Forum: Politik
Vertrauenskrise: Trau, schau, wem!
REUTERS

Die Deutschen werden wieder zum Problem in Europa. In der Eurokrise geht es um Vertrauen. Aber nicht um das Vertrauen in Griechenland oder den Euro - sondern in Deutschland.

Seite 26 von 83
turbomix 16.07.2015, 18:06
250.

Zitat von k_2
Dieser Artikel ist einfach nur schlecht. Wer hat denn versucht Europa mit den miesesten Tricks und Intrigen zu spalten? Es war die griechische Regierung! Und Sie wiederholen einfach nur diese Parolen. Aber wen wundert es schon bei Ihrem Motto: "Im Zweifel links"? Ohne Reflektion, aber Hauptsache links.
Wo haben die Griechen jemals versucht Europa zu spalten? Dreht Ihr Konservativen jetzt alle durch? Ihr saugt euch einfach was aus den Fingern, weil ihr entweder keinen Durchblick habt, bösartig seid, oder einfach nur dumm. Mit so einem Geschwätz kann man viel Unheil provozieren. Solche Lügen haben die Nazis auch einfach erfunden.

Beitrag melden
pasajo 16.07.2015, 18:06
251. Zahlmeister

Solange Deutschland zahlt und die Klappe hält sind alle zufrieden. Das macht die Deutschen zwar nicht beliebt aber respektiert. Jetzt wo Deutschland eben auch zahlt aber nicht mehr die Klappe hält sind die Deutschen plötzlich wieder die Bösen. Naja, kann man nix machen. Ausser vielleicht endlich mal die Geldbörse zumachen.

Die Sympathien der letzten Jahrzehnte waren nicht echt sondern lediglich erkauft. Auf Zeit.

Beitrag melden
buckel_41 16.07.2015, 18:06
252. Griechische Verhältnisse...

... jetzt auch bei der SPON-Zensur???
Oder wieso sind meine beiden Kommentare unter den Tisch gefallen...??????????????????????????

Beitrag melden
testsmtest123 16.07.2015, 18:07
253. Das Ende der Europäischen Idee

Mir fällt es schwer zu verstehen, dass ausgerechnet Griechenland mit seinen vielen historischen Denkern Abstand von der europäischen Idee nimmt. Wir wissen aus unserer jüngeren Vergangenheit, dass ohne Reformen ein aufgeblähtes Subventionssystem nicht funktionieren kann, wahrscheinlich deshalb gehen wir und unsere Politiker so hart ins Gericht. Wir wissen aber auch, Gemeinschaft heisst Solidarität, aber nicht zu dem Preis der eingefordert wird. Es ist ein Spiel mit dem Feuer den Wohlstand einer Nation über den der anderen zu stellen. Eine Gemeinschaft heisst eben auch mitzumachen, anzupacken. Griechenland muss ähnlich wie Deutschland Ende der 90er Jahre harte Reformen umsetzen um sich selbst wieder in die Gemeinschaft Europa einzugliedern und nicht nur den schwarzen Peter weiterzuspielen.

Beitrag melden
volker.wagner 16.07.2015, 18:07
254. Kerneuropa

Gut gemacht Frau Merkel und Herr Schäuble, weiter so! Dann wird aus EUROPA bald endlich DEUROPA:

Beitrag melden
DerFrankenberger 16.07.2015, 18:08
255. Deutschland - eine große Schweiz

... das wäre doch mal ein Programm! Eigene Währung und Neutralität. Dann kann Frankreich ruhig die Macht über den Rest Europas übernehmen. Die Super-Minister und Groß-Europäer Schäuble und Gabriel braucht dann niemand mehr.

Beitrag melden
brotherandrew 16.07.2015, 18:08
256. Das ist schlicht ...

Zitat von hdwinkel
Bei einem eklatanten Exportüberschuß Deutschlands muß es zwangsläufig woanders ein Defizit geben. Etwas weiter gedacht heißt das nichts anderes, daß Deutschland neben dem Mehr an Produkten auch das Geld mitliefern [u]muß[/], damit die anderen diese Produkte überhaupt kaufen können. Das hat nichts mit Ideologie zu tun, sondern ist reine Mathematik.
... falsch. Solche monokausalen Ansätze werden der Komplexität des Wirtschaftslebens nicht im Entferntesten gerecht.

