Forum: Politik
Verteilung von Flüchtlingen: Das Versagen der Osteuropäer
REUTERS

Die osteuropäischen EU-Partner sperren sich gegen die verpflichtende Aufnahme von Flüchtlingen. Dabei haben gerade diese Länder in den vergangenen Jahren massiv Hilfe erhalten. Nun ist es an ihnen, ebenfalls Solidarität zu zeigen.

Seite 1 von 15
Sachsen 27.08.2015, 19:46
1. Wie amüsant

Wenn die bösen Kinderchen sich sträuben, na dann müßt Ihr sie eben zwingen. Oder warum habt Ihr Dublin ausgesetzt? Das war ja klar, dass die Osteuropäer die Flüchtlinge einfach durchwinken. Denn a) wollen sie sie einfach nicht, b) sie können sie nicht versorgen und c) sie wollen UND sie können sie nicht integrieren. Da steht Deutschland mit seinem Wunschdenken mal wieder allein auf der Flur!

Beitrag melden
politik-nein-danke 27.08.2015, 19:47
2. Die Osteuropäer versagen nicht, sondern sie zeigen der EU was sie ist....

...ein Umverteilungsclub. Genau wie die Griechen zeigen die Osteuropäer der EU das sie nicht an gemeinsame Werte glauben sondern nur an EU-Gelder.

Beitrag melden
udo.sowade 27.08.2015, 19:48
3. Hilfe nehmen,

aber andere von Hilfen ausschließen. Hier kommt der menschliche Egoismus mit politischer Färbung zum Ausdruck.

Beitrag melden
joG 27.08.2015, 19:51
4. Wie man hier gerne vergisst...

....dass Deutschland die Verträge um den Euro zuerst brach, wenn man den Griechen vorwirft, dass Verträge einzuhalten sind, tun man das nun auch hier. Deutschland ließ die europäischen Partner in Malta, Griechenland und Italien mit den Flüchtlingen voll hängen und bestand darauf, dass die Verträge, dass das Land des ersten Aufenthalts der Flüchtlinge sie behalten muss, trotzdem es offensichtlich die armen Länder überforderte.
Warum sollten die EU Mitglieder ein solch verlogenes Land nun helfen?

Beitrag melden
Cotti 27.08.2015, 19:51
5.

Wie soll dieser "Verteilungsschlüssel" denn aussehen? Wenn die BRD dieses Jahr tatsächlich 800.000 Flüchtlinge aufnimmt, sind das ca. 1% der Bevölkerung. Die BRD kann das mit links verkraften - aber viele osteuropäische "EU"-Länder eben nicht. Die schaffen es gerade so, die eurodiktatorischen Finanzkriterien zu halten. "Wir" haben denen nur "massiv Hilfe" gegeben, damit die "EU" keine Drittweltländer als Mitglieder hat - dass die jetzt damit erpresst werden könnten, hätten die wohl nicht so erwartet.

Beitrag melden
lothar.adam.18 27.08.2015, 19:52
6. So what?

Es ist und war doch immer klar, dass jedes Land in der EU seinen eigenen Vorteil sucht. Diejenigen die etwas anderes glaubten, von Kohl bis Steinmeier, waren halt Tagträumer! Deshalb brauchen die auch einen Fahrer. Man sollte endlich mal auf den Boden der Tatsachen schaun.

Beitrag melden
humpalumpa 27.08.2015, 19:57
7.

Wer nimmt, muss auch geben! Sämtliche EU-Länder, die sich gegen die Regel sperren, sollten auch ihre von uns bereits geleisteten Hilfsgelder wieder zurückzahlen müssen und aus der EU geworfen werden. Nach der Tour ist ja wohl klar, warum die in die EU wollten. Geld kriegen fürs nix tun. Keine Reformen. Keine Verbesserung. Dafür viel Geld verpulvert. Keine Übernahme irgendeiner Verantwortung. Ich sehe es nicht ein, warum wir die Regierungen dieser Länder weiter füttern sollten. Die kriegen doch eh nix auf die Reihe. Und ausbaden dürfen es wieder ein paar Länder...

Beitrag melden
braindead0815 27.08.2015, 19:57
8. was man zu dem thema

Zitat von politik-nein-danke
...ein Umverteilungsclub. Genau wie die Griechen zeigen die Osteuropäer der EU das sie nicht an gemeinsame Werte glauben sondern nur an EU-Gelder.
für einen käse hören / lesen kann.

die politik der deutschen in europa spiegelt sich darin wieder. das zu verstehen, darin sind die meisten deutschen (incl. ihnen) nicht in der lage.

wer wind säht wird sturm ernten.

Beitrag melden
spon-facebook-1495584913 27.08.2015, 19:57
9. War doch klar

Was erwarten wir denn? Gerade diese Staaten sind es doch, die uns schon lange die "besten ihrer Gesellschaft" vorbeischicken. In der Tat: Ich fürchte, auch hier sieht man erneut, wie sehr die EU als Gemeinschaft gescheitert ist und weiter scheitern wird!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!