KPMG die pannenanfälligen Projekte durchleuchten.

Seite 1 von 9
gordinho-br 19.06.2014, 20:08
1. Wieso braucht

Man da externe Hilfe? Da muss nur jemand den Posten übernehmen, der Ahnung von der Sache hat, und kein Luftgewehr unter einen Helikopter montieren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer2000 19.06.2014, 20:10
2. Typisch

Zitat von sysop
Verteidigungsministerin von der Leyen holt sich beim Dauer-Problem Rüstungsprojekte Hilfe von außen. So schnell wie möglich sollen Berater von KPMG die pannenanfälligen Projekte durchleuchten.
Da werden Rüstungsprojekte gestartet und bei der Industrie beauftragt, dann kann die Industrie nicht liefern, die Projekte verzögern sich und durch neue Anforderungen seitens des Auftraggebers gerät der Entwicklungs- und Beschaffungsvorgang endgültig zur Farce. Was heraus kommt, sind offensichtlich Waffen, die in der Praxis nicht taugen, siehe Sturmgewehr, Kampfhubschrauber oder fluguntaugliche Drohne.

Jetzt sollen für 400t€ die Projekte durchforstet werden.

1. 400 t€ sind für eine so komplexe Beratung nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Dabei wird es nicht bleiben.

2. KPMG wird nur rudimentäre Analysen auf Basis von Bw Unterlagen liefern können, da Fach Know-How nicht vorhanden ist.

Besser wäre, die Waffen endlich im Krieg zu testen und damit die Produkte am Feind zu testen. Das würde auch Herrn Gauck freuen, denn dann würde wir endlich im großen Spiel der Gerechtigkeit auf Erden mitmischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 19.06.2014, 20:18
3. Flinten-Uschi auf der Überholspur

Erstaunlich, dass Flinten-Uschi sich und ihrem Haufen bestbezahlter Beamter soviel Kompetenz zutraut, dass sie sich diese Unternehmensberater-Mischpoke ins Haus holt. Die Brüder haben zwar nicht den blassesten Schimmer von der Materie, aber ich bin mir sicher, dass die ganz ausgezeichnete Charts und PPTs erstellen und diese in blumigen Schwafelattacken auf Zensursula niederregnen lassen werden. Nebenbei zahlt der Steuerzahler die Brioni-Anzüge der Heißluftwissenschaftler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirbelwind 19.06.2014, 20:19
4. Von der Leyen versucht die Verantwortung für zukünftige Skandale abzuschieben!

Ein durchschaubares Spiel: Von der Leyen versucht die Verantwortung für zukünftige Skandale abzuschieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J'y vais 19.06.2014, 20:19
5. Ran an den Feind!

Den militärisch-industriellen Komplex aufmischen? Grisham würde in Amerika einen Thriller mit einigen Toten darüber schreiben. Viel Glück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trommelstimmer 19.06.2014, 20:19
6. Unfasslich

Die Beraterseuche jetzt auch bei einer der letzten verbliebenen hoheitlichen Aufgaben, bei denen in Deutschland keine privaten mitgemischt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stolzerignorant 19.06.2014, 20:20
7. Flowtex

Haha - die gucken sich einen Hangar an, gehen Kaffee trinken und in der Zwischenzeit werden die Maschinen neu etikettiert. Wenn die fertig sind, hat Deutschland die weltgroesste Luftwaffe - vllt. finden Sie sogar funktionsfaehige Drohnen und einen Flugzeugtraeger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 19.06.2014, 20:21
8.

Zitat von gordinho-br
Man da externe Hilfe? Da muss nur jemand den Posten übernehmen, der Ahnung von der Sache hat, und kein Luftgewehr unter einen Helikopter montieren will.
Tja, die die Ahnung von der Sache haben arbeiten nicht beim Bund, warum auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bimbambum 19.06.2014, 20:21
9. Kpmg

Heisst nicht umsonst keiner prüft mehr genau

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9