Forum: Politik
Verwirrung um SPD-Position zum Asylrecht: "Wir stellen das Asylpaket II nicht in Frag
DPA

Erst stimmt die SPD der Verschärfung des Asylrechts zu, dann fühlen sich einige Genossen getäuscht und wollen das Paket wieder aufschnüren, jetzt heißt es: Ist schon ok. Was ist da los?

Seite 5 von 14
schroedgt 06.02.2016, 18:48
40. Wenn jemand meint, jemand anderes könne es besser in der SPD,

dann lasst doch einfach mal den Stegener ran. Das wäre endlich mal der richtige Vorsitzende!
Einer, der nah dran an ist an der Bundespolitik in Berlin sagte mir, in der SPD sei das Chaos noch größer, als in der CDU. Den Eindruck habe ich jetzt aber auch. Herr Gabriel hat es auch nicht einfach, er weiß nun nicht mehr so richtig, was er denn nun will. Und dann die Linken in der SPD, die träumen ja immer noch von Solidarität, von Willkommenskultur und einer bunten Gesellschaft.

Beitrag melden
fuzzyjones 06.02.2016, 18:52
41. Gabriel

glaube ich gar nichts mehr. Mit ihm an der Spitze stürzt die SPD unter 20 Prozent ab. Was für eine Katastrophe für die älteste Partei Deutschlands.

Beitrag melden
Sondron 06.02.2016, 18:58
42. ach schon wieder der siggi

gabriel treibt die gute alte ehrenvolle SPD mit macht unter die 20%. die entscheidung im asyl paket 2 mag ja durchaus richtig sein. darum gehts nicht, sonder wie der herr die partei eines ollenhauers, brands und helmuth schmidt in grund und boden fährt.
zum einen ist nicht vergessen was der siggi über deutschland auf dem gipfel in davos sagte: "reich aber hysterisch - das soll aber nicht veröffentlicht werden, gel" darauf der podiumsleiter: "wir sind hier unter freunden".
dann agiert siggi mit macht und will TTIP (arbeiter interessen das war mal!).
und nun versucht er seine genossen hinters licht zu führen. höchstwahrscheinlich hat siggi zugestimmt (aber bitte nicht den genossen sagen) und ist nun empört weil die genossen empört sind.
der siggi bereitet die partei auf den untergang vor!

Beitrag melden
Mister Stone 06.02.2016, 19:03
43.

Das ist von Gabriel und Konsorten alles durchdacht und genau so geplant. Gabriel will jetzt endlich auch mal den Seehofer machen, um seinen verbliebenen Anhängern zu suggerieren, er wäre mehr als ein devotes Merkelanhängsel.

Aber dieser Zickzack-Kurs wirkt eher wie das pubertäre Gockelgehabe eines hilflosen Alphamännchens.

Beitrag melden
002614 06.02.2016, 19:09
44. Wieso aufregen?

Zitat von HabAuchNeMeinung
Der große Vorsitzende hat doch gestern seinen Standpunkt erklärt... "Hin- und hergerissen. Na und?" Es wird halt das gesagt bzw. gemacht was in der Sekunde der Entscheidung "opportun" erscheint... Außer wenn es um die "Nach Minister Zeit" geht. Bei TTIP, Waffenexporten und VDS da hat er seine Meinung und ist "standhaft"... Bin wirklich mal gespannt "wo er wieder auftaucht"..... Habe schon öfter geschrieben... Die SPD und ihr Programm schaue ich mir frühestens 2030 nochmal an, solange werden sie mindestens brauchen um den "Niveau Limbo" ihres "Spitzenpersonals" zu "verdauen"... MFG HabAuchNeMeinung
wer jetzt die SPD bei 15% sieht, weil sie zu sehr die Merkellinie fährt, hat doch eine Alternative, Die Linke. Auch die sind gegen TTIP und Waffenexporte und gegen Merkel.

Das Problem der Parteien in der Mitte ist, dass sie sowohl rechte als auch linke Flügel haben in der Hoffnung, auf beiden Seiten Wählerstimmen zu fangen. Dann ist es natürlich für die Politiker nicht leicht, ihre "Parteilinie" zu vertreten. Und der potentielle Wähler ist irritiert.

Beitrag melden
kj.az 06.02.2016, 19:13
45. So stuemperhaft

darf sich kein Azubi im 3. Ausbildungsjahr gerieren.

Ach ja, ich vergass: als Politiker braucht man ja gar keine Ausbildung, geschweige denn eine Qualifikation.
Schon seltsam, wem das Volk "das Vertrauen schenkt".
Hoffentlich kann man dieses auch wieder entziehen.
Mal sehen, in ein paar Wochen.........

Beitrag melden
frenchie3 06.02.2016, 19:17
46. Siggi G.

Die beste Werbung für die AfD

Beitrag melden
Havel Pavel 06.02.2016, 19:19
47. Die fünfte Jahreszeit halt

Liebe Leute, es ist Karneval, daran hat wohl keiner gedacht! Bekanntlich wird zu dieser Zeit nicht alles so eng gesehen und vieles gar nicht ernst genommen.

Beitrag melden
v.papschke 06.02.2016, 19:21
48. Da sich nun fast alle

an der SPD abgearbeitet haben, möchte ich daran erinnern, daß es die Große Vorsitzende war, die für die in den letzten Monaten entstandene Situation verantwortlich ist.

Beitrag melden
Gegenanflug27 06.02.2016, 19:35
49. SPD-Parteitag

Beim Parteitag warf eine junge Deligierte, mit Blick auf Gabriel, der heutigen Spitzenpolitikerkaste vor, diese müsse sich immer daran messen lassen, dass sie das, was sie versprächen, auch in politisches Handeln umsetzen müssten.
Ein wutschnaubender Gabriel walzte an Rednerpult, maßregelte die junge Frau und verbat sich derartige Kritik
"Das wäre das schlimmste, was man einem Politiker vorwerfen könne..."
Nur 3/4 der Delegierten, gaben Gabriel dann dennoch ihre Stimme, zu Fortsetzung des Parteivorsitzes.

Ich hoffe diese 3/4 schämen sich jetzt ihrer Entscheidung. Mit dieser Posse hat DickiSiggi bewiesen, das seinem Wort , seinen Versprechen, seinem Politikverständnis nicht vertraut werden darf.

"Der nicht !"

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!