Forum: Politik
Vertrauen in Zeiten des Wahnsinns: Merkels Hose und die Angst der Deutschen
Daniele Rodorigo / Splash News

Naziterror in den USA, Kriegsdrohungen in der Nordkorea-Krise - aber Deutschland erstarrt. Für mehr als Merkel fehlt dem Land in einer Welt des Wahnsinns der Mut.

Seite 35 von 40
morkfromork 15.08.2017, 06:45
340. Berechenbar

Augsteins Dreiviertelhose ist seine Kolumne. Hier wird sich auch im Jahr 2018 nichts ändern!
Von daher sollte er sich über gewisse Konstante in der deutschen Gesellschaft nicht beklagen.

Beitrag melden
thequickeningishappening 15.08.2017, 06:55
341. Die Auflösung setzte ja nicht erst mit Trump ein

Ich sehe den Beginn bei Nixon als Dieser den Goldstandard aufhob was defacto einer Zahlungsunfähigkeitserklaerung gleich kam!

Beitrag melden
squire0815 15.08.2017, 07:31
342. Ein gelungener Beitrag!

Lange nicht mehr Einen so Guten von Ihnen gelesen. Nur leider wird er nichts ändern. Wir haben uns damit abgefunden eine Politik "nach Sicht" zu bevorzugen. Oder ist es wie Sie es sagen, aus Angst vor Veränderung lieber nichts zu tun.

Beitrag melden
dwbrook 15.08.2017, 07:35
343. Starck und Jobs

Lieber Herr Augstein,

zwei geniale Geister der Gegenwart, Steve Jobs und Philippe Starck waren und sind in Ihrer Kleiderwahl sehr eingeschränkt - Starck besitzt sogar mehrere identische Häuser.

Offenbar ist es mit der geistigen Schlichtheit eher umgekehrt. Manch einer versucht, seine Schlichtheit mit ständig wechselnden Outfits zu übertünchen.

Ich für meinen Teil kenne mehrere Menschen mit einem IQ über 150, die es mit Jobs und Starck halten. Wie halten Sie es damit?

Beitrag melden
geradsteller 15.08.2017, 07:50
344. Es fehlt nicht der Mut

Es fehlt den Deutschen die Alternative. Weder ist Schulz wählbar (seine Partei hatte ja auch 8jahre Verantwortung inne und sein Europa null Zusammenhalt), noch die Partei, die das Wort im Namen trägt. Grün hat fertig und die Linke auch zuwenig Realitätssinn. Gibt es noch wen?

Beitrag melden
wachsame 15.08.2017, 07:57
345. In Vielem einig mit dem Schreiber

aber das mit der Hose ist Quatsch. Es ist durchaus üblich. bei Wanderungen immer die gleiche Hose zu tragen, wenn sie sich über Jahre bewährt hat. Ich sehe das alles ein wenig anders. Uns wird von Frau Merkel absichtlich Bescheidenheit vorgeführt. Wer so bescheiden ist als Kanzlerin, der kann nur gut sein für Deutschland oder? Frau Merkel ist in meinen Augen keineswegs bescheiden, zumindestens nicht in ihrer Machtgeilheit. Da werden wir noch viel Unangenehmes erleben, wenn wir Wähler dem nicht ein Ende bereiten.

Beitrag melden
e.pudles 15.08.2017, 08:22
346. Bin kein Deutscher und deshalb

auch nicht wahlberechtigt. Trotzdem erlaube ich mir die Situation zu kommentieren. Wie Hr. Augstein richtig bemerkt, gibt es keine wirkliche Alternative zu AM. An diesem Umstand trägt sie selbst eine Hauptschuld. Hat sie doch alle eventuellen Nachfolger (Merz, Kocht etc.) raus gemobbt, oder an die Privatwirtschaft weiter vermittelt. Jedoch auch bei der anderen "noch" grossen Partei, der SPD ist aktuell niemand in der Lage das Land zu regieren und einiges zu verbessern. Sie ist Ideenlos und ihre fehlt eine richtige charismatische Führungsperson (wie einmal Schröder). Und trotzdem würde ich Merkel wählen, denn sie birgt eine gewisse Sicherheit, Stabilität, aber leider ohne grosse Zukunftsvisionen und diese Kriterien wären für mich wichtig genug.

Beitrag melden
mwroer 15.08.2017, 08:22
347.

Zitat von wolle0601
wäre etwas Gutes. Aber man dreht sich die Sachen halt immer so hin, wie es gerade passt. Aber mal ehrlich - ich kann verstehen, dass die Medien sich permanentes Durcheinander wünschen, weils dann immer viel zu schreiben gibt. Der Rest ......
Wird es nicht geben weil - so die einfache und immer wiederkehrende Argumentation der sog. Linken: Wer sowas macht ist nicht Links, ergo gibt es auch keinen linken Staatsterror. Funktioniert ja auch bei Großveranstaltung wie dem G20 prima. Das waren alles verwirrte Seelen, links war da keiner.

Beitrag melden
Werner_Schmitt 15.08.2017, 08:28
348. Angela Merkel ist Luft

Wenn sie nicht da wäre, wäre es genauso. Politik machen andere im Hintergrund. Aber muss man das gut finden? Rentenkürzung, Zweiklassenmedizin, Niedriglöhne usw. Es betrifft die Masse. Das wahre Dilemma ist: Auch die anderen Parteien wollen da nicht ran. Nicht wirklich greifbare Themen sind bequemer: Weltklima, Weltarmut, in anderen Ländern Ursachen bekämpfen usw.

Beitrag melden
hektor2 15.08.2017, 08:50
349. Oh bitte ...

Zitat von distar99
Sahra Wagenknecht. Haben Sie sich schon einmal mit dem Wahlprogramm der Linken befasst?
Sie wollen allen Ernstes behaupten, dass eine linksradikale S. Wagenknecht in politisch und wirtschaftlich so hochsensiblen Zeiten eine geeignete Kandidatin ist?

Die div. politisch extremen Programme sind es doch, die diese Welt gerade in's Chaos stürzen.

Beitrag melden
Seite 35 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!