Forum: Politik
Verweigerte Überflugerlaubnis: Russland blockierte Bundeswehr-Flüge nach Afghanistan
DPA

Moskau setzt im Streit mit dem Westen auf Sticheleien: Gleich zweimal untersagte Moskau Flugzeugen der Bundeswehr den Überflug. Die Soldaten mussten stattdessen in dänischen Jets nach Afghanistan reisen.

Seite 4 von 9
AndreasBeh 06.02.2015, 08:39
30. Politik der Konfrontation

Dass sich Konflikte leicht hochschaukeln können, hat uns die Vergangenheit immer wieder gezeigt. Hier sind SCHLAUE LEUTE gefragt, die diese Spirale durchbrechen können. Putin zähle ich nicht dazu.

Für alle Putinfreunde - das war jetzt wertfrei, wer wie im Recht ist. Es geht einzig darum, dass man sich fragt, wo es hinführen SOLL. Diese Frage stellt sich Putin offenbar nicht.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 06.02.2015, 08:44
31. Das ist so falsch

im Rahmen des Open-Sky-Programms überfliegen sowohl wir als auch die Russen uns mit Aufklärungsmaschinen gegenseitig.

Und die Bundis waren ja Aufklärer - oder so.

Beitrag melden
buecker 06.02.2015, 08:52
32. Ein sinnloser Artikel....

voller Vermutungen, dessen Ziel ist es, die aufgeheizte Lage aufrechtzuerhalten. Wir dürfen ja nicht vergessen, wer der "Böse" ist!!!

Beitrag melden
karavan 06.02.2015, 08:55
33.

"Die Russen wollen in der aufgeheizten Lage zeigen, dass sie auch Druckmittel haben" - wer kann es ihnen verdenken?...

Beitrag melden
linuxer40 06.02.2015, 08:57
34. wenn 2 das Gleiche tun

Merke:
wenn Polen dem russ. Verteidigungsminister den Überflug verbietet, ist das OK und gerademal in einem Satz erwähnenswert.
Wenn der Russe das macht, ist es eine Provokation und einen ganzen Artikel wert.

Das nennt sich objektive Berichterstattung.

Beitrag melden
Desi 06.02.2015, 08:57
35. Ich staune,

dass die Russen das nicht schon viel früher gemacht haben. Aber ich meine sie haben so langsam die Nase voll. Der Westen hat bis jetzt unterschätzt, in wie vielen Bereichen vor allem Deutschland und die EU mit Russland verwoben oder abhängig ist.

Dass immer mehr Menschen auf die Sanktionsliste gesetzt werden, dass im Europarat das Stimmrecht immer noch abgesprochen wird, mögen Gründe sein wieso die Russen nun mit "Sticheleien" antworten.

Beitrag melden
lederal 06.02.2015, 08:58
36. An der eigene Nase packen....

Nato sollte an eigene Nase packen, oder bei G7 Fragen und bei Europarat .Die Politik in Europa macht alles falsch , die EU wird von Waschington gesteuert. Russland ist ein Grossartige Volk, mit Großartige Kultur, mit gepflegte Menschliche und Familien Traditionen. Was kann man am Merikaner nicht sagen, da zählt nur Geld und eigene Interessen. Die Amerikanesche Diktatur in der Welt ist immer wesentlicher, und das darf nicht sein. Russland zeigt die Welt, den richtigen Weg, und Last sich nicht von Amis an der Nase führen.Die Amis haben wieder die Welt in brand gesetzt.

Beitrag melden
ewspapst 06.02.2015, 09:04
37.

Zitat von AndreasBeh
Dass sich Konflikte leicht hochschaukeln können, hat uns die Vergangenheit immer wieder gezeigt. Hier sind SCHLAUE LEUTE gefragt, die diese Spirale durchbrechen können. Putin zähle ich nicht dazu. Für alle Putinfreunde - das war jetzt wertfrei, wer wie im Recht ist. Es geht einzig darum, dass man sich fragt, wo es hinführen SOLL. Diese Frage stellt sich Putin offenbar nicht.
Na, wenn ich richtig informiert wurde durch den SPON, dann hatte vor gar nicht langer eit doch unsere Weltmacht USA einem südamerikanischen Präsidenten aus Bolivien mit Militärmacht vom Himmel geholt. So streng sind dort die Bräuche.

Beitrag melden
tjhc 06.02.2015, 09:08
38. Zusammenarbeit eingestellt

Hieß es nicht am 1.4.14, dass die NATO die militärische Zusammenarbeit mit Russland eingestellt hat? Dann klingen die Überflugrechte eher nach einem Entgegenkommen russischer Seite.

Beitrag melden
Patriot75 06.02.2015, 09:10
39. Realitätsverlust

Zitat von donrealo
...Russland muss dem ungezügelten Expansionskurs der NATO als Handlanger der USA klare Signale setzen. ...
Also wer der NATO einen Expansionskurs unterstellt, lebt m.E. nach in einer Traumwelt. Vielmehr ist es so, dass Nationen die seit Jahrhunderten unter Russland leiden und dieses gerechtfertigter Weise fürchten, freiwillig in die NATO eintreteten wollten und dies auch getan haben.

Und was die EU-Osterweiterung angeht. Wenn ich die Wahl habe zwischen einen korrupten und meine Nation potentiell ausbeutenden Staat oder einem Staatenbund, der mir hilft einen funktionierenden demokratischen Staat aufzubauen, muss ich persönlich nicht lange nachdenken.

Und wer sich von der NATO/USA bedroht fühlt, sollte nach Russland auswandern und dort leben und helfen den bösen bösen Westen zu besiegen.

Beitrag melden
Seite 4 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!