Beitrag melden
bresson1 16.07.2015, 18:10
257. Was für eine seltsame Art von Mainstream, Herr Augstein

Man liest das ja sehr oft in den letzten Tagen, dass sich DE und besonders Herr Schäuble am verg. Wochenende als unsolidarisch, herrisch, etc. gezeigt habe, kurzum das faschistische Deutschland sei wieder da.

Mit dieser Argumentation ist eine denkbar lustige Truppe unterwegs: Herr Bartsch von den Linken, der luxemburgische Außenminister, der Guardian, Herr Renzi, Kabinettsmitglieder von F. Hollande, ein paar der hiesigen Grünen und andere mehr. Und Herr Augstein gesellt sich nun dazu.

Die grobschlächtigen Äußerungen des Herrn Strobl sollten wir mal außer Acht lassen, der hat als Schwiegersohn von W. Schäuble evtl. ein kleines Problem mit seiner Doppelrolle - und ist ja auch sonst nicht als akkurat differenzierender Diskutant unterwegs.

Fakt ist: selbst innerhalb von Syriza gab und gibt es Stimmen, die die Option eines Grexit auf dem Schirm haben, es gibt die Nord- und Nord-Ost-Länder, die in voller Übereinstimmung mit dem Besprechungsergebnis des vergangenen Wochenendes liegen, ja sogar in Portugal, Spanien und Frankreich gibt es Befürworter sowohl des Ergebnisses als auch der Verhandlungsstrategie.

Und noch bedeutsamer: alle, die jetzt diese Rede von der deutschen Erpressung führen, ignorieren völlig die Kausalketten, grenzen die Realitäten aus und reden einfach nur drauflos. Dass Herr Augstein das unter Verwendung allerlei historischer Zitate tut, macht es in keiner Weise nachvollziehbarer.

Sie alle machen sich zum Handlanger der griechischen Oligarchen und derjenigen, die (von außen) den EURO geschwächt sehen wollen.

Beitrag melden
carahyba 16.07.2015, 18:10
258. Genau ...

Zitat von canUCme
Konsequenz und rationales Kalkül wird oft als Härte oder Überheblichkeit missverstanden - aber nur von denen, die über diese Eigenschaften nicht im gleichen Maße verfügen.
Besser hätte es "alter Herr" der schlagenden Verbindung BURGUNDIA auch nicht formulieren können.

Wer nicht im gleichen Maße von dem von Ihnen geforderten rationalem Kakül und genügender Konsequenz verfügt, man könnte auch Rücksichtslosigkeit sagen, sollte sich unterordnen.

Die deutschnationalen Tugenden feiern wieder Auferstehung.

Auf welches Ziel das von Ihnen erwähnte rationale Kalkül gerichtet ist, wird von ihnen aussen vor gelassen.

Deutschnationale Konsequenz ist per sé richtig. Wo das hinführt hat die Geschichte des vorigen Jahrhunderts gezeigt.

Beitrag melden
horstovic 16.07.2015, 18:10
259. ein negativer Ausblick

Griechenland wurde durch Betrug in den Euro gehievt und keiner in Europa konnte es aus Zeitmangel vernünftig kontrollieren bzw. wollte dies. Wenige Griechen haben den Staat ausgesaugt und jetzt zahlen alle. Das Problem ist, dass die USA uns zu einer Einigung pro Griechenland drängt und Deutschland und die EU den USA blind folgen. Im Endeffekt werden uns die Schulden zerfleischen und zu einem Flächenbrand in Europa werden. Wenn wir dann nur noch mit Karte zahlen können, aber kein Bargeld bekommen, dann können die Oben entscheiden was mit unserem Geld passiert und Guthaben komplett einfrieren. Wenn dann noch die MwSt. wie in Griechenland erhöht wird und sich die Armen nichts mehr leisten können, dann haben wir wieder alles wie früher. Anschläge, Unruhen, Proteste, Gewalt auf den Straßen und vor allem keine Perspektive, die uns in den Bahnen hält und vergessen wir nicht, dass die USA die Weltherrschaft behalten darf, weil sich die EU den USA unterwerfen wird. Zumindest können wir dann den 3 Weltkrieg wieder auf europäischen Boden austragen, wenn sich China, Russland und die USA und Europa treffen.

Beitrag melden
Seite 26 von 83
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!