Forum: Politik
Vertrauen in Zeiten des Wahnsinns: Merkels Hose und die Angst der Deutschen
Daniele Rodorigo / Splash News

Naziterror in den USA, Kriegsdrohungen in der Nordkorea-Krise - aber Deutschland erstarrt. Für mehr als Merkel fehlt dem Land in einer Welt des Wahnsinns der Mut.

Seite 36 von 40
passionsblume 15.08.2017, 08:54
350. In den Siebzigern gab es noch Bewegung

Da wurden noch Ansichten vertreten, da wurde noch um Dinge gekämpft, Emanzipation, Anti-Atomkraft, 35-Stunden-Woche usw. In den Siebzigern gab es noch klare Positionen der Parteien. Heute ist alles so langweilig, so spießig, so muffig, so alternativlos. Die Merkel-Politik hat die Leute eingeschläfert. Das Problem ist nicht Merkels Hose, sondern dass ein(e) Kanzler(in) hierzulande quasi auf Lebenszeit gewählt werden kann.

Beitrag melden
det5904 15.08.2017, 09:02
351. Die Frau wird überschätzt

"In gewisser Weise sind wir Opfer unserer Kanzlerin."
So weit würde ich nicht gehen
"Merkel und ihren Leuten ist es gelungen, diese Strategie nicht nur auf die Wähler anzuwenden sondern gleich auf die ganze Öffentlichkeit. Auch die Journalisten sind inzwischen weitgehend demobilisiert."
Wie soll es "Merkel und ihren Leuten" denn "gelungen" sein, fast die gesamte Journaillie (bis auf wenige Ausnahmen) zur alternativlosen Hofberichterstattung zu dressieren? Durch Zwang? Wohl kaum. Ich würde behaupten "In gewisser Weise sind wir Opfer unserer" Medien. Es ist diese bleierne Eintönigkeit und geballte Banalität mit der unsere Medien jeden auch nur durchschnittlichen Intellekt regelrecht terrorisieren, welche die zurecht beklagte fehlende Auseinandersetzung herbeiführt. Natürlich sind die Medien inzwischen in den Händen weniger Konzerne, welche von der Banalisierung von Politik profitieren. Aber ein wenig mehr Widerstand hätte man von einer Zunft, welche ihren Beruf ernst nimmt doch erwartet. In diesem Sinne: Machen Sie weiter Herr Augstein!

Beitrag melden
neptun680 15.08.2017, 09:04
352. Keine Sorge Herr Augstein

große Veränderungen werden kommen. Es wird jedoch noch einige Jahre dauern müssen. Gönnen Sie den Deutschen bis dahin noch ein wenig Ruhe in der Konformität. Schließlich hat man ja auch irgend wann einmal einen höhen Preis dafür gezahlt.

Beitrag melden
tadel 15.08.2017, 09:04
353. Wie Mut?

Ich wähle im September Schwarz+Grün. Mit oder ohne Merkel.
Ich habe mir nach Liberalisierung der Finanzmärkte, Riester, Agenda- und Rentenreform unter Rot+Grün geschworen, dass ich in meinem ganzen Leben diese SPD nicht mehr wähle. Und dabei bleibt es!

Beitrag melden
wachsame 15.08.2017, 09:04
354.

Zitat von passionsblume
Da wurden noch Ansichten vertreten, da wurde noch um Dinge gekämpft, Emanzipation, Anti-Atomkraft, 35-Stunden-Woche usw. In den Siebzigern gab es ....
Ja man sollte hier die Amtszeiten für die Kanzler beschränken.

Beitrag melden
Even 15.08.2017, 09:06
355. Angst und Vertrauen

Ein wieder einmal brillanter Artikel von Herrn Augstein. Es ist irgendwie nachvollziehbar, dass man Angela Merkel wählt, weil sie für Stabilität einsteht. Das kann gutgehen, muss aber nicht. Das konstante Nichtstun und die Hoffnung, es bleibe schön alles beim Alten, kann sich als richtig erweisen, kann aber auch ins Auge gehen. Momentan sieht es so aus, dass die Welt völlig aus den Fugen ist, und eine erstarrte Haltung, von Merkel personifiziert, eindeutig die schlechtere Wahl ist. Wahrscheinlich ist sie so, weil sie selbst viel Angst hat. Ich hoffe, dass sich Deutschland von dieser Erstarrung befreit, Schulz wählt, damit es einer der Hoffnungsträger in dieser Welt werden kann. Merkel ist da leider zu stark Verhinderer.

Beitrag melden
Akonda 15.08.2017, 09:13
356. Vielleicht -

- ist es Ihnen nicht möglich, Augstein geistig zu folgen.
Es geht sicher nicht um eine Hose. Ebensowenig wie es um eine Kanzlerin geht, sondern um das, was sie mit diesem Land (nicht) macht.
Lange vorbei mit dem Land der Dichter und vor allem Denker!
Aber solange alles störungsfrei läuft und von niemandem Einsatz erwartet wird, suhlen wir uns in unserem geistigen Schlummer, froh darüber, nicht denken zu müssen. Die Mutti wird es schon richten..........

Beitrag melden
det5904 15.08.2017, 09:13
357. Hmm

Zitat von hektor2
Sie wollen allen Ernstes behaupten, dass eine linksradikale S. Wagenknecht in politisch und wirtschaftlich so hochsensiblen Zeiten eine geeignete Kandidatin ist? Die div. politisch extremen Programme sind es doch, die diese Welt gerade in's Chaos stürzen.
Dann nennen Sie doch mal irgendeine Ihrer Ansicht nach "linksradikale" Regierung, welche "diese Welt gerade in's Chaos" stürzt.
Die Zeiten sind "politisch und wirtschaftlich" nicht halb so sensibel wie Sie meinen. Im Gegenteil zerstören gerade die konservativen kulturelle Errungenschaften der Nachkriegszeit zugunsten Weniger.

Beitrag melden
fritzberg1 15.08.2017, 09:19
358. Was will uns Augstein damit sagen?

Egal was, wann und wo auf der Erde passiert:
Merkel ist schuld! Merkel muss weg!
Augstein ist unser Cato

Beitrag melden
labuday 15.08.2017, 09:28
359. genau so - ich kenne auch eine Menge intelligenter Leute, die

Zitat von dwbrook
Lieber Herr Augstein, zwei geniale Geister der Gegenwart, Steve Jobs und Philippe Starck waren und sind in Ihrer Kleiderwahl .....
kaufen such, wenn etwas gefällt und bequem ist gleich 5 Exemplare (z.B. Schuhe, Pullover etc.), die lassen sich auch nicht durch irgendwelche ungeschriebenen Regeln etwas vorschreiben.
Im Gegenzug habe ich noch keinen Gepiercten oder Tätowierten kennen gelernt, der einen IQ von 120 oder höher hatte.

Beitrag melden
Seite 36 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!